Fasten

Fasten – tagelang nichts essen: Da muss man doch abnehmen! Das denkt man sich und stürzt sich ohne Blick auf die Gesundheit ins Projekt „Hungern“. Dabei ist Fasten, wenn man es richtig macht, nicht nur zum Abnehmen gut, sondern kann auch den Magen-Darm-Trakt spürbar entlasten, chronisch-entzündliche Prozesse wie Allergien oder Rheuma positiv beeinflussen und das Risiko für Thrombosen verringern. An diesen Heilwirkungen sieht man aber auch, dass Fasten eine große Wirkung auf den Organismus hat. Deswegen: Fasten ist nur erlaubt, wenn es mit Überlegung angegangen wird. Dazu gehören Entlastungs- und Wiederaufbautage sowie die Möglichkeit, dem Körper sein Ruhebedürfnis zuzugestehen. Und ganz wichtig: Menschen mit Essstörungen, akut erkrankte Menschen und Schwangere dürfen gar nicht fasten! Empfehlenswert ist es, das Fasten medizinisch betreuen zu lassen. Weitere Informationen zur Wirksamkeit von Fasten und eine Übersicht von Methoden.


Themengebiete

Fasten: Kraft für Körper und Seele

Im täglichen Tohuwabohu rund um Familie, Job und Haushalt geraten die Bedürfnisse von Körper und Seele schnell in den Hintergrund. Doch schlechte Ernährung und psychischer Druck können sich... mehr


Heilfasten zu Hause

Wer sich für Heilfasten entscheidet, möchte den Körper entgiften. Dazu ist kein Klinikaufenthalt nötig, Fasten kann auch zu Hause Körper und Geist reinigen. Wir geben Rat und Hilfestellungen mit... mehr


Richtig fasten

Millionen tun es jedes Jahr: Fasten bietet die Chance, mit einem gesünderen Lebensstil anzufangen. Wir erklären, welche Vorteile, aber auch Nebenwirkungen der Nahrungsverzicht hat und auf was... mehr