Stoffwechselkur: Abnehmen mit Globuli

Gewichtskontrolle bei der Stoffwechselkur

Die Stoffwechselkur verspricht einfaches Abnehmen innerhalb von 21 Tagen – und das ohne Hungergefühl und Jo-Jo-Effekt. Dafür setzt die Stoffwechselkur auf Kalorienreduktion und die Einnahme von Vitalstoff-Produkten. Außerdem kommt das Schwangerschaftshormon HCG zum Einsatz, das, im Unterschied zur HCG-Diät, in Form von Globuli oder homöopathischen Tropfen beim Abnehmen helfen soll. Wir stellen die 21-Tage-Stoffwechselkur vor und informieren über mögliche Nebenwirkungen.

Was ist die Stoffwechselkur?

Die Stoffwechselkur erfreut sich weltweit zunehmender Beliebtheit. Sie soll den Körper entgiften und den Stoffwechsel "neu programmieren", sodass die Figur auch nach Ende der Diät erhalten bleibt. Dafür wird eine kurzzeitige Ernährungsumstellung mit der Einnahme von Produkten zur Nahrungsergänzung und homöopathischen HCG-Globuli kombiniert. Die Stoffwechselkur ist in verschiedene Phasen eingeteilt, wobei die eigentliche Diätphase 21 Tage dauert. Daher wird die Diät auch 21-Tage-Stoffwechselkur genannt.

Als geeigneter Zeitpunkt für die Durchführung der Stoffwechselkur wird eine Zeit ohne Festtage empfohlen. Auch wer eine große körperliche Anstrengung, etwa einen sportlichen Wettkampf, geplant hat, sollte die Diät verschieben. Die Stoffwechselkur eignet sich übrigens auch für Vegetarier.

Stoffwechselkur: Wie geht das?

Die Stoffwechselkur zeigt einige Ähnlichkeiten mit der HCG-Diät. In beiden Diäten dürfen pro Tag nur 500 Kilokalorien aufgenommen werden. Viel Trinken und eine Ernährung ohne Fett und Kohlenhydrate stehen daher im Mittelpunkt. Mit der Einnahme unterschiedlicher Vitalstoffe will die Stoffwechselkur einer Mangelernährung vorbeugen.

Beide Diäten setzen auf das Hormon HCG, das als Aktivator den Fettstoffwechsel anregen soll. Allerdings wird das Hormon bei der Stoffwechselkur nicht injiziert, sondern soll in homöopathischer Form als Globuli oder Tropfen eingenommen.

Fitnesstraining kein Muss

Die Stoffwechselkur erfordert keine sportliche Betätigung, kann aber durch Fitnesstraining ergänzt werden. Auch wenn die Kur alleine durchgeführt werden kann, gibt es zahlreiche Angebote für eine betreute Stoffwechselkur.

Dabei stellt ein Coach oder Fitnesstrainer einen persönlichen Ernährungsplan und gegebenenfalls auch einen Fitnessplan und Rezepte für eine kalorienarme Ernährung zur Verfügung.

Ziele der Kur

Die Stoffwechselkur verspricht, wie die meisten Diäten, ein schnelles und gesundes Abnehmen. Den HCG-Globuli kommt beim "Kilokick" eine besondere Rolle zu: Den Anbietern zufolge sollen sie überschüssige Fettdepots angreifen, die vor allem an Hüfte, Oberschenkeln und Bauch sitzen, und so gezielt das Fett an den Problemzonen bekämpfen.

Zudem lockt die Stoffwechselkur, je nach Anbieter, mit folgenden Resultaten:

  • Dauerhafte Gewichtsreduktion um bis zu 12 Kilogramm in 21 Tagen
  • Langfristige Umprogrammierung des Stoffwechsels, um dem Jo-Jo-Effekt entgegenzuwirken
  • straffere und glattere Haut sowie weniger Cellulite (Anti-Aging-Effekt)
  • Entsäuerung und Entgiftung des Körpers
  • Reduzierung von Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Steigerung der Vitalität und Ausdauer
  • Verbesserung von Gelenkschmerzen, Krampfadern, Allergien und Diabetes

Das Abnehmen soll mit der Stoffwechselkur ganz ohne Hungergefühl, Leistungsabfall, Mangelerscheinungen oder den Abbau von Muskulatur einhergehen. Bessere Resultate ließen sich laut den Anbietern mit einer längeren Durchführung der Kur erzielen.

Dosierung und Wirkung der HCG-Globuli

Das Hormon HCG (Humanes Chloriongonadotropin) bewirkt während einer Schwangerschaft, dass der Körper der Mutter bei Unterernährung seine Fettreserven angreift. Im Rahmen einer Diät soll HCG den Stoffwechsel anregen und das Hungergefühl hemmen. Im Gegensatz zu den Hormonspritzen bei der HCG-Diät werden bei der Stoffwechselkur homöopathische HCG-Mittel eingesetzt, die nicht in den Hormonhaushalt eingreifen sollen.

Die homöopathischen HCG-Mittel gibt es als Globuli oder Tropfen. Diese sind rezeptfrei erhältlich, auch im Internet. Da es auf dem Markt aber auch viele schwarze Schafe gibt, sollte man auf Nummer sicher gehen und sein Produkt besser in einer Apotheke kaufen.

Die HCG-Globuli sollen nicht geschluckt, sondern unter der Zunge gelutscht werden. Es wird empfohlen, danach 15 bis 30 Minuten lang nichts zu essen oder zu trinken. Bezüglich der Dosierung gibt es keine einheitliche Empfehlung. Meist wird zu 6 bis 30 Globuli beziehungsweise Tropfen über den Tag verteilt geraten, wobei die Einzeldosen zwei- bis sechsmal am Tag eingenommen werden.

Die Vitalstoff-Produkte der Diät

Um Mangelerscheinungen infolge der radikalen Kalorienreduktion vorzubeugen, stehen in der Stoffwechselkur Vitalstoffe auf dem Diätplan. Die Nahrungsergänzungsmittel werden von verschiedenen Herstellern und mit unterschiedlichen Nährstoffen angeboten.

Je nach Anbieter enthalten die Produkte beispielsweise Antioxidantien, Enzyme, essentielle Aminosäuren, Spurenelemente und verschiedene Vitamine. Auch Omega-3-Fettsäuren und Protein-Shakes kommen zum Einsatz. Wie bei den HCG-Globuli gilt auch hier die Empfehlung, sich nicht von den günstigen Preisen unseriöser Anbieter verführen zu lassen, sondern auf qualitativ hochwertige Produkte zu achten.

Stoffwechselkur: Nebenwirkungen und Kritik

Wer bereits Erfahrungen mit der Stoffwechselkur gemacht hat, berichtet häufig von Kopfschmerzen, besonders in den ersten Tagen, was auf die Freisetzung der Giftstoffe aus den Zellen zurückgeführt wird. Auch Unwohlsein und Übelkeit können infolge des schnellen Abnehmens als Nebenwirkungen auftreten.

In der Kritik steht die Stoffwechselkur besonders wegen der radikalen Reduktion der Kalorienzufuhr auf 500 Kilokalorien am Tag. Diese trägt zwar zur Wirksamkeit der Diät bei. Eine solche Mangelernährung fördere aber nicht nur den Jo-Jo-Effekt, sondern kann Kritikern zufolge die Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen und die Gesundheit gefährden. Anbieter betonen daher die Wichtigkeit der Vitalstoffe zur Nahrungsergänzung.

Umstrittene Wirksamkeit der Diät

Ein zentraler Kritikpunkt an der Stoffwechselkur ist der Einsatz von HCG: Das Hormon HCG ist als Mittel zum Abnehmen nicht zugelassen, da es zahlreiche Nebenwirkungen hat. Anbieter argumentieren, dass die Globuli auch nicht das Hormon, sondern nur dessen Informationen enthalten. Dadurch seien Nebenwirkungen ausgeschlossen. Doch die Wirksamkeit der Globuli ist stark umstritten, da sie – ebenso wie die Wirksamkeit der Stoffwechselkur selbst – wissenschaftlich nicht nachgewiesen ist.

Kosten der Kur beachtlich hoch

Hinzu kommen die hohen Kosten der Stoffwechselkur. Die Ausgaben für die Vitalstoffe und HCG-Globuli summieren sich schnell zu mehreren hundert Euro.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich vor der Durchführung der Stoffwechselkur von einem Arzt beraten und durchchecken zu lassen sowie die Diät unter Betreuung durchzuführen. Dabei sollte man – ebenso wie beim Kauf der Produkte – auf einen serösen Anbieter achten. Insbesondere für Kinder, Schwangere und stillende Frauen sowie für Menschen mit bestimmten chronischen Krankheiten gilt die Stoffwechselkur als ungeeignet.

Allgemeines zum Thema