Spitzkohl - Milder Gemüsekohl

Spitzkohl oder Spitzkraut ist eine Art Gemüsekohl (Brassica oleracea) und stammt wie der Chinakohl wahrscheinlich aus China. Zwar ist er nah verwandt mit Weißkohl, doch ist Spitzkohl viel zarter und verträglicher als alle anderen Kohlsorten. Eng verwandt ist Spitzkohl zudem mit Filderkraut, welches bevorzugt zu Sauerkraut verarbeitet wird.
Gilt Kohl generell als Wintergemüse, so ist Spitzkohl schon im Frühjahr erhältlich und wird bis in den frühen Winter hinein geerntet. Daher wird Spitzkohl auch bisweilen als Sommerkohl bezeichnet. Seinen Namen verdankt der Spitzkohl eindeutig seiner Form: Der Wuchs ist locker und kegelförmig, nach oben hin laufen die grün-gelblichen Blätter spitz zusammen. Umso länger der Spitzkohl gelagert wird, desto mehr verfärbt sich er ins Gelbliche. Beim Kauf sollte man deshalb auf die grüne Farbe achten.

Spitzkohl: Rezepte für jeden Geschmack

Spitzkohl-Rezepte gibt es in Hülle und Fülle. Dabei ist für jeden Geschmack ein passendes Rezept zu finden. Je nach Rezept und Zubereitung kann das Alter des Spitzkohls eine Rolle spielen. Früh geernteter Spitzkohl ist besonders zart und mild und muss somit beim Zubereiten von Kohlrouladen nicht einmal vorgekocht werden. Auch als Spitzkohlsalat bietet sich die Zubereitung mit rohen Blättern an. Zum Beispiel einen Spitzkohl und einen Apfel fein raspeln und mit einer Handvoll Rosinen, einem Glas Meerrettich und einem Becher saurer Sahne in einer Schüssel gut vermischen, mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

Wer das Gemüse etwas herzhafter mag, kann sich an einem Rezept für einen gebratenen Spitzkohlsalat wagen: Etwa mit Spitzkohl, Bohnen, Hähnchenbrustfilet, Öl, Crème fraiche, Joghurt, Zitronensaft und etwas Pfeffer. Dieses und ähnliche Rezepte eignen sich im Besonderen als Alternative zu schweren Mahlzeiten während heißer Sommertage.

Spitzkohl zubereiten mit gesunder Wirkung

100g Spitzkohl haben nur 20 Kalorien, zudem spendet das Gemüse Vitamin B1, B2, Betakarotin und Kalium. Wie alle Kohlarten verfügt auch der Spitzkohl über einen hohen Ascorbigen-Gehalt, woraus sich beim Kochen Vitamin C entwickelt. Bei der Zubereitung sollte man jedoch zu langes Kochen vermeiden, da der Spitzkohl sonst seinen zarten Geschmack einbüßt. Eine schonendere Form der Zubereitung hingegen ist kurzes Blanchieren oder Dünsten der Blätter. Eine leckere Variante bietet auch folgendes Rezept für eine Spitzkohl-Hackfleisch-Pfanne (für vier Personen):

  • Zwei kleine Spitzkohle
  • 500g Hackfleisch
  • Zwei Zwiebeln
  • Öl
  • Pfeffer und Salz
  • Paprikapulver
  • Je nach Geschmack Brühe und Saucenbinder

Das Hackfleisch anbraten und kleingeschnittenen Spitzkohl und Zwiebeln hinzufügen. Der Spitzkohl darf nur eine ganz leichte braune Färbung erhalten. Mit Gewürzen abschmecken und nach Belieben Brühe oder Saucenbinder verwenden. Als Beilage eignen sich Kartoffeln. Auch im Spitzkohl-Auflauf macht sich Hackfleisch gut. Statt Kartoffeln kann man hier auch mal ein Rezept mit Bandnudeln ausprobieren: Nur noch etwas Crème fraiche, Saucenbinder, Rinderbrühe, Wasser, Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzufügen und vor dem Backen mit Käse überstreuen.

Spitzkohl Rezepte für Vegetarier

Vegetarier wissen nicht nur rohen Spitzkohlsalat zu schätzen, auch herzhaftere Spitzkohl Rezepte lassen sich problemlos ohne Fleisch zaubern. Wer auf das klassische Spitzkohl-Hackfleisch-Rezept verzichten und das Gemüse lieber in vegetarischer Form zubereiten möchte, braucht nur eine feingehackte Zwiebel in einem Topf mit Butter glasig dünsten, einen halben Becher Schlagsahne hinzufügen und das ganze etwa zehn bis 15 Minuten einkochen lassen.

In der Zwischenzeit den Spitzkohl in breite Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser fünf Minuten lang blanchieren. Die Zwiebel-Sahnesauce wird nun mit einem Eigelb verquirlt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Anschließend kann der Spitzkohl untergehoben werden. Für die kalten Tage eignet sich auch hervorragend Spitzkohlsuppe mit verschiedenartigem Gemüse. Auch Obst-Freunde kommen auf ihre Kosten: Anstatt Gemüse kann man sich beispielsweise an einem Spitzkohleintopf mit Birnen ausprobieren.

Spitzkohl einfrieren

Wer etwas übrig hat und den Spitzkohl nicht weiter frisch verzehren möchte, kann das Gemüse auch wie jedes andere einfrieren. Wie bei den Rezepten zum Kochen gilt auch hier: Langes Kochen bekommt dem Spitzkohl nicht, deshalb vor dem Einfrieren nur kurz blanchieren. Zwar lässt sich Spitzkohl auch roh einfrieren, dann ist er sogar bekömmlicher. Andererseits besteht so die Gefahr, dass der Spitzkohl matschig wird.

Generell sollte man Spitzkohl nur kurz, das heißt maximal eine Woche, lagern. Denn Gemüse kann bereits nach ein paar Tagen seine Vitamine und den Geschmack verlieren. Am besten dunkel und kühl oder besser gleich im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Kleiner Tipp: Der Spitzkopf hält sich länger, wenn er in ein feuchtes Tuch eingewickelt wird. Ist er bereits angeschnitten, gehört er in Alufolie.