Work-Life-Balance

Aktenstapel auf dem Schreibtisch, Wäscheberge zu Hause und vernachlässigte Freunde gehören künftig der Vergangenheit an. Mit der richtigen Work-Life-Balance und dem perfekten Zeitmanagement bringen Sie Arbeit, Familie und Freizeit problemlos unter einen Hut. Dadurch sehen Sie nicht nur entspannt und zufrieden aus und haben mehr Zeit für sich selbst, sondern tun auch noch etwas für Ihre Gesundheit.

Work-Life-Balance anpeilen

Manchen Menschen scheint einfach alles zu gelingen. In der Arbeit beruhigen sie den gereizten Kunden am Telefon mit engelsgleicher Geduld, während sie auf ihrem sauber aufgeräumten Schreibtisch einen frischen, zu Hause vorbereiteten Schafskäse-Feigen-Feldsalat mit Honigdressing verspeisen.

Nach der Arbeit geht’s mit dem Partner zum Sport, dann werden die perfekt erzogenen Kinder abgeholt und ihnen in der blitzblanken Wohnung ein durchdachtes, ausgewogenes 3-Gänge-Menü gezaubert. Trotz Arbeit, Familie und Freizeitstress gelingt es Menschen, die ihre Work-Life-Balance gefunden haben, scheinbar spielerisch, alle Bereiche ihres Lebens optimal zu managen und dabei auch noch entspannt auszusehen.

Leben in Einklang bringen

Was bei Freunden und Kollegen häufig Neid und Unverständnis hervorruft, ist kein Hexenwerk. Mit ein paar einfachen Tricks kann es jedem gelingen, Berufs- und Familienleben in Einklang zu bringen. Der Begriff Work-Life-Balance steht für einen Zustand, in welchem sich Berufs- und Privatleben in Einklang befinden. Angesichts eines Arbeitsmarktes, in dem 60-Stunden-Wochen längst nicht mehr nur von Führungskräften und Managern erwartet werden und sich jeder selbst der Nächste ist, fällt es vielen Menschen schwer, noch Zeit für Entspannung und Privatleben zu finden. Die steigende Furcht um den Arbeitsplatz und das Streben nach Geld und Karriere geht immer häufiger auf Kosten der Familie.

Simple living und Downshifting

Um sich diesem Trend entgegenzusetzen, haben sich viele, teils radikale Bewegungen gebildet. "Simple living" oder "Downshifting" ist beispielsweise ein Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Gesellschaft sieht. Anstatt Shopping als Freizeitbeschäftigung oder Unterhaltung zu sehen, kaufen die Anhänger dieses Lebensstils planmäßig und bewusst ein und unterscheiden zwischen notwendigen Anschaffungen und reinem Begehren. Auf diese Weise machen sie sich frei von Geld, Besitz und der schnelllebigen, reizüberfluteten Gesellschaft und konzentrieren sich wieder auf die wesentlichen Dinge im Leben.

Auch manche Unternehmen haben mittlerweile erkannt, dass sich eine ausgewogene Work-Life-Balance positiv auf ihre Mitarbeiter auswirkt. Daher haben immer mehr Arbeitnehmer, beispielsweise Lehrer oder Hochschulmitarbeiter, die Möglichkeit, sich durch Überstunden oder verschiedene Arbeitszeitmodelle, ein Sabbatjahr (Sabbatical) anzusparen.

Sabbatical statt Burnout

Dadurch ergibt sich ein komplettes Jahr bezahlter Urlaub. Anstatt kurz vorm "Burnout" zu stehen, kehren die Mitarbeiter nach diesem Jahr meist erholt, energiegeladen und voller neuer Ideen an ihren Arbeitsplatz zurück. Auch durch Familienfreundlichkeit, Firmenkindergärten, gemeinsame Betriebsausflüge, Teamwork-Seminare und eine freundliche Arbeitsatmosphäre können Unternehmen zur Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter beitragen.

Wer entspannt und ausgeglichen ist, sich in seiner Arbeit wohl fühlt und sie nicht als notwendiges Übel, sondern als wichtigen Teil seines Lebens ansieht, wird auch effektiver arbeiten und eher bereit sein, gelegentlich ein paar Überstunden einzulegen. Hat man diesen Einklang gefunden, gilt es nur noch, alle Aufgaben auch gekonnt zu organisieren.