Übung 2

2 / 10

Legen Sie sich flach auf den Rücken und legen Sie Ihre Hände neben dem Körper ab. Die Beine liegen angewinkelt auf dem Pezziball. Zwischen Gesäß und Pezziball bleibt eine kleine Lücke. Bewegen Sie nun mit gebeugten Beinen den Ball langsam nach rechts. Verweilen Sie kurz in dieser Position und führen Sie den Ball dann langsam nach links. Halten Sie auch diese Position kurz und bewegen die Beine anschließend wieder zur Mitte. Wiederholen Sie die Übung achtmal.

Wichtig: Achten Sie beim Bewegen des Balles unbedingt darauf, dass Ihr Rücken bis hinunter zum Kreuzbein den Kontakt mit dem Boden nicht verliert. Wenn Sie merken, dass Ihr Rücken kurz davor ist, den Bodenkontakt zu verlieren, haben Sie die Endposition erreicht.

Durch diese Übung mit dem Pezziball werden die folgenden Muskelgruppen trainiert:

  • Schräge Bauchmuskulatur
  • Gesäßmuskulatur
  • Beweglichkeit der Brustwirbelsäule
  • Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule

Variante: Legen Sie sich flach auf den Rücken und strecken Sie die Arme seitlich vom Körper weg. Legen Sie Ihre Unterschenkel auf den Pezziball und achten Sie dieses Mal darauf, dass der Ball direkt am Gesäß anliegt. Klemmen Sie den Ball leicht zwischen Oberschenkel und Unterschenkel ein. Drehen Sie nun die Beine zur Seite – möglichst, bis diese den Boden berühren. Achten Sie darauf, dass beide Schulterblätter stets in Kontakt mit dem Boden bleiben.

Durch diese Übung mit dem Pezziball werden die folgenden Muskelgruppen trainiert:

  • Schräge Bauchmuskulatur
  • Gesäßmuskulatur
  • Übung 1
  • Übung 2
  • Übung 3
  • Übung 4
  • Übung 5
  • Übung 6
  • Übung 7
  • Übung 8
  • Übung 9
  • Übung 10