Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit

Blut(körperchen)senkungs|geschwindigkeit

Syn.: -reaktion; Senkung; BSG (Abk.); BKS (Abk.); BSR (Abk.)

erythrocyte sedimentation rate; ESR (Abk.)

Bestimmung der Absinkgeschwindigkeit der Blutkörperchen in einer ungerinnbar gemachten Blutprobe (allgemein in Citratblut, einem 1+4- = 1:5-Gemisch aus Natriumcitrat u. frisch entnommenem Blut), u. zwar anhand der durch Agglomeration bedingten Sedimentationsgeschwindigkeit der Erythrozyten. Sie erfolgt meist nach der Westergren-Methode, wobei anhand der Graduierung der kleinlumigen, senkrecht aufgestellten, 200 mm langen speziellen Glasröhrchen der 1- u. 2-Std.-Wert in mm abgelesen werden. Normalwerte: beim Mann 3-8 bzw. 5-18 mm, bei der Frau 6-11 bzw. 6-20 mm. Höhere Werte (BSG-Beschleunigung) werden gefunden bei Dys- u. Paraproteinämie, d.h. bei z.B. entzündlich bedingter Zunahme der sog. grobdispersen Globuline, der Akute-Phase-Proteine (u. relativer Verminderung der - feindispersen - Albumine) u. bei qualitativen u. quant. Veränderungen der Erythrozyten. Verminderte Werte z.B. bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen, Polyglobulien.

Agglomeration der Erythrozyten; Akute-Phase-Proteine; BKS; Blutsenkung(sreaktion); BSG 1); BSR 1); Citratblut; Differentialblutsenkung; Dysproteinämie; Entzündung; Erythrozytensenkungsgeschwindigkeit; ESG; ESR 1); nephrotisches Syndrom; Paraproteinämie; Senkung 1); Senkungsreaktion; SR; Westergren-Methode

Rochelexikon A-Z

Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...