Haut-Schleimhaut-Leishmaniase Südamerikanische

Haut-Schleimhaut-Leishmaniase (Südamerikanische)

mucocutaneous leishmaniasis

in Mittel- u. Südamerika endemische Infektionskrankheit der Haut u. Schleimhäute (Mund, Nase, Gaumen, Kehlkopf); verstümmelnd u. mit Tendenz zu allgemeiner Ausbreitung durch Leishmania brasiliensis. Nach einer Inkubationszeit von 2-16 Wochen treten Papeln, Knötchen u. blutende Geschwüre (feucht glänzend als Espudia) mit Schwellung der regionären Lymphbahnen u. -knoten auf; s.a. Uta. Der Verlauf ist sehr chronisch (mit Tod durch Lungenkomplikation, Kräfteverfall).

Espundia; Leishmania brasiliensis; Leishmaniasis americana; Leishmaniasis mucocutanea; Schleimhautleishmaniase; Südamerikanische Leishmaniase; Uta

Rochelexikon A-Z

Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...