Antibiotika

Seit Alexander Fleming das Penicillin entdeckt hat, haben bakterielle Erkrankungen ihren Schrecken verloren. Heute gibt es mehr als 70 verschiedene antibiotische Wirkstoffe, mit deren Hilfe Infektionen durch Bakterien bekämpft werden können. Allerdings nutzt das stärkste Antibiotikum nichts, wenn es nicht richtig eingenommen wird.

Deshalb sollten Sie bei der Einnahme von Antibiotika auf folgende Punkte achten: Lesen Sie vor der ersten Einnahme die Packungsbeilage oder erkundigen Sie sich beim Einlösen des Rezeptes über den richtigen Einnahmezeitpunkt Ihres Medikamentes. Er hängt vom verwendeten Wirkstoff ab. Einige Antibiotika werden auf nüchternen Magen eingenommen, andere brauchen einige Stunden Abstand zur vorherigen Mahlzeit. Wieder andere werden zum Essen eingenommen. Grundsätzliche Regeln gibt es keine, weil sich die verwendeten Wirkstoffe stark unterscheiden.

Wirkung von Antibiotika

Ein Antibiotikum sollte unbedingt so lange eingesetzt werden wie vom Arzt verordnet. Auch wenn sich die Krankheitssymptome schon nach ein oder zwei Tagen gebessert haben, sollte das Arzneimittel weiter eingenommen werden, denn nur dann kann es alle Bakterien abtöten. Überleben einige Keime, werden sie resistent, also unempfindlich gegen das Antibiotikum. Die Medikamente wirken dann nicht mehr. Milch kann mache Antibiotika binden und ihre Wirkung verhindern. Ein Schluck Wasser reicht aber nicht aus, empfohlen wird ein ganzes Glas.

Auf Wechselwirkungen achten

Manche Antibiotika vertragen sich nicht mit anderen Medikamenten wie z. B. der Antibabypille. Auch ohne Rezept gekaufte Arzneimittel können die Wirkung der Antibiotika stören. Hier weiß der Apotheker Bescheid.

Keine Reste schlucken

In der Hausapotheke sind noch drei Tabletten von letztem Jahr? Solche Reste immer wegwerfen. Nicht alle Antibiotika wirken bei jedem Infekt, da sich die Bakterien voneinander unterscheiden. Bei dem Verdacht auf eine Infektion sollte man daher einen Arzt aufsuchen.

Weitere Artikel



Nach dem Antibiotikum viel Joghurt essen

Wenn der Arzt gegen eine bakterielle Infektion Antibiotika verschrieben hat, sollte man hinterher viel Joghurt essen, da durch einige Antibiotika die natürliche Darmflora geschädigt wird. Durchfall kann die Folge sein. In Joghurt sind viele Milchsäurebakterien enthalten, die helfen können, die Darmflora wieder aufzubauen. Unterstützend gibt es in der Apotheke Hefepilz-Präparate. So wird die Darmflora schnell wieder fit.