Ernährung bei Krebserkrankungen

Selbst wer regelmäßig an Unteruschungen zur Krebsfrüherkennung teilnimmt und Methoden zur Vorbeugung anwendet, kann an Krebs erkranken. Wurde eine Krebserkrankung diagnostiziert, kann ein Patient seine Krebstherapie mit einer speziell zusammengestellten Ernährung unterstützen. Sich ausgewogen von Obst und Gemüse zu ernähren, ist ohnehin gesund, auch bei Krebs. Die darin enthaltenen antikarzinogenen Stoffe sind ein wichtiger Baustein für eine Ernährung bei Krebs. Milchprodukte sind ebenfalls von Vorteil. Kohlenhydrate, vor allem Zucker und Stärke, sollten beim Essen stark eingeschränkt werden. Anstatt weniger großer sollten besser viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt werden. Sie sollen abwechslungsreich sein und langsam und gut gekaut verzehrt werden.