Ernährung bei Lebensmittelintoleranz

Lebensmittelintoleranzen nehmen heutzutage immer weiter zu. Auch wenn keine Lebensmittelunverträglichkeit heilbar ist, kann die passende Ernährung bei Lebensmittelunverträglichkeiten die auftretenden Symptome minimieren oder sogar verschwinden lassen. Weit verbreitete Lebensmittelunverträglichkeiten sind Zöliakie, Laktoseintoleranz, Fructoseintoleranz und Histaminunverträglichkeit. Personen, die an Laktoseunverträglichkeit leiden, sollten ihre Ernährung auf laktosearme oder laktosefreie Lebensmittel umstellen und milchzuckerreduzierte Nahrungsmittel wählen. Fructoseintolerante Personen sollten weitgehend auf zuckerhaltige Nahrungsmittel, verschiedene Sorten von Obst und Gemüse sowie Weißmehlprodukte verzichten. Bei Zöliakie, die auch unter der Bezeichnung Glutenunverträglichkeit bekannt ist, sollte man keine Getreidesorten mit hohem Glutengehalt wie Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste essen. Bei Histaminintoleranz sollte man beispielsweise unterschiedliche Käsesorten, Tomaten, Essig, geräucherten Fisch und Rotwein meiden.