Fußball-WM: Ohne Alkohol besser am Ball

Kurz vor dem entscheidenden Spiel steigt die Spannung - und damit häufig auch der Alkoholkonsum. Sei es in geselliger Runde vor dem Fernseher oder auf dem Weg zum Fußballstadion, Alkohol wird häufig zur Einstimmung auf ein besonderes Ereignis konsumiert. Rund 116 Liter Bier, 20 Liter Wein und 5,8 Liter Spirituosen werden hierzulande im Durchschnitt pro Kopf verbraucht. Dabei ist Alkohol nicht unbedingt ein Stimmungsmacher! Dies gilt ganz besonders für Kinder und Jugendliche. Sie reagieren bereits auf geringe Alkoholmengen sehr empfindlich. Bestimmte Alkoholika wie zum Beispiel Schnaps oder auch Alkopops dürfen nicht von Kindern und Jugendlichen konsumiert werden, andere Getränke wie Bier und Wein erst ab 16 Jahren.

Gefahr für die Gesundheit und die "schlanke" Linie

Missbräuchlicher Alkoholkonsum hat - auch bei Erwachsenen - Konsequenzen, die nicht nur den sportlichen Charakter von Großereignissen stören, sondern auch die Gesundheit des Einzelnen gefährden. Alkohol wirkt kurzfristig aufmunternd, auf Dauer macht er schlapp und müde. Häufiger, ausgiebiger Alkoholkonsum kann zur Sucht, zu körperlichen und geistigen Schäden und einem erhöhten Risiko für Krebserkrankungen und Impotenz führen.

Auch der vielzitierte "Bierbauch" kommt nicht von ungefähr - 1 l "flüssiges Brot" enthält mit ca. 400 Kilokalorien genauso viel Energie wie eine Tafel Schokolade. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V. empfiehlt zurückhaltend mit Alkohol umzugehen. Alkoholische Getränke sind Genussmittel, die von gesunden Erwachsenen gelegentlich in Maßen konsumiert werden können. Frauen sollten nicht mehr als 10 Gramm und Männer nicht mehr als 20 Gramm Alkohol pro Tag aufnehmen. 20 Gramm Alkohol sind beispielsweise in einem halben Liter Bier enthalten. Schwangere und Stillende sollten gar keinen Alkohol trinken, um die Gesundheit ihres Kindes nicht zu gefährden.

Gesetzlicher Hintergrund

Der Verzehr von alkoholischen Getränken und deren Verkauf an Kinder bzw. Jugendliche wird durch den § 9 des Jugendschutzgesetzes geregelt. Kind im Sinne dieses Gesetzes ist, wer noch nicht 14 Jahre alt ist. Jugendlicher ist, wer zwischen 14 und 17 Jahre alt ist. Absolut verboten für die unter 18-Jährigen sind Branntwein, branntweinhaltige Getränke oder Lebensmittel, die Branntwein in nicht nur geringfügiger Menge enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Likör, Weinbrand, Rum, Whisky sowie auch fertige Mischgetränke wie zum Beispiel Wodka-Lemon und die so genannten Alkopops.

Außerdem fallen darunter Eisbecher, Getränke wie Grog oder auch entsprechende branntweinhaltige Süß- oder Zuckerwaren, denen Spirituosen zugegeben werden. Bier, Wein, Sekt sowie Bier- oder Weinmischgetränke sind für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren tabu. Es sei denn, ein Jugendlicher ab dem Alter von 14 Jahren wird von einem Elternteil bzw. einem Vormund begleitet, dann darf er die letztgenannten Getränke konsumieren.

Wirkungen von Alkohol

Erwachsene, die einen verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken pflegen, sind nicht nur ein Vorbild für Kinder, sondern sie schützen auch ihren Körper vor negativen Wirkungen des Alkohols. Wird regelmäßig und reichlich Alkohol getrunken, besteht langfristig eine hohe Suchtgefahr mit schweren Gesundheitsschäden an Organen, besonders der Leber, und Nerven. Das Risiko für psychische Störungen und Krebserkrankungen steigt. Bereits eine kleine Dosis Alkohol mindert die Muskelleistung. Alkohol lässt den Testosteronspiegel sinken und verschlechtert damit Prostatafunktion und Reproduktionsfähigkeit beim Mann. Ursache der dickmachenden Wirkung von Alkohol kann ein Appetit steigernder Effekt des Alkohols sein. Abgesehen davon liefert Alkohol reichlich „leere Kalorien", die zur Entstehung von Übergewicht beitragen können.

Kalorienfalle Alkohol

Mit 7 Kilokalorien pro g ist der Energiegehalt von Alkohol fast so hoch wie der von Fett mit 9 Kilokalorien. Die gleiche Menge Zucker bzw. Eiweiß liefert nur 4 Kilokalorien. Und wie viel Alkohol steckt in den Getränken? Ein Glas Bier (0,2 Liter) liefert 8 Gramm und ein Viertel Wein (0,25 Liter) 20 Gramm Alkohol, ein Glas Sekt (0,1 Liter) enthält 9 Gramm und ein Schnapsglas mit Spirituosen (0,02 Liter) bereits mehr als 5 Gramm Alkohol.

Aktualisiert: 12.03.2014 – Autor: DGE

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?