Die typischsten Männerkrankheiten

Typische Männerkrankheiten © istockphoto, Wavebreakmedia

Zu Männerkrankheiten zählen nicht nur geschlechtsspezifische Probleme wie Prostatabeschwerden oder Erektionsstörungen. Auch Leberkrankheiten und bestimmte Krebserkrankungen gehören zu sogenannten Männerkrankheiten, die Männer deutlich öfter betreffen als Frauen. Männertypisch sind außerdem Herz-Kreislauferkrankungen. Diese Art von Männerkrankheiten treten nicht nur besonders häufig auf, sondern auch bereits in vergleichsweise jungen Jahren.

Mönche leben länger

Männer beeinflussen die Entstehung dieser Krankheiten durch ihre Lebens- und Verhaltensweisen. Das zeigt die so genannte Klosterstudie: Demnach haben Mönche, abgeschirmt von äußeren Einflüssen, annähernd die gleiche Lebenserwartung wie Nonnen. Im Rest der Welt dagegen müssen sich die männlichen Vertreter mit rund fünf Jahren weniger zufrieden geben.

Herzprobleme und Herzinfarkt

Herz-Kreislauferkrankungen sorgen bei Männern für fast doppelt so viele Fehltage (5,8 Prozent) wie bei Frauen (3,3 Prozent). Viele Männer legen ab 30 Jahren schleichend an Gewicht zu. Liegt die Zahl der Übergewichtigen bei den 18- bis 29-Jährigen noch unter 30 Prozent, steigt der Anteil in den nächsten zehn Jahren auf 45 Prozent! Mit 59 Jahre hat dann schon mehr als jeder zweite Mann eindeutig zu viel auf den Rippen. Männer in diesem Alter mit den typischen Rettungsringen sind besonders gefährdet.

Während weibliche Hormone Frauen in jüngeren Jahren vor Herzproblemen schützen, steigt das Risiko für Männer kontinuierlich mit jedem Kilo: "Bei Männern zwischen 45 und 49 Jahren sind Herzinfarkte die häufigste Todesursache", sagt Gesundheitsökonom Martin Kordt.

Männerkrankheiten: Prostata und Lunge oft betroffen

Lungenkrebs ist nicht nur extrem gefährlich, er betrifft auch fast doppelt so viele Männer wie Frauen. Zwischen 50 und 75 Jahren ist er beim starken Geschlecht die häufigste Todesursache. Männer rauchen nicht nur häufiger als Frauen, sondern gehen auch deutlich seltener zum Arzt. Auch die Prostata- und Darmkrebsvorsorge nehmen viele Männer auf die leichte Schulter. Nur jeder Vierte lässt regelmäßig die für Darmkrebs und Prostatakrebs empfohlen Untersuchungen durchführen.

"Die meisten Männer nutzen die Vorsorge zu wenig. Sie gehen erst zum Arzt, wenn ernste Symptome auftauchen", berichtet Diplom-Psychologe Frank Meiners. Schwerwiegende Folge: Viele Krebserkrankungen werden zu spät erkannt. Prostataprobleme sind außerdem ein Thema, über das Mann nicht gern spricht – obgleich die Zahl der Neuerkrankungen pro Jahr auf mehr als 45.000 Fälle geschätzt wird.

Männerkrankheiten: Alkohol und Unfälle

Bei Stress und Problemen greifen viele Männer zur Zigarette, aber auch zum Alkohol. Erschreckend: Zwischen 40 und 45 Jahren ist die alkoholische Leberkrankheit die häufigste Todesursache. Vielfach sind Männer auch in Unfälle verwickelt – im Beruf, im Straßenverkehr und in ihrer Freizeit. Insgesamt verursachen unspezifische Verletzungen bei Männern fast doppelt so viele Fehltage wie bei Frauen.

Hinzu kommen Verrenkungen wie etwa des Sprung- oder Kniegelenkes (40 bzw. 55 Prozent mehr Krankheitstage) und Frakturen von Händen, Füßen und im Schulterbereich (bis zu 70 Prozent mehr).

Erektionsstörungen beim Mann

Sie sind häufig Warnsignale des Körpers und der Psyche: Als Ursachen kommen neben starkem Tabakkonsum und Übergewicht auch Stress oder Depression in Betracht. Umgekehrt kann eine Potenzstörung ein erster Hinweis auf eine bisher nicht entdeckte Erkrankung sein, wie etwa Diabetes, Krebs oder eine koronare Herzkrankheit.

Männer mit einer so genannten erektilen Dysfunktion bewegen sich zudem in einem Teufelskreis: Häufig verstärkt die Angst vor dem eigenen Versagen das Problem, die Beschwerden nehmen weiter zu – und damit wiederum die Unsicherheit. Auch hier scheuen viele Männer den Gang zum Arzt: Im Schnitt warten sie rund 1,5 Jahre mit dem Arztbesuch. Das kann Folgen haben, insbesondere dann, wenn die Störung Ausdruck einer anderen schweren Erkrankung ist.

Aktualisiert: 09.01.2015

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?