Mann und Gesund

Jeder kennt den Frauenarzt – doch in letzter Zeit ist auch vom sogenannten Männerarzt immer häufiger die Rede. Denn manche Erkrankungen betreffen nur den Mann, ebenso wie der männliche Körper wie auch der weibliche einer Hormonveränderung unterworfen ist. Meist wird Körperpflege oder die Beachtung von Warnsignalen des Körpers eher Frauen zugeordnet. Doch männlich „hart-sein“ kann krank machen, ebenso wie die Unterdrückung von Gefühlen. Lernen Sie, dass Sie als Mann auch einmal schwach sein oder um Hilfe bitten dürfen. Denn Studien haben ergeben, dass die Gründe der durchschnittlichen niedrigeren Lebenserwartung von Männern unter Anderem in dem fehlenden Gesundheitsbewusstsein und einem risikoreicherem Lebensstil zu suchen sind.