Risikoschwangerschaft

Eine Risikoschwangerschaft steht meist in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Alter der Frau. Doch nicht nur das Alter ist ausschlaggebend für Risikoschwangerschaften, auch die vorherige Krankengeschichte kann ausschlaggebend sein. Zum Beispiel können Diabetes, Herz- und Nierenerkrankungen oder auch die Unverträglichkeit des Rhesusfaktors von Mutter und Kind eine Rolle für Risikoschwangerschaften spielen. Weitere Risiken ergeben sich, wenn das Kind in Quer- oder Steißlage liegt oder die Mutter Mehrlinge erwartet. Auch ein vorheriger Kaiserschnitt, das Auftreten einer Fehlgeburt oder Totgeburt, ebenso Frühgeburten können aus der nächsten Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft machen. Daher ist immer die Rücksprache mit dem Arzt erforderlich, um einem hoffentlich gesunden Kind trotz Risikoschwangerschaft auf die Welt zu helfen.