Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Herzrasen! Schilddrüse? Jodmangel???

Re: Herzrasen! Schilddrüse? Jodmangel???

Hallo, ich habe soeben Deinen Text über das Herzrasen gelesen, mir geht es nun schon seit Februar so. Bin so gar schon einige Tage im Krankenhaus gewesen, da mein Ruhepuls bei 130 war und ich totale Panik und Angst bekam weil meine Pumpe so raste! Aber laut der Ärtzte ist doch alles in Ordnung, ich bin aber total nervös weil mein Herz so rast, habe genau wie Du meinen Puls immer zwischen 80 und 90. Meine Schilddrüse sei wohl leicht vergrößert, darum soll ich nun Jodit 200 nehmen, ob mir das helfen wird ? Ich weiß es auch nicht! Auch Nachts bin ich schon von diesem Herzrasen wach geworden, aber keiner kann mir helfen und wenn die Ärtzte dann nicht weite wissen sagen sie dir das währe Psychisch aber doch nicht das Du mitten in der Nacht von einem Puls von 120 geweckt wirst! Ich weiß auch nicht mehr weiter , habe schon so viele Ärtze durch ! Ich hoffe das die Jod Tabletten mir nun helfen werden aber ich glaube es kaum! Wenn es bei Dir etwas neues Gibt dann melde Dich doch einmal bei mir, meine E-mail ist : tinaholz@arcor.de . Würde mich freuen wenn es irgentetwas gibt, damit das Herzrasen aufhört! Ich wünsche Dir alles Gute und Kopf hoch! Liebe Grüße Tina Holz

  • Beitrag vom 25.06.2008 - 10:17

  • Autor:

    tina

Re: Herzrasen! Schilddrüse? Jodmangel???

Hallo,

danke für deine Antwort :-)
Ja ich habe auch schon gelesen, dass sich die Ärzte wohl streiten, wecher Wert nun der passendere ist. Bei mir wurde als Normbereich 0,27 - 4,2 angegeben. Naja die 5 Wochen bis zur nächsten Blutuntersuchung werde ich wohl auch noch so schaffen.

  • Beitrag vom 23.06.2008 - 11:23

  • Autor:

    danilein

Re: Herzrasen! Schilddrüse? Jodmangel???

Hallo, ich habe auch erhöhte TSH-wert. Der Normalbereich soll auf 2,5 gesetzt werden. d.h., deine TSH-Wert ist nicht nur ein bisschen hoch. mein Artz hat mir Schilddrüsenhormon (Levohyroxin) gegeben.

  • Beitrag vom 23.06.2008 - 10:52

  • Autor:

    Gelöschter Nutzer

Herzrasen! Schilddrüse? Jodmangel???

Hallo,

ich habe seit etwas über einer Woche ein Problem. Zunächst fing es letzte Woche an, dass ich immer mal wieder Muskelzucken (nur an einer Stelle, aber immer längere Zeit) im Bein hatte. Das hat sich dann aber wieder gelegt. Dafür bekam ich dann Hitzeanfälle und war sehr schlapp. Hatte auch einen sehr hohen Ruhepuls und bin dann sogar nachts wach geworden mit Herzrasen, mir war total heiß, die Beine, Finger usw. haben gezittert.
Dann war ich beim Arzt und der hat einen Verdacht auf Schilddrüsenüberfunktion geäußert, da ich auch sehr schlank bin und nicht zunehmen kann, Ernährungsumstellung etc. hilft alles nichts. Außerdem habe ich oft trockene Haut und brüchige Nägel, Magenverstimmungen, Kreislaufprobleme, Sclappheit... mit dem Herzrasen kamen auch Unruhe und Unkonzentriertheit dazu. Der Arzt hat mir dann erstmal Betablocker (Nebivolol Sandoz) gegeben. Davon bekam ich ziemliche Kopfschmerzen und bin auch etwas schlapp, aber das Herzrasen ist weg.
Beim Bluttest hatte ich nun aber normale Werte bis auf TSH basal LIA der lag bei 4,58 und der Normbereich wurde mit maximal 4,2 angegeben. Dieser Wert spricht ja nun wieder für eine Unterfunktion. Dann bekam ich eine Überweisung zum Nuklearmediziner und da war ich heute. Er hat eine Sonographie der Schilddrüse gemacht und als Ergebnis/Befund kam dann das heraus:

Folgender Untersuchungsauftrag wurde durchgeführt:

Sonographie der Schilddrüse:
Der rechte SD-Lappen mißt 19x12x45mm = 5 ml,
der linke Lappen 14x12x49mm = 4ml.
In beiden SD-Lappen liegt eine homogene und echonormale Struktur vor.
Knoten konnten nicht abgegrenzt werden.

Beurteilung:

Kein Strumanachweis. Es besteht ein Jodmangel.
Eine ausreichende Jodzufuhr ist erforderlich und könnte über das Essen von Meeresfisch 2x wöchtenlich realisiert werden, zusätzlich Speisen miz Jodsalz nachsalzen.
Alternativ Einnahme von 100mcg Jodid/ Jodinat (apothekenpflichtig aber nicht rezeptpflichtig), ggf. Kombination aus Vitaminen und Spruenelementen mit Jodid in Drogerien/Lebensmittelhandel. Empfehle TSH-Kontrolle 6 Wochen später, bei wiederum erhöhtem Wert sollte m.E. dann erst L-Thyroxin mit Jodid gegeben werden.

Irgendwie hilft mir das aber auch nicht so recht weiter - ist dcoh nicht normal, dass von einem Tag auf den anderen mein Ruhepuls so hoch ist - steigert sich im Laufe des abends ja auch immer mehr, obwohl ich nur sitze/liege. Vorhin war er eine ganze Weile so um die 80 und jetzt war es über 90 - habe dann doch wieder eine viertel Nebivolol genommen, denn sonst kann ich ja gar nicht schlafen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das nur vom Jodmangel kommt. Müsste der Arzt nicht eigentlich auch FT3 und FT4, sowie die Schilddrüsenantikörper Anti-TPO und TRAK untersuchen? Es könnte ja auch autoimmun bedingt sein oder (wenn es auch total selten ist) mit der hypophyse zu tun haben.
Ich fühle mich da irgendwie nicht gut beraten, auch wenn der Arzt sehr nett war. So vom einen Tag auf den anderen gleich so extrem mit dem Puls usw. klar werde ich jetzt versuchen viel Jod zu essen, aber ich habe noch immer ein schlechtes Gefühl.
Würdet ihr mir irgendwas raten? Kann es wirklich nur am Jod liegen? (mein TSH-Wert ist ja nicht viel über Normal) Habe einfach Angst...!

Schonmal danke fürs Lesen und ich würde mich sehr über Antworten freuen :-)

  • Beitrag vom 12.06.2008 - 23:15

  • Autor:

    danilein