Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo,

das tut mir echt leid wegen so intensiver Schmerzen und Probleme nach der OP.

Ich kenne mich zwar nicht so aus in Sachen OP, aber ich denke das gegen die Schmerzen, aber auch für ein besseres Wohlgefühl, man auf die Cannabis Wirkung vertrauen sollte, oder es wenigstens mal ausprobieren.

Hoffe geholfen zu haben.

LG

  • Beitrag vom 09.02.2018 - 03:03

  • Autor:

    warcraft

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Betty
ich habe am 16.05.17 ein Knie TEP bekommen. Ich habe zwar auch noch leichte Schmerzen in der Muskulatur und der Bänder, was aber durch kontinuierliches Training langsam besser wird.
Dein Probleme habe ich nicht. Treppensteigen, gehen etc. ohne Prbleme. Streckung sehr gut - Beugung ca. 130° muß aber noch ein wenig besser werden.
Ich würde dir dringend raten mal einen anderen Orthopäden aufzusuchen und dessen Meinung zu hören. Der Fortschritt bei der Mobilisierung ist zwar von Fall zu Fall unterschiedlich - aber zusätzlich Info kann nicht schaden.
Mein Arzt sagt z.B. das die Schmerzen (bei mir eher Muskelkater ähnlich - absolut erträglich auch bei normaler Bewegung) bis zu 1 Jahr dauern kann.

Wie gesagt - die 2. Meinung eines Arztes ist sicher hilfreich

Gruß Jürgen

  • Beitrag vom 26.09.2017 - 11:07

  • Autor:

    RoJu1954

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Leute ich bin am 18.5 17 op ein neues Knie gelenk bekommen ich kann nur auf 60grad abbiegen und strecken nicht mal die Hälfte die Ärzte meinen das tauern 1 jahr hab reha schon gemacht schmerzen als würde ich frisch operiert sein

  • Beitrag vom 02.08.2017 - 11:05

  • Autor:

    Betty54

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo,
ich habe mir auf mein Fahrrad einen Adapter gekauft.
Pedaladapter heißt das Teil. Bin Sehr zufrieden und ich glaube das gibst auch für Heimtrainer.
Gruß
Langerharry

  • Beitrag vom 27.07.2016 - 17:57

  • Autor:

    Langerharry

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Poldine,
Ihr Beitrag steht im Forum unter Ernährung und nicht unter Knochen & Gelenke.
Ich bin 54 Jahre alt und habe mittlerweile drei Arthoskopien und 2 Knie-TEP hinter mir. Die erste OP war eine Schlittenprothese im Krankenhaus in Baden-Baden im November 2007 vom Professor persönlich. Nach einem qualvollen Jahr wurde festgestellt, dass die Achse des Beines um 8 Grad nicht stimmt, und die Prothese schon locker war. Also wurde im November 2008 eine TEP in Gengenbach eingesetzt, wieder vom dortigen Chefarzt. Gleichzeitig hatte ich nach der OP einen Bandscheibenvorfall, möglicherweise durch falsche Lagerung. In den vier Wochen Reha in Bad Krotzingen wußte keiner der Therapeuten was man bei mir machen kann, da ich Knie- und Rückenschmerzen hatte. Dort habe ich auch eine Schmerztherapie begonnen, aber diese im Januar wieder abgebrochen, da in den Pflaster Morphium enthalten ist und ich nicht süchtig werden wollte. Nehme auch jetzt keine Schmerzmittel mehr, da alles zu viele Nebenwirkungen hat. Bin durch die ganzen unterschiedlichen Meinungen von Hausarzt, Orthopäden, Therapeuten und Chirurgen schon ganz durcheinander und weiß nicht was ich noch glauben soll. Der letzte Chirurg meinte, dass es möglicherweise die Kapsel sein könnte, ich selbst habe auch das Gefühl, dass das Kniegelenk zu groß sein könnte und sich auch Verwachsungen gebildet haben. Möchte noch einen Termin in der Uniklinik Heidelberg wahrnehmen, und werde mich dann entscheiden müssen. Der Chefarzt in Gengenbach meinte, es gäbe nur zwei Möglichkeiten: entweder lernen mit der Behinderung zu leben, oder nochmals alles neu machen. Ersteres kommt für mich nicht in Frage, da ich noch ein paar Jahre arbeiten möchte. Bin gespannt wie das noch enden wird.
Würde mich über eine Nachricht freuen.
Gruß Renate

  • Beitrag vom 12.07.2009 - 22:05

  • Autor:

    renatek

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo,Renate,nett das sie mir noch schreiben,hab schon gedacht,es hat keiner eine Meinung zu unserem Problem.Aber leider kann ich ihnen auch keine positive Antwort geben.Das mit dem Mammutöel und dem Tee, hab ich monatelang gemacht,auch heute noch,nur leider ohne Erfolg,nur das es eine Menge Geld gekostet hat,aber gebracht hat es nichts.Mache z.Z.wieder Sport-reha,50 Stück,habe schon 20 hinter mir,aber ich denke die Beschwerden sind eher schlechter als besser geworden.Ob ich trozdem weiter machen soll weiss ich noch nicht,denn ich habe erst in 5-6 Wochen einen Arzttremin bekommen,bin schon 8 Wochen angemeldet,leider.
Radfahren geht nur mit verstellter Pedale (in der Reha),stehen ist ganz schlimm,danach brennt mein Knie wie Feuer,auch wenn ich es eine Weile gestreckt hatte und dann einbeugen will,oder umgekehrt.
Beim Treppensteigen hab ich auch Probleme,mein Mann hat mir zu Hause ein zweites Geländer angebaut,so kann ich mit den Armen nachhelfen,
Ich glaube es gibt da keine Besserung mehr für uns,habe die Hoffnung schon aufgegeben.Zu einer zweiten Auswechselung fehlt mir der Mut,wenn es dann auch nicht besser ist,kann man sowieso nichts mehr machen.Habe das Gefühl als ob das Gelenk zu gross ist,es drückt und schmerzt im ganzen Knie,aber mehr in der Aussenseite.
Darf ich mal fragen, wie alt sie sind??
Haben sie schon mit anderen gesprochen,ob die ähnliche Probleme haben??Wann war denn ihre OP?
Freundliche Grüsse und natürlich gute Besserung, Poldine

  • Beitrag vom 12.07.2009 - 10:12

  • Autor:

    poldine

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Liebe Poldine,
habe Ihren Eintrag durch Zufall im Forum für Ernährung gefunden. Geht es Ihnen mittlerweile besser und haben die Vorschläge geholfen?
Auch ich habe nach 2 missglückten Knieoperationen immer noch ein Defizit bei der Beugung und Streckung und weiterhin Schmerzen. Eine Mobilisierung unter Narkose hat auch nichts gebracht. Nun soll wieder eine Arthoskopie gemacht werden. Bis heute kann ich keine Treppen steigen oder hinuntergehen, Fahrradfahren geht überhaupt nicht. Wie kommen Sie zurecht?
Gruß Renate

  • Beitrag vom 12.07.2009 - 02:53

  • Autor:

    renatek

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Heidi,
vielen Dank für die Hinweise,das gibt mir ja doch noch etwas Hoffnung.Wielange musste ihr Vati diese Arzneien anwenden?
Was macht er jetzt noch, um seine Beweglichkeit zu verbessern???
Freundliche Grüsse
Poldine

  • Beitrag vom 13.03.2009 - 15:16

  • Autor:

    poldine

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Poldine,

mein Vater hatte nach der Op fast die gleichen Probleme wir wusten uns keinen Rat mehr durch Zufall bekammen wir in der Gymnastik einen Tip von einem Patienten 3 x täglich 1 Tasse Weidenrinden Tee und dreimal täglich mit Mammut Massage Öl einreiben.
Das war vor einem Jahr nun ist mein Vater beschwerde frei und er konnte die Bewegungen ohne Schmerzen machen zur erhaltung und aufbau der Beweglichkeit.
Beide Produkte kaufe ich in der Apotheke.
Viel Info findest du auch bei Google.
LG
Heidi900

  • Beitrag vom 13.03.2009 - 11:32

  • Autor:

    heidi900

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo,Kurt Schmidt
es ist nicht so einfach, weiteren Muskelaufbau zu machen,wenn beide Kniee so schmerzen,denn in der Reha hiess es immer nur bis an die Schmerzgrenze zu gehen.Der Orthopäde hat auch keine KG weiter verordnet.
Habe auch Probleme mit der Schulter,(Sehnenabriss),und mit dem Rücken.
Freundliche Grüsse Poldine

  • Beitrag vom 12.03.2009 - 11:56

  • Autor:

    poldine

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Poldine,

ich fürchte, Sie betrachten den Muskelaufbau zu vorzeitig als abgeschlossen.
Ich würde an Ihrer Stelle versuchen, erneut mit Gewichten Muskeltraining zu betreiben. Fahrradfahren alleine dürfte kaum genügen.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 11.03.2009 - 06:25

  • Autor:

    truckdtimsch

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo ,truckdtimsch, hallo Schwesterchen.
Danke für eure Antwort,mein Muskelaufbau müsste abgeschlossen sein,hatte 25 Rehatage,fahre 3-4 mal in der Woche auf dem Homefahrrad 8km,hatte auch eine Bewegungsschiene ,aber das ist alles schon Monate her,aber meine Schmerzen bleiben.
das Röntgenbild sagt nicht viel,man sieht ja nur die prothese,sonst nichts,weiss daher auch nicht ,ob etwas anderes nicht io ist.
Der Orthopäde sagt immer, ich müsse noch warten,aber bei meiner Bekannten,die noch älter ist als ich,ist alles ok.sie hat keine Schmerzen und denkt schon an das zweite Knie,und sie ist erst vor 6 Wochen operiert worden, da zweifelt man doch daran ,das alles io war bei der op.Mal sehen,wie es im Frühling wird,wenn es dann noch nicht besser ist muss ich mich wohl damit abfinden,was mir sehr schwer fällt.
Falls noch jemand eine gute Idee hat,schreibt mir bitte!!!!!
Freundliche Grüsse Poldine

  • Beitrag vom 10.03.2009 - 10:16

  • Autor:

    poldine

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Poldine,
ich hatte 2000 meine Op und ich habe auch lange gebraucht ehe ich ohne Gehhilfen laufen und dann Fahrrad fahren konnte. Mit Unterstützung meiner Ärztin und meiner Krankenkasse bekam ich eine Bewegungsschiene nach Hause ausgeliehen. Diese nutzte ich 3-4x/Tag und das tat gut. Ich habe mir noch ein Fahrrad als Home-trainingsgerät gekauft und damit geübt. Beides hat gut geholfen. Ich wünsche weiterhin gute Besserung.
Mit Frdl. Gruß
Schwesterchen

  • Beitrag vom 09.03.2009 - 20:24

  • Autor:

    schwesterchen

Re: Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hallo Poldine,

wenn kein chirurgischer Fehler vorliegt, kann die Regenerationszeit gelegentlich tatsächlich extrem lange dauern wie etwa bei einer meiner Nachbarinnen, die über 1 Jahr mit Krücken laufen mußte, bis sie endlich einigermaßen gut zu Fuß war.

Vielleicht warten Sie noch eine Weile, um dann erneut zu prüfen, ob vielleicht ein handwerklicher Grund vorliegt. Voraussetzung für eine Genesung ist, wie Sie sicher wissen, eine guter Muskelaufbau, den Sie permanent verfolgen sollten.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 09.03.2009 - 08:17

  • Autor:

    truckdtimsch

Schmerzen nach Knieendoprothesen-OP

Hi,wer kann mir helfen?
Habe vor 10 Monaten ein neues Kniegelenk bekommen,und bin immer noch nicht schmerzfrei.
Kannes nicht mehr als 100° beugen,unter Schmerzen,wenn ich mein Bein eine weile gestreckt oder gebeugt hatte und das ändern will ,hab ich höllische Schmerzen,es brennt wie Feuer.Habe immer das Gefühl eine" Presskohle "im Knie zu haben.
Bin schon ganz deprimiert,weiss mir keinen Rat mehr.Der Orthopäde meint immer ich müsse Warten,es daurt seine Zeit, das glaube ich aber nun langsam nicht mehr.
Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und kann mir vielleicht mut machen??
Für einige Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Gruss Poldine

  • Beitrag vom 08.03.2009 - 17:02

  • Autor:

    poldine