Lifeline Logo

Hinweis in eigener Sache:

Gesundheit.de ging in die FUNKE Zeitschriften Digital GmbH über.

Die FUNKE-Familie freut sich, Ihnen weiterhin kompetente und vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen bereit zu stellen. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit hier in Ihr Profil einloggen und Ihr Nutzerkonto schließen, sofern Sie dies wünschen.

Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Ja da hab ich echt Glück mit den Freunden die einen Garten haben. Da ist echt viel Gemüse dazugekommen und ich freu mich immer wieder darüber. Aber vom Bauernmarkt sind die genausogut und wie du schon sagst, auch (hoffentlich) nachhaltig produziert.
Stimmt, ein Mittel für alles ist natürlich viel praktischer als mehrere zu haben. Das ist schon ein großer Vorteil. Und mit der Nährstoffaufnahme bzw. Blockierung, abhängig vom Lebensstil bzw. Krankheiten, hast du auch vollkommen Recht. Das ist schon ein sehr komplexes Thema und braucht auch Zeit bis man mal einen Überblick hat. Aber interessant ist es auf alle Fälle :)

  • Beitrag vom 08.10.2019 - 21:54

  • Autor:

    fernandoalonso

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

ja, seit meinem letzten Post habe ich ganz viele unterschiedliche Gerichte mit Kürbis zubereitet. :D War inzwischen auch noch einmal auf dem Bauernmarkt und habe mir regionales Bio Gemüse geholt. Habe mir vorgenommen, das jetzt so oft wie möglich zu machen. Ist ja auch nachhaltig. Eigenes Gemüse aus dem Garten ist ja überhaupt das beste, da hast du ganz schön Glück, dass du da Freunde hast, die dich damit versorgen. Das Konzept von einem "persönlichen" Nährstoffmix finde ich recht spannend, so kann man sicher sein, dass man von allem das richtige und noch dazu nach dem eigenen Bedarf einnimmt. Habe mir den Test schon mal angesehen und werde ihn die Tage mal ausfüllen, wenn ich abends mal ein Zeitfenster frei habe. Wielange nimmst du das denn schon und merkst du einen Unterschied zu vorher? Habe letztens ja gehört, dass die Nährstoffaufnahme ja nicht nur von der Ernährungsweise, sondern auch generell vom gesamten Lebensstil abhängig ist. Beispielsweise hemmt rauchen oder ´die Einnahme bestimmter Medikamente ja auch die Zufuhr. Ziemlich komplex das ganze...

  • Beitrag vom 08.10.2019 - 09:45

  • Autor:

    blütenpolle

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

@blütenpolle: Der Kürbis ist jetzt eh voll in der Saison. Da sollte man es auch ausnützen :) Ich mache mir hin und wieder mal eine Kürbiscremesuppe. Mit frischem Kürbis vom Land ist es natürlich noch besser. Man kann sich ja auch leicht informieren welches Gemüse und Obst lokal gerade in der Saison ist (wenn man es eh schon weiß, dann noch besser ;) ) und nach dem die "Einkaufsliste" zusammenstellen. Ich hab in letzter Zeit wahnsinnig viel Gemüse von Freunden bekommen, die selbst einen Garten haben. Speziell die Tomaten liebe ich, kein Vergleich zu den gekauften aus dem Supermarkt.

OK, mit Proteinmangel solltest du bei der Ernährung kein Problem haben. Quark hat ganz viel davon und Eier sowieso. Ich bin Vegetarier und habe mich über dieses Thema schon vor langer Zeit genauer auseinandergesetzt. Wenn man sich unsicher ist, dann kann man zum Beispiel bei Plantoflexx einen Test machen, der verschiedenste Fragen bezüglich Ernährung, Gesundheitsstatus, Bewegung&Sport, etc einen stellt und man sieht dann ob man etwas supplementieren sollte und es stellt einen ein individuelles Mittel zusammen. Für mich zum Beispiel ist das sehr praktisch gewesen, da ich mir dadurch mehrere Mittel ersparen kann und nur eins habe.

  • Beitrag vom 03.10.2019 - 15:22

  • Autor:

    fernandoalonso

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

ja stimmt, die auswahl an verschiedenen gemüsesorten ist wirklich groß, muss mich da mal durchprobieren. gestern habe ich mal einen kürbis am bauernmarkt gekauft, daraus werde ich auch einmal etwas zaubern, muss mir nur überlegen, was genau. :D ja, proteine nehme ich sicher genügend auf, ich esse sehr gerne mal topfen als brotaufstrich oder hartgekochte eier oder linsen. eisen werde ich sicherlich beobachten und die weiteren vitamine muss ich halt irgendwie abdecken. welche mittel könnten dann letztendlich bei einem vitaminmangel helfen? hast du damit erfahrungen? also meinst du das vielleicht mit supplements? ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich tatsächlich mit einem ausgewachsenen mangel zu tun habe, das klingt irgendwie so drastisch. möglicherweise habe ich ja nur mal einen niedrigeren wert, den es gilt, wieder aufzufüllen, um einem mangel doch noch zu entgehen...

  • Beitrag vom 29.09.2019 - 18:31

  • Autor:

    blütenpolle

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Bei so viele Gemüse welches es gibt, hat man es ja eh leicht zu variieren. Man muss eben etwas die Gewohnheiten umstellen und auch die Rezepte. Den oft verfällt man (das merke ich bei mir oft) in eine Routine und macht immer das gleiche. Deshalb schaue ich auch, dass ich dann immer wieder mal Neues ausprobiere und neue Rezepte koche. Aber kauf nur das Bio-Obst und Gemüse. Das ist viel nährstoffreicher und gesünder.

Bei Proteinen sollte es normalerweise kein Problem sein, den Tagesbedarf zu decken (Veganer haben es eine Spur schwieriger, aber ist auch nicht schlimm). Ein Yoghurt hat ca. 20g an Protein. Und der Mensch braucht ca. 1g Protein pro kg Körpergewicht. Du kannst es dir eh leicht Pi-Mal-Daumen ausrechnen ob du auf den Proteingehalt kommst (es gibt sogar online-rechner mit verschiedensten Lebensmitteln)

Pinomarino hat den Eisenmangel auch schon angesprochen und auf das wichtigste hingewiesen. Das könnte auch zutreffen. Die möglichen Mangelerscheinungen sind auch Müdigkeit und ein allgemeines Schwächegefühl.

Aber es könnte auch ein Vitaminmangel sein. Abhängig welcher, kann es auch zu Müdigkeit führen. Da gibt es auch einige gute Mittel als Supplement bzw. auch zur Vorbeugung.

  • Beitrag vom 22.09.2019 - 16:59

  • Autor:

    fernandoalonso

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

@fernandoalonso: es ist so, dass ich mich mehrmals die Woche müde fühle, weil ich auch einen anstrengenden Alltag habe und oftmals erst spät ins Bett komme. Bezüglich der Gemüsezufuhr hast du was interessantes angesprochen, was mich zum Nachdenken angeregt hat. Es ist tatsächlich so, dass ich immer das gleiche Esse: Tomaten, Salat und Gurke. Ab und zu schafft es auch mal ne Zucchini in meinen Speiseplan. Das könnte ich vielleicht auch einmal ausbauen. Bezüglich Proteinen glaube ich schon, dass ich da ausreichend zu mir nehme, aber keine Ahnung wieviel man davon braucht, vielleicht weißt du da besser bescheid?

@Pinomarino: Danke für den Tipp mit dem Eisen! Werde mich da mal genauer damit befassen und eventuell auch ein Blutbild machen lassen!

  • Beitrag vom 18.09.2019 - 10:39

  • Autor:

    blütenpolle

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Ich würde mal den Eisenspeicherwert bestimmen lassen. Ich vermute mal, du bist weiblich, dann hast du aufgrund deiner Periode eine hohe Wahrscheinlichkeit einen Eisenmangel zu entwickeln. Es gibt 2 Eisenwerte. Der Ferritin- , also Eisenspeicherwert ist der aussagekräftige Wert. Der Referenzbereich liegt bei ca.15 - 150 (je nach Labor). Es kann sein, dass du noch im Referenzbereich liegst, der Wert aber für dich trotzdem zu niedrig ist. Der Wohlfühlwert liegt bei 90.
Lass dich beim Arzt nicht mit dem anderen Wert abspeisen! Du kannst dann auch selber eine Kur mit Ferro Sanol Duodenal machen (Apotheke). Nimm keine Eisenpräparate aus der Drogerie, das ist normalerweise der falsche Eisenkomplex.
Gute Besserung!

  • Beitrag vom 12.09.2019 - 22:37

  • Autor:

    Pinomarino

Re: Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Naja, man kann das Thema Mangelerscheinungen nicht so allgemein betrachten, da es viele verschiedene Formen von Mangelerscheinungen und deren Ursachen gibt. Da müsste man eben etwas mehr darüber wissen um andere Faktoren auszuschließen. Vielleicht ist es auch keine Mangelerscheinung sondern auch etwas anderes. Fühlst du dich ständig erschöpft und lustlos oder ist es nur zeitweise? Wie sieht es mit dem Stresslevel aus? Hast du mehr Stress als normalerweise?

Und zwecks Ernährung: Hast du auch viel Abwechslung? Den es kann ja sein, dass du ständig die gleichen Gemüsesorten ist und dadurch auch nicht alle notwendigen Nährstoffe bekommst die dein Körper wirklich braucht. Wie sieht es mit Proteinen aus? Mit der richtigen Ernährung macht man auch den wohl größten Schritt zum Wohlsein.

  • Beitrag vom 12.09.2019 - 20:14

  • Autor:

    fernandoalonso

Welche Symptome hat man bei Mangenlerscheinungen? Jemand Erfahrungen und Tipps?

Hallöchen! Da ich mich in letzter Zeit wirklich oft einfach erschöpft und lustlos fühle, obwohl ich mir sicher bin, ausreichend Schlaf zu bekommen, habe ich mir gedacht, dass das eventuell mit meiner Ernährung zusammen hängen könnte. Ich esse an und für sich schon Obst und Gemüse, aber auch oftmals Süßigkeiten oder deftiges Essen. Ich weiß nicht genau, wie sich ein Mangel äußert und ob ich direkt davon betroffen bin, mich würde das aber mal interessieren wie ich dagegen ankämpfen könnte, beziehungsweise wie ich einem vorbeugen könnte. Vielleicht gibts da ja ein paar einfache Tipps und Tricks, die man da beachten könnte! Danke schon mal! :)

  • Beitrag vom 12.09.2019 - 10:20

  • Autor:

    blütenpolle