Chronischer Husten, rasselnder Atem

Chronischer Husten, rasselnder Atem

Hallöchen, ich bin Silvie, 36 Jahre alt und neu hier.

Vielleicht könnt ihr mir helfen?! Einen Arzttermin werde ich natürlich machen, aber vielleicht hat jemand hier ähnliches und ich weiss dann, was auf mich zukommt.

Letztes Jahr im März fing es plötzlich an, das wenn ich mich hingelegt habe ( auf den Rücken) das ich nach wenigen Sekunden das Gefühl hatte, das sich meine Lunge mit Schleim füllt. Rasseln der Atem inklusive. Das löste dann natürlich einen Hustenreiz aus. Auf dem Bauch oder der Seite liegend hatte ich das nicht. Da ich Bauchschläfer bin, bin ich nicht sofort zum Arzt, aber es wurde immer schlimmer. Oft wache ich morgens auf dem Rücken liegend auf, und so bin ich dann im Juli zu meiner Hausärztin, weil ich morgens inzwischen fast eine Stunde damit beschäftigt war, den Schleim abzuhusten, und ich in dieser Stunde kaum Luft bekam.
Also ab zum Arzt, meine Ärztin wurde durch einen netten jungen Arzt vertreten, wg Urlaub. Ich schilderte ihm mein Problem, er hörte mich ab und meinte er höre, das die Bronchien belegt seien... Wies mich natürlich darauf hin, daß es nicht förderlich sei, daß ich rauche und verschrieb mir ein Antibiotikum. Dieses half, ich merkte bereits am zweiten Tag eine deutliche Verbesserung. Als ich es zuende genommen hatte, hatte ich noch ca 2 Wochen Ruhe, danach fing es wieder von vorne an.
Also wieder zum Arzt. Diesmal zu meiner Hausärztin. Auch hier, Problem geschildert, die schaute im PC nach, was ihr Kollege gemacht hat und fragte mich dann, was ich zur Zeit beruflich mache. Ich antwortete, daß ich aufgrund der Tatsache das ich keinen Kita Platz für meine Kinder bekommen habe, zur Zeit zuhause bin. "Achso!" war die Antwort. Erst dann hörte sie mich ab... Ich hatte ein wenig das Gefühl, sie dachte ich wäre nur da, um krank geschrieben zu werden :(
Nunja, sie konnte beim Abhören nichts feststellen, verschrieb mir ein anderes Antibiotikum und gab mir eine Überweisung zum Lungenfacharzt.
Das Antibiotikum half garnicht! Der Termin beim Lungenfacharzt war im Januar... Ich quälte mich bis Dezember... Da wurde es plötzlich besser und verschwand ganz. Ich vergaß zu meiner Schande den Termin... Und im März fing es wieder an :(
Im April entdeckte mein Mann beim Umräumen im Schlafzimmer Schimmel an der Wand... Er hat diesen weitestgehend entfernt, trotzdem schlafen wir seitdem im Wohnzimmer... Aber gebessert hat es sich nicht. Kann das zusammenhängen?
Ich weiß ich muss zum Arzt, das nehme ich auch diesen Monat noch in Angriff, aber irgendwie habe ich auch Angst...
Sorry für den langen Text!

Kennt jemand die Symptome??

LG Silvie

  • Beitrag vom 04.06.2019 - 14:31

  • Autor:

    Bettyblue