Misophonie

Re: Misophonie

Hey,
Klingt ganz nach Misophonie. Ich habe das auch, was öfters auch zu Familienstreit führt, da sich meine Familie (vor allem mein Bruder) angegriffen fühlen. Eine Zeit lang war es ganz schlimm, da haben wir uns geeinigt, dass ich Musik laufen lassen kann und ich mich nur auf das konzentriert habe. Danach wurde es etwas besser. Ich merke bei mir zum Beispiel, dass mich Essgeräusche bei meiner Familie um einiges mehr triggern als bei Freunden oder Fremden Personen. Man hat mir auch mal gesagt, dass ich während dem essen extrem viel rede. Ich vermute mal, dass ich dadurch unbewusst die Geräusche der Anderen zu überdecken versuche. Ich reagiere auch auf visuelle Reize, zum Beispiel wenn meine Mama vor dem Fernseher immer ihren Daumen bewegt oder das wippen mit den Füssen. Ich greife dann immer nach der Hand meiner Mutter um dies zu stoppen oder nehme ein Kissen um so die Sicht auf den wippenden Fuss zu überdecken....man wird immer kreativer! Persönlich leide ich sehr unter der Misophonie, zum Glück nicht oft in der Öffentlichkeit, aber das Familienleben leidet sehr darunter. Konkrete Tipps kann ich dir leider nicht geben, aber du bist sicher nicht alleine und man entwickelt mit der Zeit "Techniken" um den Geräuschen zu entkommen. Es ist aber wichtig, dass man sich nicht komplett abschottet. Ich wünsche dir alles Gute. Deine Lou

  • Beitrag vom 26.06.2019 - 20:31

  • Autor:

    lou21

Misophonie

Hallo,
Ich vermute, dass ich an Misophonie leide. Ich bin mir nicht sicher und traue mich nicht wirklich mit meiner Familie darüber zu reden, einfach weil ich die Angst habe, dass es so rüberkommt als würde ich komplett übertreiben. Außerdem frage ich mich, ob ich überhaupt darüber reden soll, weil ich in verschiedenen Beiträgen zu der Krankheit erfahren habe, dass es dafür gar keine wirkliche Therapie gibt und vielleicht wäre es dann unnötig darüber zu reden, wenn mir eh keiner so wirklich helfen kann.
Aber ich beschreibe erstmal die Situation, wie sie momentan ist. Momentan bin ich 15 Jahre, ich habe mit ca. 13 Jahren gemerkt, dass ich sehr abgeneigt gegenüber dem Essverhalten meiner Mama bin. Ich nahm ihre Schmatzgeräusche ganz plötzlich sehr stark wahr. Es fing dann an, dass ich während des Essens plötzlich nur noch das Schmatzen wahrnahm und das Gefühl hatte, dass ich nur noch dieses Schmatzen höre. Alle anderen Geräusche waren wie ausgeblendet und das Schmatzen wurde immer und immer lauter. Ich fing an, sie abwertend anzuschauen, also wirklich sehr abwertend. Mit der Zeit merkte sie das und sprach mich immer wieder offen darauf an, ich sprach zuerst nicht drüber. Als sie dann an einem Abend wieder so schmatzte und mich erneut darauf ansprach, hab ich auch eine richtig widerliche Art und Weise gesagt: „Du isst und schmatzt widerlich!“
Sie war davon so getroffen und fing auch an zu weinen, ich verletzte und verletze sie auch immer noch mit meinen Blicken und solchen Sätzen, die ich auch noch momentan des Öfteren raushaue. Ich fing dann an, nur noch in meinem Zimmer zu essen und nur an Sonntagen, Feiertagen oder wenn Familie oder Freunde der Familie da waren, aß ich mit am Tisch, weil ich mir total blöd vorgekommen wäre einfach alleine aufs Zimmer zu gehen.
Und obwohl ich kaum noch mit meiner Familie esse, ist es so, dass ich mittlerweile wirklich fürchterliche und bösartige Gedanken gegenüber meiner Mutter habe, die total anstandslos und respektlos sind, was mir nachdem ich auch Situation draußen bin, auch direkt klar wird. Aber es ist immer so, ich sitze am Tisch, versuche es zuerst zu ignorieren, das klappt auch erstmal, der Radio läuft auch immer nebenbei, was mir das Ganze erleichtert. Doch dann sehe ich meine Mutter, ich sehe ihren Mund, wie sie isst und dann fängt es wieder an, ich höre nur noch ihr Schmatzen, ich schau nur noch auf ihren Mund und bin total angeekelt, aber kann auch nicht weghören/schauen. Dann bekomme ich bösartige Gedanken, ich entwickel einen solchen Hass, ich beleidige sie in meinem Kopf, ich könnte ihr die Gabel aus der Hand schlagen, sie anschreien und sie fragen, wo sie das Essen gelernt hat. Dann wird mein Aggressionsgefühl so stark, dass es so einen gewissen Druck in meinen Arm und meinen Beinen gibt, es ist fast so, als würden sie ganz stark kribbeln, ich habe das Gefühl und das Bedürfnis Sachen kaputt zu machen oder irgendwo draufzuschlagen. Oftmals zeige ich dann unter dem Tisch den Mittelfinger, gerichtet in die Richtung meiner Mutter. Es ist auch schon des Öfteren vorgekommen, dass ich, obwohl ich noch Hunger hatte, aufgehört habe zu Essen und lieber Hunger gehabt habe, anstatt mit ihr essen zu müssen. Und heute ist es dann komplett eskaliert, eine Freundin von ihr war zu Besuch, wir haben gegessen und dann fing es wieder an. Plötzlich kamen mir aber die Tränen, wäre ich nicht sofort aufs Zimmer gegangen, hätte ich noch am Tisch angefangen zu heulen, ich habe dann im Zimmer ein bisschen geweint und wie immer mit meiner besten Freundin über meine Wut geredet um runterzukommen. Ich schäme mich, weil ich weiß, wie schlimm und respektlos es ist, so mit seiner Mutter umzugehen, solche schlimmen Sachen über sie zu denken und ich weiß auch das meine Blicke während dem Essen sie treffen und verletzen. Aber ich kann es nicht kontrollieren, es geht einfach nicht. Es belastet mich schon sehr stark, denn ich würde einfach mal wieder gerne mit meiner Familie essen, ohne den Raum immer wieder für 1,2 Minuten verlassen zu müssen, weil ich es sonst nicht aushalte. Aber das Komische ist, dass diese Aggression, nur bei meiner Mutter ausgelöst wird, bei anderen stört mich das Schmatzen teilweise überhaupt nicht mal. Man muss dazu sagen, dass ich auch eine sehr gute Beziehung zu meiner Mutter habe und sie auch wirklich lieb habe. Was soll ich tun? Denkt ihr ich leide an Misophonie oder übertreibe ich grad nur, aber das ist doch eigentlich kein normales Verhalten? Und wie soll ich meine Eltern darauf ansprechen und wie kann das behandelt werden? Ich leide einfach irgendwie darunter.
Würde mich über ein paar Tipps oder vielleicht sogar Erfahrungsberichte freuen. Danke im Vorhinein!
Emje9☺️

  • Beitrag vom 02.05.2019 - 21:34

  • Autor:

    emje9