Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Ich habe die Lösung für Ihr Problem. Bitte Melden Sie sich bei Mir. Ich freue mich auf Ihre nachricht :)

arlind2806@gmail.com

  • Beitrag vom 29.06.2015 - 14:35

  • Autor*in:

    arlind2806

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

ich kann allgemein bei Allergien "Astragalus" empfehlen. Astragalus membranaceus wird auch mongholicus genannt und gehört zu den Top-Ten-Pflanzen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Vorbeugend einnehmen

Der Extrakt der Pflanze soll in den allergischen Prozess eingreifen, indem er die überschießende TH2-Immunantwort zugunsten der TH1-Helferzellen in Schach hält. Damit steigt die Produktion von Immunglobulin G, während die Freisetzung von Histamin sinkt. Dass dies die Symptome der allergischen Rhinitis mildert, zeigte eine sechswöchige placebokon­trollierte Studie mit 48 Patienten. Bei neun von zehn Personen gingen die Nasenbeschwerden deutlich zurück.

Der Extrakt sollte schon vorbeugend eingesetzt werden, empfahl Dr. Hartmut Dorstewitz, Dozent für Biologische Medizin an der Universität Mailand. Vier bis sechs Wochen vor dem vermutlichen Beginn der Allergiebeschwerden soll der Betroffene mit der Einnahme beginnen (zweimal täglich eine Kapsel) und dies während der Pollenflugzeit beibehalten. Treten Symptome auf, soll die Verzehrsmenge verdoppelt werden, riet der Arzt.

  • Beitrag vom 28.11.2012 - 15:40

  • Autor*in:

    multi-vitalis.de

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo,
Ich habe das Mittel einmal in der Apotheke bestellt und einmal online.
eine Adresse ist hier: http://shop.apotal.de/produkte/suchagent/index.html;jsessionid=901C68169A787EED219102F3BBB6D819.web5

wobei ich sagen muss dass die Wirkung Mitte mai nachgelassen hat(leider).
In diesem JAHR werde ich zusätzlich was Neues aus Amerika ausprobieren.
es hört sich viel versprechend an ein Artikel steht hier: http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/wissen/gesundheit/496091

LG Heinz

  • Beitrag vom 02.03.2008 - 12:23

  • Autor*in:

    heinz

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Wie beziehen Sie die 2LAlerg von Labo life? Kann man sie in der Apotheke bestellen oder per Internet?
Wäre für eine Antwort dankbar! MfG
Hannelore

  • Beitrag vom 01.03.2008 - 16:51

  • Autor*in:

    hannelore

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo,
Ich habe seit meinem 8 lebensjahr allergieprobleme und habe dieses jahr ein neus mediakment gefunden was wirklich hilft (bis heute) es kommt aus belgien und hat< den namen 2LAlerg von der Firma Labo´life mit diesen kügelchen habe ich nichts mehr und bekomme ansonsten seit über 25 Jahren jedes jahr ein Kortison Spritze.

  • Beitrag vom 05.05.2007 - 23:17

  • Autor*in:

    heinz

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo
Ich bin auch für eine Cortisonbehanlung.
Siet 20 Jahren plage ich mich schon mit Heuschnupfen.Alles schon probiert(Eigenblut-Eigenurin ,Spritzen.Biores.u.s.w.)
so habe ich den Sommer über meine Ruhe und kann unbeschwert mit meinen Kindern im Garten spielen.
Das währe alles sonst nicht möglich.
Die Nebenwirkungen nehme ich gerne auf mich anstatt nur in der Wohnung zu sitzen.
Was aber ganz toll hilft ist ein Luftbefeuchter der die Luft reinigt man schläft nachts wrklich besser.

Ich wünsche Dir alles Gute

Melanie

  • Beitrag vom 03.04.2007 - 20:50

  • Autor*in:

    melanie

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Mache bloß keine Hypodensensibiliesierung.
Habe seitdem ich im Kindergarten meine Allergie.(Gräser,alle möglichen Bäume,sehr viele Tiere und Hausstaub).Bin jetzt 16, habe alles versucht. Hatte immer juckende Augen und Nase ( ganz extrem).War bei allen möglichen Ärzten. Habe jahrelang gegen die schlimmsten Auslöser( insbesondere Birke)Hypodesinsibilisierung gemacht. Ich habe mittlerweile mittelstarkes Asthma und habe mindestens 6 Monate im Jahr enorme Kreislaufprobleme (Schwindel, Müdigkeit), es ist kaum auszuhalten, die äußeren Symptome sind zwar weg aber das hier ist viel schlimmer. Man hält´s kaum aus, und ist über Monate geschwächt, was auch Riesenprobleme beim lerne verursacht.
Am besten ist: Weg aus Deutschland, es gibt keine Alternative, so kann man kaum was arbeiten siondern nur im Bett liegen.

  • Beitrag vom 03.04.2007 - 20:20

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo!
Vielen Dank für deine Antwort!!
Desensibilisierung hab ich bereits 2 mal hinter mit, einmal ganz am Anfang, bei Entwicklung der Allergie, mit 4 Jahren, und einmal im Alter von 12 Jahren! Jetzt bin ich fast 17!
Da ich noch zur Schule gehe, kann ich den Pollen in keinster Weise entkommen. Im Bus geht die Klimaanlage, in der Klasse sind die Fenster offen! Nur zuhause wird auf mich Rücksicht genommen!
Jetzt habe ich SEHR starken Schnupfen, keine Stimme und Husten! Alles von der Allergie! Dafür sind meine Augen nicht so empfindlich! Aber jetzt blühen dann die Birken auf, die sind mit Abstand die Schlimmsten!!!
Naja, vielleicht muss ich lernen, mit meiner Allergie zu leben?! *seufz*...
Das Medikament xusal werde ich mir am Montag aus der Apotheke holen! Danke für den Tipp!
Lg Natalie

  • Beitrag vom 30.03.2007 - 20:50

  • Autor*in:

    natalie

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo Natalie,
habe auch sehr starke Pollenallergie, auch bei mir ist es dieses Jahr sehr früh losegegangen. Ich habe die Allergie allerdings erst mit 30 Jahren bekommen und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Dieses Jahr habe ich mich entschlossen etwas dagegen zu tun. Meine Hausärztin hat mir geraten, mich desensensibilisieren zu lassen. Das wäre der einzig richtige Weg. Ich habe leider nicht mehr 100% Erfolgsaussicht, da ich schon über 40 bin. Aber da Du
schreibst, dass Du noch in der Schule bist, gehe ich mal davon aus, dass das bei Dir noch nicht der Fall ist. Ansonsten habe ich jetzt von einer Bekannten erfahren, deren Mann auch Frühblüher allergisch ist, das er mit einer Eigenbluttherapie, die er sich immer kurz vor der Blüte machen lässt, sehr viel Erfolg hat. Ich habe auch schon sehr viele Medikamente ausbrobiert und teilweise sehr schlecht vertragen. Unter anderem auch sehr starke Müdigkeit. Jetzt habe ich ein neues Medikamtent, das heißt xusal und ist eine Weiterentwicklung von Cetrizin, aber ohne die Nebewirkung Müdikeit. Komme sehr gut damit klar. Hoffe, dass die Tips dir ein bisschen helfen.
Viele schniefende Grüsse der Heuschnupfennase
Stefanie

  • Beitrag vom 30.03.2007 - 11:50

  • Autor*in:

    stefanie

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Ergänzend muss ich jedoch noch betonen, dass ich auch sehr schwere Atemnot bekomme und ich dieses Broncho-Spray überhaupt nicht vertrage (bekomme Herzrasen). Ehe sich also die Bronchien unnütz überdehnen, nehme ich lieber Cortison ein. Vielleicht hilft ja auch eine Volon A-Spritze (ist auch Cortison).

  • Beitrag vom 19.03.2007 - 18:15

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Als jahrzehntelange Leidensgenossin kann ich nur sagen: Es hilft so gut wie nichts -
habe alles durchgemacht - von jahrelanger Desensibilisierung bis zur Einnahme von Zyrtec usw. - Das einzige, was hilft, ist Cortison. Ich denke, dass es besser ist, eine Zeit lang Cortison einzunehmen, als sich so furchtbar abquälen zu müssen.
Meistens ist ja die Zeit der Pollenallergie in ganz bestimmten Jahreszeiten besonders schlimm (bei mir z.B. Frühjahr). Dann nehme ich 10 Tag Cortisontabletten ein und bin den Rest des Sommers nicht mehr so sehr gebeutelt.
Gute Besserung!

  • Beitrag vom 19.03.2007 - 17:51

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo habe ich gefunden Presseartikel wie man Heuschnupfen heilen kann schau mal rein.
vielleicht hilft es auch bei Dir.

http://www.openpr.de/news/82210/Pollenflug-das-Leid-der-Allergiker.html

  • Beitrag vom 19.03.2007 - 15:18

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Ich habe Ihren Beitrag eben gelesen und bin tätig im Nahrungsergänzungsbereich.
Wir bieten ein Optimal-Set an (auch im Abo), welches, was Studien belegen bei Allergien hilft und diese sogar ganz beseitigen kann.
Ich selber habe dadurch meine Katzenhaarallergie besiegt.
Mittlerweile besitzen wir eine Perserkatze, was früher niemals möglich gewesen wäre.
Bei Interesse melden Sie sich, ich erkläre Ihnen dann die Produkte.
Wir haben auch ein Produkt, durch dem man mehr Luft bekommt, wenn man es mit Astmha zu tun hat.

  • Beitrag vom 16.03.2007 - 14:32

  • Autor*in:

    claudiane

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo Ihr Geplagten, nehmt meinen Rat an und macht es wie ich! Mein Heuschnupfen zog sich über ca. 8 Jahre. Akkupunktur half nicht (war vielleicht nicht richtig gesetzt). Hyposensibilisierung über 3 Jahre hat schon geholfen; hatte dadurch mehrere Jahre keine Beschwerden. Vor ca. 3 Jahren fing es wieder an, aber nicht so schlimm wie einst. Mit entsprechenden Tabletten (Cetirizin, in Apotheke rezeptfrei) ist es sehr gut einzudämmen. Ich habe jedenfalls auch keinerlei Nebenwirkungen. Am allerwichtigsten ist jedoch, sie vom 1. Tag der Beschwerden an eisern zu nehmen, wenn's sein muß, auch 2 x am Tag. Nicht nur bei Bedarf. Das ist wirklich wichtig!! Ich nehme sie im Frühjahr ein, wenn's anfängt zu jucken und höre erst auf, wenn's garantiert nicht mehr juckt. Ich habe dann wirklich den ganzen Sommer und den Rest des Jahres Ruhe'. Man unterbindet so das Aufkommen der Allergie gleich zu Anfang u. der Körper reagiert voll darauf. Manchmal bleibt der Heuschnupfen auch im nächsten Jahr aus.
Probiert es! Ihr werdet sehen, es klappt. Vom Nasenspray rate ich ab. Es strapaziert zu sehr die arme Nase.

  • Beitrag vom 15.03.2007 - 13:58

  • Autor*in:

    christine

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Wenn es Dir immer noch so schlecht geht, dann kannst Du Dich mal bei mir melden. Mein Vater ist praktischer Arzt
und arbeitet auch mit Naturheilverfahren.
Bei der Behandlung von Allergien hat er sehr gute Erfolge mit der Bioresonanz-
Therapie erzielt. (Erfolgsquote von 80 %) Ich selber habe eine Hausstaub-Allergie, die zwar nicht vollständig geheilt wurde, aber zumindest soweit, daß ich so gut wie symptomfrei bin, also im Grunde nicht mehr beeinträchtigt werde durch die Allergie. Das Problem ist aber, daß mein Vater mittlerweile in Rente gegangen ist und das es sehr schwer ist einen kompetenten Heilpraktiker zu finden, der die Bioresanz-Therapie richtig anwenden kann.
Tatsache ist jedoch: Bei der Entstehung einer Allergie spielen viele Faktoren eine Rolle und bei jedem Menschen hat ein anderer Faktor den größten Anteil.
Das können psychische Belastungen, Metallbelastungen im Mund, Amalgam, schlechte Ernährung, verschiedene Giftbelastung und natürlich auch die genetische Veranlagung sein.
Bei einer Allergie ist der Körper so stark mit Giften in Kontakt gekommen, z.B. mit Umweltschadstoffen, Konservierungsmitteln, Drogen u.s.w., dass er als Folge nicht mehr zwischen schädlichen und unschädlichen Substanzen unterscheiden kann. Das System ist überfordert und bricht zusammen. Als Folge davon reagiert der Körper auf etwas völlig Unschädliches wie z. B. Pollen oder Hausstaub so als wäre es ein Gift, also eine Gefahr für den
Körper, mit einer Abwehrreaktion. Es líegt eine Störung im System vor, die einer falschen Information zugrunde liegt.
Diese Störung wird sicher nicht mit einem Medikament, denn das Medikament ersetzt nicht die falsche Information durch die Richtige, sondern unterdrückt nur die Symptome. Es ist sogar so, daß die Mekikamente ebenfalls Fremdstoffe sind, die das Immunsystem, das für die starken Reaktionen auf den Kontakt mit den Allergenen verantwortlich ist, weiter
chwächen und damit die Gesamtsituation auf Dauer eher verschlechtern.

Du kannst mir schreiben, mich anrufen oder mir mailen:

Sven Schaffer
Waldstr. 29
51399 Burscheid
Tel.-Nr 02174 307179
schaffer77@hotmail.de

  • Beitrag vom 14.03.2007 - 21:33

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo ! ich kenne das Problem von meiner Tochte. Sie ist auch starkt Allergisch auf vieles . Was ihr zu Hause Hilft ist ein Gerät zum Filtern der Luft. Damit kann Sie sehr gut schlafen. Somit erholt sich ihr Körper über Nacht gut oder wenn sie Tagsüber zu Hause ist . Vielleicht habe ich dir ein bißchen geholfen.

Gruß Miri

  • Beitrag vom 12.03.2007 - 13:19

  • Autor*in:

    miriam

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo!

Find ich super, dass Sie einen Film über Allergiker machen wollen!
Leider bin ich nicht aus Deutschland und fürchte, dass ich Ihnen damit nicht helfen kann!

Lg Natalie Ros

  • Beitrag vom 09.03.2007 - 18:18

  • Autor*in:

    natalie

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo, für eine Fernsehreportage suche ich als
Journalist verschiedene Allergiker. Wir wollen in
der Sendung verschiedene Allergien aufzeigen,
und wie es sich damit lebt. Falls Sie Interesse
haben, melden Sie sich doch umgehend bei mir!
Vielen Dank!

Michael Nieberg
T. 0251 / 9816370

  • Beitrag vom 09.03.2007 - 15:52

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo Natalie,

Bin ebenfalls extremst gegen diverse Gräser und Pollen allergisch. Habe auch schon einige Therapien ausprobiert wobei ich sagen muss, dass Akupunktur meines Erachtens nach am Besten angeschlagen hat. Tabletten, die mir helfen konnten, habe ich ebenfalls noch keine gefunden.
Was Bioresonanztherapie betrifft, habe ich nur schlechte Erfahrung. War recht teuer (10 Sitzungen á 60 Euro) und hat bei mir überhaupt nichts gebracht.

  • Beitrag vom 10.03.2007 - 09:25

  • Autor*in:

    _stefan_

Re: Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Hallo Natalie,

alternative Behandlungen gibt es durch
Bioresonanztherapie und Eigenblutbehandlungen.

Zu a) unter 089-8546102 anfragen, welcher Arzt in Wohnnähe damit ausgestattet ist.
Zu b) einen naturheilkundlich tätigen Arzt oder Heilpraktiker suchen.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 07.03.2007 - 19:23

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer
1 2

Habe EXTREM starke Pollenallergie! HILFE!

Ich hab seit meinem 2. Lebensjahr eine sehr starke Pollenallergie insbesondere gegen Birke, Erle und Hasel ganz stark! Auch gegen manche Gräser wie Spitzwegerich, Getreide, usw...

Jedes Jahr hab ich bei diversen Ärzten versch. Tests, bzw. Therapien von der Spritzenkur über Tabletten bis hin zu Homöopathie ALLES versucht! Ohne langfristige Besserung!

Ich bin wirklich verzweifelt, heuer fängt es jetzt schon an mit der Hasel, normalerweise hab ich erst ab Ende April die ersten Beschwerden!

Innerhalb von 5 Minuten an der frischen Luft, bzw. wenn nur das Fenster geöffnet ist, oder im Auto die Klimaanlage geht, hab ich so stark zugeschwollene Augen, dass ich nichts mehr sehe! Sie fangen dann extrem zum Jucken an und es bildet sich innen ein Schleim, der mein Sehen unmöglich macht!

Das Reiten fällt in der Zeit von Ende März bis Anfang August fast völlig flach, außer, wenn es regnet, oder geregnet hat, kann ich noch rausgehen!

An Medikamenten hab ich bisher probiert: Aerius, Telfast, Clarityn und Cetirizin von Hexal!

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Die Ärzte sind ratlos, ich bekomme immer nur Tabletten verschrieben, die nichts helfen!

Dazu sagen müsste ich vielleicht noch, dass ich noch Schülerin bin, und mich deshalb dem Ganzen nicht entziehen kann, außerdem ist bei uns im Sommer in der Klasse IMMER das Fenster offen, da nimmt keiner Rücksicht! Auch die Fahrt bzw. das Warten auf den Bus, in dem dann die Klimaanlage voll geht, ist schrecklich für mich! meistens komme ich total geschwächt von der Schule heim und geh nur mehr duschen und schlafen! So kann es nicht weitergehen! Ich kenne wirklich viele leute, die eine Pollenallergie haben, aber niemand so eine starke wie ich!

Lg Natalie

  • Beitrag vom 04.03.2007 - 12:36

  • Autor*in:

    natalie