Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Katzenallergie trotz negativem Bluttest?

Re: Katzenallergie trotz negativem Bluttest?

Bluttests bei Allergien sind immer so ne Sache. Prick-Test ist besser um Allergien korrekt zu diagnostizieren. Beim Bluttest kommt bei mir kaum was raus, beim Prickelnd-Test hingegen schon.

  • Beitrag vom 07.08.2017 - 20:45

  • Autor*in:

    UEhrlich

Katzenallergie trotz negativem Bluttest?

Hallo,

ich bin gerade ziemlich verzweifelt und hoffe auf Hilfe. Mein Freund und ich möchten uns gern zwei Katzen anschaffen. Als langjährige Allergikerin gegen Gräser, Roggen etc. habe ich bei meinem Hautarzt vorab einen Allergietest gemacht, um eine Katzenallergie auszuschließen.

Er machte einen differenzierten Bluttest, bei dem mäßiggradige Allergien (Klasse 2 - 3) gegen Erle, Birke, Hasel, Lieschgras und Roggen bestätigt wurden. Gegen Hunde und Katzen konnten keiner Allergien diagnostiziert werden (0 kU/l).

Freudig besuchten wir nun heute einen Katzenzüchter. Nach dem Kuscheln der Katzen rieb ich mir die Augen mit dem Effekt, dass diese nach einigen Minuten vollkommen zuschwollen, juckten und tränten - also typische Allergieanzeichen auftauchten.

Nun meine Fragen dazu:

1. Kann ich eine Katzenallergie trotz negativem Bluttest haben?
2. Gibt es bei Katzen nur Allergien gegen den Eiweißstoff in deren Speichel (was ja bei einem Allergietest abgeprüft wird) oder auch gegen deren Haare o.ä., was meine Reaktion erklären könnte?
3. Die Züchterin erwähnte, dass die Katzen zwar keine Freigänger sind, aber sich teilweise auf dem Balkon aufhalten. Sie vermutete, dass sich in dem Fell vielleicht andere "Frühblüherpollen" festsetzen, gegen die ich allergisch sein könnte. Halten Sie dies für realistisch?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Herzlichen Dank und einen schönen Tag
Laura

  • Beitrag vom 03.08.2017 - 13:23

  • Autor*in:

    LauraK