Täglich geschwollene Nase: kann was anderes als eine Milbenallergie sein?

Täglich geschwollene Nase: kann was anderes als eine Milbenallergie sein?

Hallo liebe Community,

ich wache täglich mit verstopfter Nase auf, eine halbe Stunde nach dem Aufstehen ist sie wieder frei. Kann das rein theoretisch überhaupt was anderes als eine Hausstaubmilbenallergie sein?

Ich weiß, dass ich eine derartige Allergie habe, doch bin ich etwas verwundert, dass es in letzter Zeit schlimmer geworden ist, wobei ich mir eher das Gegenteil erwartet hätte, weil: neue Matratze, Milbenbezüge auf allen Pölstern und Decken, Bettwäsche wird oft gewaschen. Das hat in der Vergangenheit gut gewirkt, doch jetzt anscheinend nicht mehr - falls das alles von der Milbenallergie kommt. Habe mich sogar mit einem Mikroskop auf Milbensuche begeben, doch konnte ich keine finden. Leben die nicht auf den Oberflächen der Decken? Müssen sie ja eigentlich, weil durch die milbendichten Bezüge kommen sie ja nicht durch.

Ein weiteres Problem hat sich bei mir in letzter Zeit entwickelt: Reizhusten bei Ausdauersport bzw. eigentlich merke ich manchmal schon beim Stiegensteigen ein kribbeln in der Lunge/im Hals. Das hatte ich früher nicht, kann aber auch wegen meiner längeren Ausfädauersport-Pause entstanden sein. Weiß nicht, es nervt und beunruhigt jedenfalls. Einmal beim Mountainbiken hatte ich einen ziemlichen Hustenanfall. Würde den Husten so 80% reizend und 20% produktiv beschreiben, kommt nur bei körperlicher Betätigung. Hat jemand Erfahrung mit sowas? Kann das mit der geschwollenen Nase zusammenhängen oder sind das voneinander unabhängige Probleme?

Danke für eure Zeit und euren Input!

  • Beitrag vom 09.04.2019 - 10:26

  • Autor:

    Johi