Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Die Zedernsohlen trage ich auch schon seit einigen Monaten. Und mir haben die Sohlen super gegen Fußpilz geholfen. Trage jetzt welche von Zederna und bin mit dem Preis-Leistungsverhältnis vollkommen zufrieden.

  • Beitrag vom 05.02.2012 - 21:34

  • Autor:

    Francis26

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Was ich nicht verstehe ist, dass es für manche Probleme die einfachsten Lösungen gibt und die sich aber am Markt nicht durchsetzt können.
Nehmen wir zum Beispiel Schweißfüße. Es wird sehr viel Geld ausgegeben für teure Mittelchen, die angeblich helfen sollen. Dazu kommt, dass die betroffenen unglaublich viel Mühe auf sich nehmen (Fußbad am Morgen, Eincremen am Abend usw usw.).
Dabei gibt es ein ebenso einfaches, wie bequemes und vor allem wirkungsvolles Mittel gegen Schweißfüße: Zimtsohlen. Hört sich vielleicht banal oder auch etwas skuril an, stimmt aber. Wer unter Schweißfüßen leidet, kauft sich einfach für jedes paar Schuhe Zimtsohlen zum einlegen und schon sind sowohl die Schweißfüße als auch die stinkenden Schuhe Geschichte. Das ganze gibt es für wenig Geld und ohne jeglichen Zusatzaufwand. Ich kann es aus eigener Erfahrung nur wärmstens empfehlen.

  • Beitrag vom 12.08.2010 - 23:36

  • Autor:

    Getriebe

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

hallo habe bei ebay was gefunden verkauft bratula hat schon nach 3 tagen bei mir geholfen und ist nicht teuer nur 4,99 euro versandkostenfrei
gruss berni

  • Beitrag vom 11.03.2006 - 19:51

  • Autor:

    ossiberni

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Hallo!
Sie haben geschrieben, dass Diabetiker ein
erhöhtes Pilzrisiko haben. Ich würde gern wissen
warum das so ist?
Danke für Ihre Hilfe
Computermaus13

  • Beitrag vom 07.05.2007 - 16:31

  • Autor:

    computermaus13

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

http://1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a-t.k90u0h.info 1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a [url]http://1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a-b1.k90u0h.info[/url] [url=http://1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a-b2.k90u0h.info]1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a[/url] [u]http://1bbc30c65acbed960f7399075f486b6a-b3.k90u0h.info[/u] 86b4eaaaf8201e29470f084ce1d2d695

  • Beitrag vom 04.05.2007 - 08:30

  • Autor:

    Gelöschter Nutzer

Re: Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Ja natürlich besteht bei Diabetikern ein erhöhtes Pilz Risiko und das nicht nur an den Füßen.

Schlichtweg ist so eine Sohle sehr gut, jedoch reicht es nicht um den Pilz wegzukriegen. Es liegt ja bei Diabetikern eine Übersäuerung vor und diese muss erst verändert werden. Da gibt es viele Möglichkeiten - bei mir hat die Veränderung des PH Wertes geholfen und Grapefruitkernextrakt. Übersäuerung habe ich mit Royal von Tepperwein total wegbekommen und lebe entsprechend seinen Büchern. Bestellt habe ich beim shop www.raeucherzeit.de
liebe grüsse und viel erfolg.
das grapefruit habe ich vom reformhaus.
gruss
selbsthilfegruppe
www.diagoo.de

  • Beitrag vom 08.02.2006 - 15:18

  • Autor:

    madeleine2201

Erhöhtes Schweißfuß und Fußpilzrisiko für Diabetiker

Hallo,

stimmt es eigentlich, dass Diabetiker ein erhöhtes Fußpilz und Schweißfußrisiko haben? Ich jedenfalls habe ganz lange ganz fürchterlich und wirklich schlimmen Schweißfüßen und damit einhergehendem häufigen Fußpilz gelitten.

Vor drei Monaten habe ich in einem anderen Diabetiker Forum einen Tipp gegen Schweißfüße und Fußpilz bekommen, den ich hier gerne weitergeben möchte, weil er bei mir wirklich viel besser geholfen hat als verschiedene Puder oder Cremes:

Die antibakterielle Wirkung von Zedernholz kann man direkt gegen Schweißfüße und Fußpilz nutzen. Und zwar gibt es eine sehr dünne und angenehm zu tragende Einlegesohlen aus Zedernholz. Die Technik leuchtet mir auch ein: Das Zedernholz hat wohl im Laufe der letzten tausend Jahre natürliche Abwehrstoffe gegen die fungiziden Mikroorganismen entwickelt. Die Zedernholz-Einlegesohle saugt die im Schuh auftretende Feuchtigkeit auf, ohne die Fußhaut auszutrocknen. Durch die antibakterielle Eigenschaft des Holzes werden die Mikroorganismen, die für die Geruchs- und Fußpilzbildung verantwortlich sind, unschädlich gemacht.

Ich nutze die Sohlen jetzt seit 2 Monaten und es funktioniert prima. Auch von den Kosten her ist es ok: Die Sohlen kosten 12 Euro bei www.sportlerfuss.de (das billigste bzw. der einzige den ich im Internet gefunden habe).

Schreiben Sie doch mal, wie es bei Ihnen funktioniert.

Horst

  • Beitrag vom 28.11.2005 - 16:34

  • Autor:

    horsti