Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Druck- und Wärmegefühl im Kopf

Re: Druck- und Wärmegefühl im Kopf

Hallo,
also bevor ich Antidepressiva einnehmen würde, würde ich doch noch einen anderen Arzt aufsuchen. Denn damit sollte man wirklich nicht leitsinnig umgehen!Erkundige sich doch einmal nach einem Arzt bzw Klinik, welche sich auf Migräne spezialisieren, denn für mich hört sich das nach Migräne an! Vor allem auch bei diesem Wetter typische Symptome. Für die erste Hilfe kannst du horvityl tropfen einnehmen, die stabilisieren dich, wirken gegen den Druch und sind keine Chemie!!
Gute Besserung!

  • Beitrag vom 11.07.2010 - 21:25

  • Autor*in:

    cassandra

Druck- und Wärmegefühl im Kopf

Hallo, vielleicht hatte jemand etwas ähnliches und kann mir weiterhelfen.

Ich habe seit Mittwochnacht auf der linken Kopfseite ungefähr eine handflächengrosse Stelle wo ich keinen direkten schmerz sondern eher ein sehr unangehnehmes druck,- wärme und kribbelgefühl empfinde. als ob was da drunter krabbelt.
Das ganze geht mit einer leichten migräne einher, die auszuhalten ist.
Was mir sorgen macht ist eben dieses unspezifische empfinden auf der einen seite des kopfes, und eben dass es kein normaler schmerz ist.
Ich habe einen neurologen aufgesucht und es wurden meine ohren, meine koordination und meine augen gecheckt. Alles war normal. Verschrieben wurde mir nichts. Eine CT hielt er nicht für nötig.
Die symptome werden im lauf des tages mal stärker mal schwächer. wenn ich auf der seite liege oder mir einen festen verband draufmache fühle ich mich besser.

Hatte sowas noch nie gehabt. Bin von beruf sekretärin und habe auch sonst keinen hohen stresspegel und bin mit mir selbst soweit im reinen. Der Neurologe meinte er würde mir antidepressiva verschreiben wenns nicht besser wird. Ich fühle mich unverstanden denn ich habe keine depressionen. Vielleicht spinnt mein vegetatives nervensystem. Allerdings überlege ich auch ob das anzeichen für einen gehirntumor sein könnten.

Was meint ihr?

  • Beitrag vom 11.07.2010 - 00:22

  • Autor*in:

    Jaely