Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Läsion des Peroneus Nervs

Re: Läsion des Peroneus Nervs

Denkbar wäre auch, dass der peroneus communis partiell beschädigt ist, da ja gewisse "Funktionen", die der Nerv ausübt, funktionieren.

  • Beitrag vom 27.12.2015 - 16:24

  • Autor*in:

    Michl1209

Läsion des Peroneus Nervs

Hallo, ich leide seit gut 4 Wochen an einer, wie die Neurologin sagt, Läsion des Peroneus Nervs im linken Bein. Ich kann bis auf die Großzehe, die ich nicht zum Fußrücken bewegen kann, alle Zehen wie gewohnt bewegen. Aber auch der "innere" Fußhebermechanismus funktioniert nicht. Daher ist das Laufen nicht einfach und ich habe einen partiellen "Steppergang". Auch die "klassischen" Beschwerden, wie Taubheit zwischen der Großzehe und der daneben liegenden sowie partielle Taubheit auf der Außenseite der Wade, sind vorhanden. Allerdings wechseln die Bereiche in denen die Taubheitsgefühle auftreten immer mal. Auch die Intensität des Taubheitsgefühls schwankt.

Auf den Zehenspitzen kann ich ganz normal gehen.

Ursächlich war, dass ich im Rahmen einer ausschweifenden Feierlichkeit mehrere Stunden mit umgeknicktem Bein auf der Verse meines Fußes saß (mit dem Gesäß). Dabei ist der Fuß eingeschlafen und nicht wieder komplett aufgewacht.
Die Messung der Nervenleitgeschwindigkeit ergab, dass im linken Bein nichts messbar war. Komischerweise haben sie das gleiche im rechten Bein gemessen, obwohl ich keinerlei Beeinträchtigungen habe.

Die Ärztin sagt, dass es wieder wird, aber es ist schon komisch, dass man seinem Fuß befiehlt "beweg dich", und er macht es nicht.

Wenn ich recht informiert bin, kann ja nicht der komplette Peroneus Nerv betroffen sein, da ja gewisse Funktionen, die der Nerv "bedient", noch funktionieren. Ich habe daher die Hoffnung, dass ich in der Zukunft (Monate später :( ) wieder richtig laufen kann.

Verordnet wurde Physiotherapie (manuelle Therapie und Elektrotherapie).

Komischerweise ist auch das Gelenk der Großzehe geschwollen. Gicht und Thrombose wurden ausgeschlossen. Es wurde mir gesagt, dass es eine Art der Überlastung ist, da ich durch die Funktionsausfälle, anders laufe.

Mittlerweise habe ich das Gefühl, dass die Funktionen des Bewegungsapparates, die ausgefallen waren, ganz ganz langsam wiederkommen.

Nun die Frage:

Welcher Nerv ist beschädigt? Wenn ich das bei Wikipedia richtig verstanden habe, dann führt eine Beschädigung des Nervus peroneus profundus dazu, dass "...der Patient die Fußspitze nicht durch Bewegung im Sprunggelenk heben (gestörte Dorsalextension). Auch das Anheben der Zehenspitzen in den Zehengelenken (Extension) ist nicht möglich. Fuß- und Zehenspitzen hängen herab, weshalb beim Laufen in der Schwungbeinphase der gesamte Fuß so weit angehoben werden muss, dass die hängende Fußspitze nicht am Boden schleift. Dies geschieht durch verstärkte Beugung des Hüft- und Kniegelenkes...." Die Symptome treffen auf mich ja nur begrenz zu, da ich bis auf die Großzehe alle Zehen bewegen kann.

Auch der peroneus superficialis kann, wenn dann nur bedingt beschädigt sein. Die Symptome müssten sein: "...es kommt zu sensiblen Ausfällen an Unterschenkelvorderseite, Fußrücken und Streckseite der ersten bis vierten Zehe. Die Sensibilität bleibt allerdings in dem Bereich zwischen erster und zweiter Zehe erhalten...".

Das trifft auch nur bedingt auf mich zu, da die Sensibilität auf dem Fußrücken, bis auf die Sensibilität zwischen der Großzehe und der danebenliegenden Zehe, gegeben ist.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob die Funktionen je wieder vollständig kommen werden. Das ist für mich als Motorradfahrer schon sehr sehr wichtig, da mit dem linken Fuß ja die Gänge geschaltet werden.

Beste Grüße Micha

  • Beitrag vom 27.12.2015 - 16:13

  • Autor*in:

    Michl1209