Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Verschleppte Lungenentzündung

Re: Verschleppte Lungenentzündung

ich habe mir heute nochmal eine krankmeldung geholt. ich hätte gerne mit dem arzt gesprochen, aber es war kein termin zu finden.

  • Beitrag vom 10.09.2012 - 19:19

  • Autor:

    Gladwyn

Re: Verschleppte Lungenentzündung

Hallo Gladwyn,

du schreibst, du MUSST wieder arbeiten...
Bedenke aber, Gesundheit geht vor und wenn du so oft Bronchitis und Lungenentzündungen hast, würde ich mal der Sache genau nachgehen, woher und weshalb das so ist. Von allein nur grad so kommt das nicht. Wenn ich du wäre, würde ich deinen gesundheitlichen Zustand nicht so leichtfertig abtun, sondern mir Hilfe holen, auch wenn der Weg zum Facharzt oder Hausarzt ein weiter ist, aber Gesundheit geht vor. Arbeiten kannst du, wenn du wieder gesund und fit bist, denn dann bist du auch nicht mehr so anfällig für Krankheiten und hast ein stärkeres Immunsystem. Vielleicht würde dir auch begleitend Homöopathie helfen?

Gruß Veilchen

  • Beitrag vom 09.09.2012 - 22:41

  • Autor:

    Veilchen

Re: Verschleppte Lungenentzündung

danke für die antworten!

besser ist es schon, aber ich muß nächste woche wieder arbeiten. ich hoffe, das es bald ganz weg ist.

  • Beitrag vom 09.09.2012 - 07:49

  • Autor:

    Gladwyn

Re: Verschleppte Lungenentzündung

Hallo Gladwyn,

da hast du ja einiges hinter dir in den letzten Wochen. Ich hoffe, dass es dir bald wieder richtig gut geht.
Ich kann gut verstehen, dass du deinen Arzt nicht wechseln möchtest, wenn das mit so viel Aufwand verbunden ist. Allerdings hat er bei dir in diesem Jahr auch schon einige Male kräftig daneben gelegen. Ich denke, solange du keine starken Beschwerden hast, kannst du bei deinem Arzt bleiben. Treten wieder ähnliche Beschwerden auf wie zuletzt, würde ich mich aber an einen anderen Arzt wenden, auch wenn das für dich mehr Aufwand bedeutet.

Gute Besserung,
Anita

  • Beitrag vom 06.09.2012 - 08:05

  • Autor:

    Anita_Feldberg

Re: Verschleppte Lungenentzündung

Hallo Gladwyn,

das ist ja eine böse Geschichte mit der Lungenentzündung und noch 2 mal Antibiotika und immer noch krank...

Nun zu deiner Frage, was man dir raten soll.
Da du Asthma hast würde ich zu einem Facharzt für Lungen und Bronchialheilkunde gehen. Ich denke, dein Hausarzt hat die ganze Angelegenheit nicht richtig eingeschätzt.

Dir alles Gute. Gruß Veilchen

  • Beitrag vom 05.09.2012 - 22:49

  • Autor:

    Veilchen

Verschleppte Lungenentzündung

Hallo

eigentlich suche ich keinen rat, möchte aber die letzten 8 wochen hier niederschreiben.
es fing damit an, das ich schlecht luft bekam, leichten husten hatte und halsschmerzen.
ein paar tage habe ich verstreichen lassen, da ich aufgrund meines asthmas ab und an so probleme habe. als diese aber nicht weg gingen habe ich mir einen termin beim arzt geholt. der sollte 8 tage später sein...
tags drauf war es aber so schlimm, das ich einfach hingefahren bin. er untersuchte mich leicht gereizt und meinte, ich hätte wohl einen infekt verschleppt. ich bekam ein antibiotika. leider habe ich dieses nicht vertragen und die letzte der 3 tabletten wieder von mir gegegeben. daraufhin kamen die beschwerden wieder.
da der termin ja noch stand bin ich wieder hin. er wollte mir nichts mehr verschreiben und gab mir den tip "gripp-heel" aus der apotheke zu holen. was anderes könnte er mir nicht geben und es müßte von alleine weggehen.
das medikament habe ich geholt und auch brav nach anweisung genommen, aber besser wurde es nicht.
nun kam langsam ein schmerz im brustraum hinzu, meiner stimme ging es auch nicht gut und ich war ständig müde.
letzte woche ging dann gar nichts mehr und ich bin zum notdienst. den arzt kannte ich zum glück gut, er hörte sich an, was bisher gelaufen ist, schüttelte nur den kopf und meinte, das ich richtig heftige, trockene lungenentzündung habe. er verschrieb mir ein gutes antibiotika und jetzt nach 5 tagen gehts endlich etwas bergauf! bis ich richtig wieder fit bin wird es aber noch lange dauern.

das ist schon die 2. lungenentzündung, die ich dieses jahr habe. im frühjahr hatte ich eine schwere bronchitis, die auch vom arzt nicht behandelt wurde. heisser tee mit honig sollte ich nehmen.

an sich bin ich zufrieden mit dem dok, aber in der hinsicht leider nicht. ich hab von baby an probleme mit der lunge, sehr oft bronchitis und auch sonst des öfteren atemnot.
wechsel möchte ich eigentlich nicht, außer dem dem arzt vom notdienst. der nimmt aber keine patienten mehr an. leider gibt es hier nicht viele ärzte in der umgebung. die nächsten erst wieder in der stadt und wenn ich etwas akutes habe möchte ich nicht erst ne stunde fahren.

ich bin so unschlüssig was ich machen soll.

  • Beitrag vom 05.09.2012 - 15:32

  • Autor:

    Gladwyn