Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Vielleicht liest Dus ja doch noch...
Hast Du vielleicht in letzter Zeit,oder auch schon längere Zeit her ein Antibiotika verschrieben bekommen?Ein neues,modernes?Einen sogenannten Gyrasehemmer?Irgendetwas dass auf floxacin endet,wie Cibrofloxacin,Levofloxacin oder ähnliches?Dann wären das nämlich die Nebenwirkungen davon.Ein Ende wäre dann auch nicht in Sicht,leide ich nämlich seit Monaten drunter.Gelenke in Ruhestellung,sprich Nachts am schmerzhaftesten?Knacken laut bei Bewegungen?Achillessehnen und Gelenke heiß?
Aber vielleicht gehts Dir ja auch schon wieder besser.

Gruß

  • Beitrag vom 16.08.2010 - 16:34

  • Autor*in:

    JaneDoe

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Hallo versuche es mal mit Mammutöl ist eine Kräutergemisch mit Teufelskralle und Weihrauch hilft meinem Bruder sehr gut der laufend blessuren ( Zerrungen, Prellungen,usw.) vom Sport hat bekommst du in der Apotheke.
LG
Guni011

  • Beitrag vom 22.03.2010 - 18:37

  • Autor*in:

    Guni011

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Ja, meinem Körper geht es wirklich schlecht. Heute Nacht könnte ich wegen der Fuß- und Schulterschmerzen nicht schlafen. Die Schmerztabletten gaben mir dann Schlaf.

Trotz dessen, mache ich jeden morgen Ihre empfohlenden Übungen und verlängere nun mein Arbeitsweg durchs Laufen statt Busfahren.

Sobald die Schmerzen sich verringert haben, werde ich mich zum Walking anmelden und mein Rad aus dem Keller holen. Für den nächsten Winter werde ich Vorsorgen, damit ich in Bewegung bleibe.

Die Kieselsäure nehme ich nun auch.

Es kann doch nun eigendlich nur noch Berg auf gehen. :-)

Vielen Dank für Ihre Mühe Herr Strahlemann.

Herzliche Grüße
jung29

  • Beitrag vom 18.03.2010 - 19:52

  • Autor*in:

    jung29

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Mit "exzentrische Krafttraining" ist tatsächlich "exzentrische Krafttraining" gemeint. Das wäre in ihrem Fall das Sie sich mit vorderen Teil ihrer Füße auf eine Treppenstufe stellen und mit dem nicht gereiztem Bein sich hoch auf die Zehenspitzen drücken und für das herunterlassen das gereizte Bein nehmen. Das jeden Tag 2-3 mal wenige Minuten machen, auch wenns es ein bisschen zwickt. Im Internet finden sich sicher Bilder und Videos. Laut ihren Erklärungen befindet sich ihr Körper in einem schlechten Zustand, Sie sollten sich bewegen so viel es geht, walken, schwimmen, Aquajogging, Krafttraining ....egal alles ist gut.
Grüße
Strahlemann

  • Beitrag vom 16.03.2010 - 19:16

  • Autor*in:

    strahlemann

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Sorry, Tippfehler!
Kieselsäure wurde empfohlen. Habe ich mir notiert :-)

  • Beitrag vom 15.03.2010 - 20:52

  • Autor*in:

    jung29

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Vielen, vielen Dank für die Ratschläge :-)

Ist mit Krafttraining, Geräte-Training gemeint oder statische Gymnastikübungen?

Mein Physiotherapeut lehnte Gerätetraining ab und empfahl mir statische Übungen. Ich habe doch das Gefühl, dass dauert ewig, bis sich dabei meine Muskeln aufbauen oder ich bin zu ungeduldig.

Mit dem Walking werde ich ausprobieren, sobald der Fuß verheilt ist und mich dazu über Kieselerde informieren.

Meine Kollegin geht zum Kieser-Training, worüber ich auch nachdachte, jedoch könnte ich dass nur 1 bis 2 Woche die bewerkstelligen, wo mir dass Walking zeitlich sympatischer ist.

Den Orthopäden zu wechseln wird wohl wirklich Zeit!

Herzliche Grüße
jung29

  • Beitrag vom 15.03.2010 - 20:49

  • Autor*in:

    jung29

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Hallo,

ich habe ihre "Leidensgeschichte" gelesen. Ihre Achillessehnenprobleme bekommen Sie nicht durch Arnika oder Iboprofen, Voltaren usw. in den Griff, damit wird nur der Schmerz gelindert. Es ist prinzipiell auch schlecht eine berechtigte Entzündung damit zu behandeln da sich damit die Heilung verzögert. Was hilft ist exzentrische Krafttraining des Fußgelenks, ebenso bei ihrer Schulter gibt es spezielle Übungen. Massagen nichts bzw. nicht dauerhaft und Glucosamin Gelatine ist ebenso nicht wirksam, und wenn überhaupt hilft es was für den Knorpel und nicht für die Achillessehne.

Was hilft ist wie gesagt das Training, dazu die Einnahme von Kieselsäure. Nach 6 Wochen sind Sie die Beschwerden normalerweise los.
Zur Vorsorge würde ich ihnen walking empfehlen, täglich.

Grüße
Strahlemann

  • Beitrag vom 14.03.2010 - 21:43

  • Autor*in:

    strahlemann

Re: Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Hallo,
also da hast du ja ne lange Leidengeschichte schon hinter dir:-( Warst du mal bei einer Heilpraktikerin? Heilpraktiker? Denn IBU sollte auf Dauer keine Lösung sein. Ebeenso würde ich mal noch den Orthopäden wechseln, nicht dass deiner keine Ahnung hat oder so, um Gottes Willen. Aber ich würde einfach mal sicher gehen, Vergleich holen! Gegen diese Schmerzen kann man von aussen Chiroprac anwenden, das hilft mir immer sehr gut. Aber nichts desto trotz musst du dagegen vorgehen!

  • Beitrag vom 14.03.2010 - 12:45

  • Autor*in:

    cassandra

Achillessehnenentzündung & Gelenkschmerzen

Hallo alle Zusammen,
ich bin sehr ratlos und dachte mir, ich teile mich einem Forum mit.

Vor 2 Jahren habe ich mir am linken Fuß eine Achillessehnenentzündung durch falschen Sport (Jogging) zugezogen. Die Heilung dauerte 3 Monate.

Damalige Behandlung:
Fuß wurde eingegipst und Tabletten wie Ibuprofen verschrieben, sowie Physiotherapie.

Heute habe ich die selbe Entzündung am rechten Fuß jedoch nicht ganz so heftig, aber trozdem schmerzhaft. Dauer seit ca. 8 Wochen. Sport habe ich nicht gemacht. Mein Orthopäde war auch ratlos.

Behandlung:
Mir wurde eine Bandage mit Gelkissen verschrieben, die wiederum alles verschlimmert hat. Fußeinlagen sind Okay. Ich holte mir verschiedene Salben wie Anika, Traumaplant, Schwarzkümmelöl und Quarkbandagen.

Die Entzündung und Schwellung ging und kam jedes mal wieder zurück. Nun nehme ich wieder Ibuprofen und der Fuß heilt.

Dazu habe ich starke Schultergelenkschmerzen, die ich durch Massagen und 3x mal wöchtenlich Frühgymnastik 15-20min. etwas verbessert haben.
Dehnübungen für den Fuß sind noch schmerzhaft, sowie Treppen steigen und Springen / Hüpfen nur ab und zu.

Sport:
Ich habe verschiedene Sportarten ausprobiert, da ich täglich 8-12 Stunden am PC arbeite und weiß, das ich bewegungsmangel habe. Im Frühling habe ich super Bewegung durch meinen Garten und Fahrrad fahren ect.Der Winter macht mir nur zu schaffen.

Schwimmen: ging leider nicht, wegen meiner Schulter.

Fitness-center: Es gibt keines in meiner Nähe. Dazu motivieren mich keine Geräte.

Tanzen: Keine Zeit zum regelmäßigen Üben.

Mache seit über einen Jahr eine Homöphatische Behandlung und nehme seit 4 Monaten Magnesium phosphoricum D6 gegen Wadenkrämpfe, was mir sehr hilft.

Vorbeugen:
Gerne würde ich gegen die Gelenkschmerzen vorbeugen, weil ich die Nase gestrichen voll habe! Habe mich nach Nahrungsergänzungsmittel informiert und würde gerne eure Meinung dazu wissen, ob dies eine guter Gedanke ist.

Allerdings finde ich die Info im Netz zu geballt und verwirrend. Z. B. worin besteht nun der Unterschied zwischen Glucosamin und Gelantine. Sollte man beides einnehmen oder nur jeweils eines der Produkte?

Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar und Danke allen für ihre Zeit.

Beste Grüße
jung29

  • Beitrag vom 14.03.2010 - 09:39

  • Autor*in:

    jung29