Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Embryohaltung beim Schlaf, extreme Anspannung

Re: Embryohaltung beim Schlaf, extreme Anspannung

Hallo, danke für die Antwort.

Stimmt Zähneknirschen sagt man mir auch nach.

Aber ich habe keine Schlafstörung ! Erwache immer prima ausgeruht und Entspannt.

- keine Medikamente
- kein Stress

  • Beitrag vom 23.11.2013 - 16:16

  • Autor*in:

    Gnusmas

Re: Embryohaltung beim Schlaf, extreme Anspannung

Hallo,

mein erster Gedanke ist auch: hast du sehr viel Stress im Alltag?
Vor dem Einschlafen kann man Übungen zur Muskelentspannung machen! Das verhindert vielleicht das verkrampfen ein wenig.
Vielleicht hast du aber auch das falsche Lattenrost, eine schlechte Matratze oder ein falsches Kissen. Es ist zwar unglaublich, aber sowas kann wirklich am Kissen liegen. Ich hatte zum Beispiel immer einen verspannten Hals nach dem aufwachen. Seitdem ich ein neues Kissen habe, was sich genau meinem Nacken und Kopf anpasst, wache ich morgens viel entspannter auf (Kein versteifter Hals)
Ein Schlaflabor aufzusuchen, finde ich in deinem Fall auch sehr sinnvoll!
Alles Gute, Marie

  • Beitrag vom 19.11.2013 - 10:39

  • Autor*in:

    marie-91

Re: Embryohaltung beim Schlaf, extreme Anspannung

Hallo Gnusmas,

bei deinen Schilderungen habe ich spontan an Zähneknirschen gedacht, denn dabei werden während des Schlafs die Kaumuskeln krampfartig angespannt. Ich habe zwar noch nie von einer Ausprägung gehört, bei denen alle Muskeln des Körpers beteiligt sind, aber ich könnte mir vorstellen, dass dein Problem ähnliche Ursachen wie das Zähneknirschen haben könnte: Leidest du unter chronischem Stress, hat es zu Beginn der Beschwerden irgendwelche Veränderungen in deinem Leben gegeben oder belastet dich etwas psychisch? Nimmst du Medikamente ein?

In jedem Fall würde ich dir empfehlen, mal einen Spezialisten aufzusuchen. Viele Kliniken haben Schlaflabore, in denen bei Patienten mit Schlafstörungen eine Nacht lang Bewegungen und Gehirnströme (EEG) aufgezeichnet und ausgewertet werden.
Wende dich dafür am besten an deinen Hausarzt, er kann dich an einen Facharzt überweisen.

Alles Gute,
Carina

  • Beitrag vom 18.11.2013 - 23:00

  • Autor*in:

    Carina216

Embryohaltung beim Schlaf, extreme Anspannung

Hallo ich habe folgendes Problem beim Schlafen.

44 Jahre alt. Männlich

Ich schlafe aus meiner Sicht gut, und bin morgens recht Fit, aber meine Muskeln und Sehnen fühlen sich an wie nach einem Jogginglauf von ein paar Kilometern. Ich habe auch teilweise Muskelkater obwohl vor dem Schlaf keiner da war.

Per Zufall habe ich die Ursache gefunden. Ein Mittagsschlaf (bei mir extrem selten) wurde durch die Haustürklingel unterbrochen.

Ich lag auf der linken Seite. Embryostellung, Arme gekreuzt vor der Brust. Und alle !!! Muskeln waren angespannt. So extrem das meine Fußsohlen „brannten“, Achilles-Sehne schmerzte. Meine Finger waren wie Krallen geformt, und die Finger waren taub.

Ich war nicht in der Lage mich zu bewegen, obwohl ich die Kontrolle über den Körper hatte, ich musste quasi jedes Körperteil einzeln entspannen. Und mich quasi entfesseln. Bis die Finger wieder zu gebrauchen sind, hat es einige Minuten gedauert.

Diese Ereignis erklärt mir folgende „Problemzonen“ an meinem Körper :

- Taube Finger beim Aufwachen, gleicher Schmerz wie beim Klingel-Aufwachen
- Krämpfe unter Fußsohlen, und Waden, gleicher Schmerz wie beim Klingel-Aufwachen
- Knieschmerzen
- Sehenschmerzen, gleicher Schmerz wie beim Klingel-Aufwachen
- Rückenschmerzen
- Muskelkater ohne Sport
- Muskelzucken von diversen Muskeln im Tagesverlauf

Aus meiner Sicht alles Nachwirkungen von diesen Krampf-Schläfen in der nacht.

Scheinbar mache ich das schon ein paar Jahre, und vermutlich sogar jede Nacht, aber ich merke es nicht, denn in der Aufwachphase liege ich immer normal im Bett.

Meine Fragen sind :

- Was ist das für eine Schlafstellung ?
- Ist das normal ?
- Ist das schädlich ?
- Was kann ich dagegen machen ?

  • Beitrag vom 18.11.2013 - 19:51

  • Autor*in:

    Gnusmas