Lifeline Logo

Hinweis in eigener Sache:

Gesundheit.de ging in die FUNKE Zeitschriften Digital GmbH über.

Die FUNKE-Familie freut sich, Ihnen weiterhin kompetente und vertrauenswürdige Gesundheitsinformationen bereit zu stellen. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit hier in Ihr Profil einloggen und Ihr Nutzerkonto schließen, sofern Sie dies wünschen.

Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo,

auch ich hatte jahrelang Magenprobleme, immer wieder Eingriffe und war schon wirklich verzweifelt. Ich hatte eine große Ärzte-Tour hinter mir, war bei verschiedenen Heilpraktikern, habe reihenweise Behandlungsmethoden und Nahrungsergänzungsmittel versucht, aber alles ohne Erfolg.
Vor einiger Zeit wurde mir dann das Produkt Maintain und Protect 100 DE (bestehend aus Daily Plus und Proanthenols 100) von Lifeplus empfohlen.

Ich war nach meiner Historie und allen Versuchen mit verschiednen Sachen extrem kritisch und wollte nicht nochmal Geld ausgeben, nachdem ich für meine erfolglose Besserung schon mehrere Hundert Euro ausgegeben hatte.
Und zugegeben, es gibt günstigere Nahrungsergänzungsmittel.
Aber das Produkt hat mir dann endlich die erhoffte, dauerhafte Besserung verschafft. Daher war es mir das dann trotzdem wert.
Und nein, ich wurde keiner Gehirnwäsche unterzogen oder sonstiges, sondern habe es einfach mal selber erfolgreich ausprobiert, daher meine ausführlichere Erklärung:-).
Das Produkt wird nachweislich nach sehr hohen Qualitätsstandards produziert und es wird kein Geheimnis um die Inhaltsstoffe gemacht (alles auf der Homepage genau nachzulesen).
Im Internet wird das Unternehmen teilweise sehr kritisch gesehen, aber wie meistens eben von Personen, die das Produkt noch nie getestet haben und hier nur einfach ihre Vorurteile loswerden. Mit solchen Leuten diskutiere ich dann auch nicht. Halte ich dann für Zeitverschwendung.
Ich war ebenso kritisch, bis ich einfach mal selber meine Erfahrung damit gemacht habe.

Aber Fakt ist doch, dass die Gesundheits-Industrie in Deutschland ein Milliarden-Markt ist und es nur noch zweitrangig darum geht (auch für viele Ärzte), Patienten zu helfen, sondern Geld zu verdienen.
Daher wird so ein Produkt erst gar nicht empfohlen und schlechtgeredet, da es Behandlungen und andere (chemische) Produkte gibt, bei denen sich mehr verdienen lässt und der Patient immer wieder kommt - auch eigene Erfahrung.
In anderen Ländern, wie zum Beispiel USA oder Frankreich, ist man da schon weiter und das Produkt gehört zur Standard-Empfehlung (auch bei Ärzten).
Von daher kann ich nur empfehlen, es einfach mal zu versuchen.
Was gibt es schon zu verlieren außer vielleicht einen einmaligen Bestellwert?
Der Vorteil ist, wenn man es gleich im Dauer-Abo (wird hier ASAP genannt) bestellt, spart man ein paar Euro und kann das Produkt trotzdem nach der ersten Bestellung jederzeit wieder dauerhaft abbestellen, wenn man es nicht mehr möchte oder nicht zufrieden damit ist.
Nach meiner Erfahrung ist die empfohlene Menge beim Daily Plus schon recht viel und mir reicht eine Dose fast 1,5 statt 1 Monat. Aber auch das ist kein Problem, da man das Abo jederzeit einen Monat aussetzen oder die 2 Produkte auch einzeln bestellen kann. Somit ergibt sich für mich ein monatlicher Preis von ca. 60,- Euro, was mir meine Gesundheit dann auch wert ist.

Mir geht es wirklich darum, dass du hoffentlich genauso wie ich, die gleiche gute Erfahrung machst und es dir damit besser geht.

Freundliche Grüße

Matthias

  • Beitrag vom 17.10.2019 - 15:10

  • Autor:

    matthiasha

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Pantoprazol muß man täglich einnehmen, sonst funktioniert es nicht. Machst du das auch ? Ständige Spiegelungen bringen garnichts. Das ist nur ausdruck der ärzte hilflosigkeit. -Das Pantoprazol muß normal helfen. Das wirkt normalerweise gut ! Du mußt jeden morgen eine 40mg nehmen. Du bist damit alleine , ja, so ist das. ich hab seit 45 Jahren MCrohn schwere Verlaufsform.was meinst du was ich schon alles mitgemacht hab. also, allein biste nicht. ich hab auch keinen der mir hilft.

  • Beitrag vom 15.10.2019 - 23:54

  • Autor:

    ExtraTaxx

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo Mariee,

ich kann deine Beschwerden sehr gut verstehen, da ich selber seit ca. 20 Jahre, kein einziges Lebensmittel mehr vertrage, auch keine Grundnahrungsmittel wie Kartoffel.
Dazu leide ich unter starken chronischen Körperproblemen aller Art, wie Durchfall, extremste Blähungen,dadurch Zwerchfellriss, entzündete Magen-Darmschleimhaut ,chronischer Müdigkeit und Schlafstörungen...

3 verschiedene Hausärzte belächelten 15 Jahre lang meine Probleme,
außer der Magen-Darm Spiegelung gab es keine Untersuchung und man wird mit der Diagnose "Reizdarm - Stressbedingt " verschickt........

Mit der Zeit erfuhr ich aber gute Fachärzte und nun sind die Diagnosen klar auf dem Tisch.
Gluten, Laktose, Histamin, Fructose Intoleranz...
Also der Super Gau...
Alle Mittel, wie Daosin, Lactase und strengste asketische Therapien brachten überhaupt nichts.

Nun durch einen neuen Endoskopie Facharzt, wird ein völlig neuer Blickwinkel und Heilung versucht !
Lt Facharzt und der Mikrobiom Untersuchung kommen die Intoleranzen, Allergien von einer schlechten Magen- Darmschleimhaut und damit tretet das Leaky Gut Syndrom auf.
Der Darm ist durchlässig, die Giftstoffe kommen direkt ins Blut und lösen
Krankheiten aller Art aus !
Mehr dazu kannst du hier lesen:
http://www.biovis-diagnostik.eu/de/

Nun wird mit Naturmitteln versucht meine eindeutig entzündete Magen-Darm Schleimhaut aufzubauen und das Mikrobiom zu stärken !

Das Leaky Gut Syndrom soll die Ursache für viele der heftigsten Probleme aller Art sein !

Resistente Stärke, zb die Akazien-Faser, oder Lebensmittel, mit Oligosaccharide darin, wie Endivien Salat, Zwiebel, Erbsen bauen diese Schleimhaut wieder auf.
Gegen Entzündungen helfen Curcuma, Melisse usw...

Ich habe in 20 Jahren hunderte Mittel und Therapien versucht, aber es half gar nix davon.....

Nun der Aufbau der Magen-Darm Schleimhaut ist der aktuellste Versuch und
lt meinem Facharzt der aktuellste Stand der Forschung.

Mehr kann ich momentan nicht sagen, da ich selbst am Anfang dieser 8-12 Wochen Therapie stehe.

Eines kann ich aus 20 Jahren Dauersuchen aber Herzlichst Empfehlen !
Es gibt 1.000 Ansichten, Therapien und Vorschläge...
Jeder Mensch hat ein anderes Mikrobiom und nur DU selbst kannst es spüren was DIR Gut tut !!
Die Indische Ayurveda Heilkunst geht genau von dem aus, dass jeder Mensch verschieden ist und als wichtigstes jeder auf Sich selbst hören soll !

Also meine aktuelle Therapie ist nun auf 8-12 Wochen strikten Verzicht was ich nicht Vertrage und gezieltem Aufbau der Magen-Darm Schleimhaut, und
Entzündungshemmenden Mittel, vlt hilft Dir diese Webseite weiter,
der Lösungsansatz klingt sehr gut und sie verschreiben nur Naturmittel.
Sie raten von allen Medikamenten ab, die normale Hausärzte leider sofort und häufig verschreiben......

Zb. eine Dauereinnahme von Thrombo ASS, die Azetylsalicylsäure, oder Ibuprofen, kann als Nebenwirkung die Magen-Darm Schleimhaut zerstören.....

In unzähligen Privat Ärzte Untersuchungen wurde bei mir Festgestellt, dass
Organisch alles in Ordnung ist und eines ist klar schon 30% der 1. Welt Luxus Menschen leiden durch schlechtem sterilen Industrie Essen an Intoleranzen, Allergien !

In ärmeren Ländern mit einer naturbelassenen Ernährung gibt es diese Probleme hingegen kaum....

Ich war in einem sozialen Beruf tätig und da gab es öfters erstaunliche Erlebnisse, dass bei jedem Menschen etwas anderes, eine andere Methode zu Heilungen geholfen hat !

Deswegen finde ich es wichtig, alles zu probieren und nur SELBER spürt man was deutlich Wahrnehmbar hilft.
Wie zu jedem Schloss nur 1 Schlüssel passt.

Ich such immer noch den Schlüssel, vlt ist es nun diese Therapie !

Alles Gute und Gesunde,
Walter M.

  • Beitrag vom 14.10.2019 - 14:01

  • Autor:

    Walter17

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo Mariee,
das hört sich ja ganz schön schlimm an und ist psychisch bestimmt eine große Belastung für dich und deine Familie!
An deiner Stelle würde ich versuchen, mit natürlichen Heilmitteln etwas dagegen zu tun. Die schulmedizinischen Behandlungen haben ja ganz offensichtlich versagt. Diese ständigen Magenspiegelungen sind sicher auch nicht angenehm und beweisen nur, dass da ein entzündlicher Prozess in deinem Magen ist, was du ja jetzt eh schon weißt.
Es gibt eine Reihe von alternativen Heilmethoden, die ganz gut wirken sollen und dazu noch nebenwirkungsfrei sind, z.B. Heilerde/ Bentonit, Leinöl, homöopathische Globuli ... .
Du kannst dich mal auf der Seite "Zentrum der Gesundheit"/Magen/ Säureblocker informieren. Hier findest du viele nützliche Tipps und Informationen darüber. In den Erfahrungsberichten bezüglich schulmedizinischer Säureblocker (z.B. Pantropazol) und gleichzeitiger Antibiotika-Einnahme gibt es übrigens Berichte über massive Nebenwirkungen wie jahrelanger nächtlicher Reflux/ Sodbrennen und jahrelange Dauerübelkeit.
Das Zeug würde ich auf keinen Fall mehr nehmen!
Ich würde an deiner Stelle aber auch mal den Vitamin D3-Wert in deinem Blut überprüfen lassen. Wenn da ein Mangel besteht, kann das auch zu verschiedenen Dauerentzündungen führen. Die Blutuntersuchung musst du selber bezahlen (unter 20€). Wenn allerdings ein Mangel da ist, übernimmt das die Krankenkasse. Du bekommst D3 auch in der Apotheke rezeptfrei, allerdings nicht so hoch dosiert, wie du es vllt. brauchst.
Ansonsten würde ich evtl. noch einen guten Heilpraktiker ausprobieren.
Lass den Kopf nicht hängen und gute Besserung!

  • Beitrag vom 13.09.2019 - 00:20

  • Autor:

    Pinomarino

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hi Mariee,

Ich kann dich verstehen, es ist ziemlich anstrengend jahrelang so zu leben. Dennoch hätte ich ein paar Ideen, vielleicht helfen die dir ja weiter:
Du schreibst das du mittlerweile eine Angstörung entwickelt hast, ich weiß zwar nicht wie lange die du jetzt schon hast, aber ich würde mir deswegen wirklich einen Psychiater und eventuell einen Psychotherapeuten suchen. Denn es kann sein das sich der eine Zyklus von Magenproblemen,Krankheiten und Ungewissheit mit dem Zyklus der Angst vermischt hat und sich gegenseitig immer wieder triggert, das klingt vielleicht etwas komisch, aber ich meine wenn man einen Zyklus durchbricht kommt man vielleicht mit dem anderen besser klar. Ein Psychiater kann dir nämlich anhand deiner Angststörung (ob es jetzt Panikattacken sind oder eine generalisierte Angststörung oder was auch immer) ein Medikament verschreiben was dich erstmal etwas ruhiger macht und somit sich vielleicht dein Magen nicht mehr so anspannt und reizt. Es kann auch sein (und ich will dir da jetzt nichts einreden) das diese jahrelangen Symptome und die Ungewissheit - „Was habe ich denn jetzt eigentlich?“ - schon etwas auf deine Psyche geschlagen haben können und selbst wenn Ärzte kein körperliches Problem mehr finden (da du ja gesagt hast das dein Helicobacter endlich weg ist), es deine Psyche sind die deine Symptome immer wieder triggern, denn wen man mal zum Beispiel etwas über die Angst nachliest, dann ist es nicht unüblich das man nach einer gewissen Zeit auch Magen - Darmprobleme bekommen kann und wenn man eh schon dazu prädestiniert ist einen empfindlichen Magen zu haben ( mit Gastritis wie du schreibst), dann ist es garnicht so unwahrscheinlich. Das hier ist aber nur eine Vermutung, du musst natürlich selbst entscheiden ob dir das was bringt.

Ansonsten fallen mir noch ein paar andere Sachen ein:
Pantoprazol hilft manchmal nicht wenn man eine zu niedrige Dosis nimmt, wenn man schon sehr starke Beschwerden hat (ich weiß jetzt nicht was für eine Dosis du einnimmst, aber vielleicht solltest du da nochmal mit deinem Arzt drüber sprechen und ihn fragen ob du die Dosis erhöhen kannst, ich kenne Leute die müssen sogar manchmal für eine kurze Zeit lang 80 mg nehmen damit die Beschwerden eingedämmt werden, dann wird die Dosis aber wieder runter gesetzt).
Hat man deine Leberwerte schon mal übers Blut getestet? Das ist jetzt zwar nur aus der Luft gegriffen, aber du schreibst das die Beschwerden nach dem trinken von Alkohol kamen. Vielleicht stimmt ja da was nicht. Denn die Leber ist auch dafür zuständig dir beim verdauen zu helfen (Also Leber und Galle) und wenn du das Gefühl hättest du kannst dein essen nicht richtig verdauen und musst dich vielleicht auch deswegen übergeben, dann stimmt da vielleicht was nicht. Ist allerdings wieder mal nur eine Vermutung.
Hast du schonmal was von einer Histaminintolleranz gehört? Da können auch Symptome wie Sodbrennen, Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall etc auftreten. Besonders eben nach dem Genuss von histaminhaltigen Lebensmitteln (worunter zum Beispiel auch Alkohol, gereifte Lebensmittel und so weiter fallen).
Sonst kann ich dir noch empfehlen mit deinem Hausarzt mal Klartext zu reden (was, wenn man Angst hat schwierig sein kann, doch ich würde mich dann einfach nur darauf konzentrieren das du die Schnauze voll hast und endlich Klarheit haben willst). Selbst wenn er dich nochmal an ein paar Ärzte weiter empfiehlt (und ich weiß, dass du langsam keinen Bock mehr hast wieder zu tausenden Ärzten zugehen, aber da kann ich dir wieder nur sagen beiß die Zähne zusammen und konzentriere dich auf dein Ziel - Klarheit) dann würde ich kurz in mich gehen und abwägen ob er mir schon wieder die gleichen Ärzte und Ansätze vorgeschlagen hat und wenn ja, dann würde ich ihn fragen ob es nicht noch andere Möglichkeiten gibt, wenn er aber mit was neuem kommt dann würde ich das echt ausprobieren.

So jetzt habe ich viel geschrieben, ich hoffe es hilft vielleicht eine meiner Ideen, ansonsten wünsche ich dir jetzt einfach viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Liebe Grüße.

  • Beitrag vom 10.09.2019 - 19:38

  • Autor:

    Jottaa

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo Mariee,

das klingt belastend und ich finde es toll, dass du dein Leben trotzdem so gut meisterst. Ich verstehe auch, dass du keine Lust hast, immer wieder zu Ärzten zu gehen.

Ich möchte dir aber empfehlen, trotzdem am Ball zu bleiben und verschiedene Ärzte auszuprobieren, denn bestimmt findest du irgendwann einen, der dir helfen kann. Vor allem solltest du es mal bei einem Spezialisten (innere Medizin, Gastroenterologe) probieren?

Ich habe leider gar keine Idee, was dir fehlen könnte. Sind denn Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgeschlossen worden? Oder Mangelerscheinungen? Hast du die Probleme mehr oder weniger, wenn du etwas bestimmtes isst?

Hast du dich hier mal im Forum umgeschaut (ggf. Suchfunktion nutzen), ich glaube, ständige Übelkeit ist ein recht häufiges Problem hier.

Ich drück dir die Daumen, dass du bald eine Lösung findest!

Liebe Grüße

P.S.: Ich will ja niemandem etwas unterstellen, aber ich persönlich finde solche Antworten à la "Schreib mir mal eine Mail, ich kenn da ein gutes Mittel" immer etwas zwielichtig und habe eher das Gefühl, da will mir jemand was verkaufen. Wenn ihr einen Tipp habt, schreibt ihn hier doch direkt rein, dann haben andere vielleicht auch was davon.

  • Beitrag vom 09.09.2019 - 16:38

  • Autor:

    gisela43

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo Mariee
Verstehe dich vollkommen wenn du schreist, dass du keine Lust mehr hast, zum Arzt zu gehen.
Schreib mir doch auf forever.RoLu@gmail.com. Ich kann dir sagen, was mir geholfen hat.
LG
RoLu

  • Beitrag vom 07.09.2019 - 14:15

  • Autor:

    4everRoLu

Re: Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo Mariee.
Ich kenne ein natürliches Mittel. Es könnte dir helfen bzw. wäre auf jeden Fall zu probieren! Schreib mir gern oder wir können auch telefonieren.
renate_2@yahoo.com
Lg, R.

  • Beitrag vom 06.09.2019 - 22:21

  • Autor:

    Psoriasis1

Ich habe so Angst- chronische Beschwerden seit Jahren

Hallo ich bin 19 Jahre alt und seit ich 12 Jahre alt bin habe ich chronische Oberbauchschmerzen und Übelkeit.
Alles fing an als ich heimlich Alkohol getrunken habe, danach hatte ich über Tage hinweg diese Magenschmerzen und Übelkeit.
Erste Magenspiegelungen: Heliobacter Pylori, Magenschleimhautentzündung

Erste Antibiotika Therapie schlug fehl, Bakterien immer noch da, zweite Antibiotika Therapie schlug fehl, Bakterien immer noch da.
Zweite Magenspiegelungen mit 13: Magenschleimhautentzündung, diesmal 2 Wochen Antibiotika, Bakterien weg- aber nicht die Beschwerden
Dritte Magenspiegelungen mit 16 Jahren- leichte Magenschleimhautentzündung

Hausarzt sagt mir 2018 er weiß nicht was ich habe bzw. wie er mit helfen kann.

Mein neuer Hausarzt will wieder eine Magenspiegelungen machen wenn es nicht besser wird. Momentan ist mein Stand schlimmer als je zuvor: Dauerübelkeit, Sodbrennen, Nachts Erbrechen von Säure, Appetitlosigkeit, immer total müde. Lebensqualität lässt zu wünschen übrig.

Ich will nicht mehr zum Arzt ich habe keine Lust mehr, meiner Mutter will ich auch nicht mehr auf die Nerven gehen damit bzw. Macht sie sich da immer totale Sorgen.
Außerdem habe ich Angst das es so wie damals wird: Kein Arzt kann mir helfen, verschreiben nur Pantropazol, was mir nie geholfen hat.
Ich habe durch diese Dauerbelastung leider eine Angststörung entwickelt, meine größte Angst ist es das ich für immer so Leben muss und mir keiner helfen kann.
Mein größter Traum ist es einfach mein Leben leben zu können, ohne Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen.
Ich weiß nicht mal was ich habe, ich hatte zwar immer eine Gastritis aber mir wurde nie die Diagnose „chronische Gastritis“ oder sowas gegeben.

Meine Entzündung ging als ich 12 Jahre alt war nie weg, trotzdem hieß es mir „Der Heliobacter Pylori macht eigentlich nur ein bisschen Sodbrennen mehr nicht“, also von dem Ärzten, also ist alles psychisch.

Ich hoffe gerade einfach nur noch das es besser wird. Das ist so belastend was kann ich denn noch machen? Das sind mehr Phasen bei dene ich diese Beschwerden habe, die gehen normalerweise nur eine Woche 3x im Jahr aber jetzt habe ich diese „Phase“ schon 7 Wochen, ich will nicht mehr.
Kein Plan mehr. Mein Leben habe ich bis jetzt trotzdem super gemeistert, Realschulabschluss 1,7 trotz mehreren Fehltagen, Ausbildung mache ich gerade die ich so toll finde, Gerade mache ich Führerschein, Ich habe ein schönes Hobby, und so möchte ich weiterhin leben!! Nur ohne Beschwerden, aber ich will mich davon auch auf gar keinen Fall runterkriegen lassen, das wäre meine schlimmste Angst. Ich habe so Angst das diese Beschwerden noch mehr mein Leben beeinträchtigen könnten. Vorallem weil es ja momentan schlimmer als sonst ist, was mache ich wenn es nicht besser wird und die Ärzte nicht helfen können? Wie damals? Das ist meine größte Angst. Und diese Angst machen ja meine Magenbeschwerden nicht besser.

Was sagt ihr dazu, was kann ich machen?

  • Beitrag vom 06.09.2019 - 15:28

  • Autor:

    Mariee