Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Reizmagen?

Re: Reizmagen?

Guten Morgen mir haben auch die Pepex Kapseln beim Reizdarm geholfen. Die sind rein pflanzlich und es hat etwas gedauert bis die Wirkung voll da war aber dann war es auch gut. Bin sehr zufreiden damit. Keine Nebenwirkungen oder sonst was. Nehme diese immer noch... Lg

  • Beitrag vom 01.08.2016 - 10:49

  • Autor:

    sammyjoo

Re: Reizmagen?

Besorge dir mal Info über DaRei Fit das saniert und regeneriert.

Bekommst du auch in der Apotheke

  • Beitrag vom 01.07.2016 - 13:08

  • Autor:

    heidi900

Re: Reizmagen?

Hallo Marylin,

ich hätte da evtl. was für dich, wenn du Interesse hast, dann melde dich einfach bei mir per Privater Nachricht.

Grüße
Volker

  • Beitrag vom 28.06.2016 - 15:43

  • Autor:

    VolkerSigg

Re: Reizmagen?

Hallo :)

Hmm, das hört sich wirklich sehr nach einen Reizmagen an. Ich kann deine Unruhe verstehen und es ist bestimmt auch ziemlich ätzend, immer aufpassen muss was mann isst.

Die Gastritis kann gefürchtete Komplikationen mit sich bringen, nämlich schwere Schleimhautschäden, denn sie entwickelt sich aufgrund von regelmäßig eintreffenden Reizen, die der Magen nicht mag und die ihn irritieren. Auch Stress kann durch seinen Einfluss auf die Magenschleimhaut in jedem Fall als Faktor betrachtet werden, der die Abwehrkraft des Magens so weit senken und sein Milieu dahingehend verändern könnte, dass sich das Bakterium überhaupt erst ansiedeln bzw. sich soweit vermehren oder verändern kann, dass es pathogenen Charakter annimmt.

Natürlich sollten irritierende Speisen wie Zucker, sehr fette Speisen, Alkohol, Geräuchertes und möglichst alle denaturierten Nahrungsmittel (industriell verarbeitete Nahrungsmittel), die bei der Verdauung giftige Stoffe entwickeln bzw. bereits giftige Stoffe* enthalten, gemieden werden.
Ausserdem gehen wir davon aus, dass die üblichen Massnahmen, die ganz allgemein zu einer gesunden Lebens- und Ernährungsweise gehören, in jedem Falle praktiziert werden (wie etwa reichliches Trinken von reinem, kohlensäurefreiem Wasser, basenüberschüssige Ernährung, körperliche Bewegung, geregelter Schlaf, ausreichend Entspannungsmomente etc.).

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und gute Besserung ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.

  • Beitrag vom 27.06.2016 - 20:53

  • Autor:

    crystal

Reizmagen?

Hallo, im November 2015 hatte ich eine Gastritis Typ C (vmtl. durch jahrelange Ibuprofen-Einnahme aufgrund meiner Migräne). Seitdem hat sich mein Magen nie mehr vollständig beruhigt und ich glaube schon nicht mehr wirklich daran, dass er das jemals tut. Bisher verfügte ich über einen äußerst robusten Magen. Und nichts der gängigen Mittel (Antazida, Protonenpumpenhemmer) hilft wirklich dauerhaft. Ich kann zwar mittlerweile wieder Kaffee trinken und ein Gläschen Wein (was ich eher selten mache), aber meist nach dem Abendessen bekomme ich Magenschmerzen und vor allem nachts macht der Magen Probleme. Von Magenschmerzen bis zu Säure im Bauch bzw. im Hals. Hat mir jemand einen Tipp? Kann man den Magen trainieren bzw. die Schleimhaut wieder aufbauen? Vielen Dank!

  • Beitrag vom 27.06.2016 - 10:06

  • Autor:

    Marylin73