Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Migräne

Re: Migräne

mal einen guten Tipp in die Runde geworfen..........
Migrolon ist eine echte Geheimwaffe gegen Migräne & CO. unschlagbar auf dem Sektor der Naturheilkunde.
LG. an alle Migräniker..........

  • Beitrag vom 21.11.2017 - 16:45

  • Autor*in:

    TutiFruti

Re: Migräne

Als Mann bin ich mit dem Migräneproblem wohl ein Ausnahmefall. Oder wird Migräne von den Männern nur ignoriert? Meine Mifräne begann ungefähr mit meinem 8. Lebensjahr. Wie oft kann ich heute nicht mehr sagen. Mir zunehmendem alter (35) war ich froh, wenn ich mal eine Woche keine hatte. Die Ödyssee mit den Ärzten war der Wahnsinn. Und alle hatten nur ihre Pillen , die ich nicht wollte aber vor Verzweiflung genommen hatte. Mit 45 Jahren war ich es leid und setzte mich intensiv mit Lebensmittel die man essen darf und die die man nicht essen sollte auseinander. Ich stellte fest, das das bei mir völlig egal war was ich gegessen hatte. Als ich mich dann mit den Vital- und Nähestoffen auseinander setzte, habe ich etwas eigenartiges festgestellt. Je mehr ich davon gegessen hatte, je weniger hatte ich Migräne und andere Sachen. Bei meiner Suche nach einer Optimierung bin ich vor sechs Jahren auf eine Nahrungssupplementierung gestoßen, das alles beinhaltes, was die Zellen für eine 100%ge Funktion benötigen. Seit sechs Jahren bin ich Migränefrei und das ohne Medikamente. Ich kann es immer noch nicht glauben, wie einfach es doch sein kann. Ich habe meinem Arzt gekündigt. Er ist zwar nicht arbeitslos, aber einen Patienten (und meine Bekannten)hat er weniger.

  • Beitrag vom 10.05.2011 - 01:18

  • Autor*in:

    NaturPur99

Re: Migräne

Migräne ist eine ganz nervige Sache, ein Freund von mir hat das und das ist nicht schön mit anzusehen. Auf dieser Seite standen ein paar Tipps:
http://www.messe-gesundheit.de/2011/03/18/was-hilft-gegen-migrane/

ist aber glaube ich nicht ganz so wissenschaftlich, mehr informativ. Viele Grüße und gute Besserung!

  • Beitrag vom 05.05.2011 - 17:04

  • Autor*in:

    Arichter

Re: Migräne

Hallo, liebe Andrea!

Tut mir echt leid, dass Du Dich so mit der Migräne rumplagen musst, wie ich früher auch Jahre lang. Ich weiß, wovon Du schreibst!!!

Ich hatte jahrelang schlimme Migräne, mit Seh- und Hörstörungen, starkem Erbrechen, Lichtempfildlichkeit, eben allem, was dazu gehört...

Nichts half wirklich!
Die Migräne hatte verschiedene körperliche, med. nachweisbare Ursachen (Unfall mit Schaden an der Halswirbelsäule, chron. Nasennebenhöhlenentzündung wg. Allergieen)
aber nur durch Migränemedikamente plus Antibrechzäpfchen ließ sich der akute Migräneanfall ertragen, und im Kopf war immer das Gefühl: gleich kommt ein neuer!I ch fühlte mich nie ganz unbeschwert und frei, immer schwebte die nächste Migräneattacke über mir.

Doch dann bekam ich zusätzlich Bluthochdruck und dagegen ein Medikament verordnet, namens:

Concor Cor 7,5mg, ein Betablocker

Von diesem Medikament hatte ich zuvor keine Ahnung und versprach mir davon auch absolut keinerlei Wirkung auf meinen Migränekopfschmerz.
Nach einigen Tagen merkte ich jedoch, dass dieses dumpfe Gefühl im Kopf verschwunden war. Ein paar Monate später registrierte ich, keinen Migräneanfall mehr gehabt zu haben. Und so ist es bis heute geblieben, schon seit 6 ein halb Jahren!!! Ich habe zwar manchmal (vielleicht 4-6 mal im Jahr) Kopfschmerzen, aber nie wieder Migräneanfälle gehabt. Meist liegt den Kopfschmerzen etwas zugrunde,wo ich weiß, was es ist.

Versuch doch mal deinen Arzt dazu zu bringen, Dir Betablocker für eine Zeit lang zu verordnen und teste, ob es bei Dir auch funktioniert! Ich weiß, dass z.B. hier in unserer Uniklinik/Schmerzambulanz auch Betablocker bei Migräne verabreicht werden, oft mit gutem Erfolg.
Ich kann nur sagen, für mich ist es bis heute wie ein Wunder, dass ich durch "Zufall" die Migräne los geworden bin und wünsche Dir das Gleiche!!!
Herzliche Grüße von hotwheel

  • Beitrag vom 19.02.2007 - 15:30

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Migräne

Hallo Leidensgenossin
Mir ging es genauso wie dir. Habe ein Migränetagebuch geführt und alles aufgeschrieben was ich so am Vortag gemacht habe. Und das über Jahre. So kannst du erkennen ob es vielleicht mit der Regel oder mit dem Essen usw. zu tun hat. Dann kannst du irgendwann einmal die Auslöser besser erkennen und dich schützen. So weiss ich durch dieses Tagebuch, dass z.B. meine Regel oder Kerzenlicht oder zu langes Ausschlafen ein Auslöser der Migräne ist und du kannst dann diese Auslöser meiden. Des weiteren helfen mir z.B. Japanisches Öl auf der Schläfe oder im Nacken. Führe dein Migränetagebuch und du wirst sehen es hilft dir ,viele Dinge besser zu erkennen und vorzubeugen . Alles Gute wünsch ich dir.

  • Beitrag vom 30.01.2007 - 19:27

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Migräne

  • Beitrag vom 30.01.2007 - 19:25

  • Autor*in:

    kitty

Re: Migräne

hallo andrea,ich leide seid 12 jahren an migräne.bis zu 3 mal in der woche war der fall.dann auch immer so heftig das ich ins bett musste.triptane haben bei mir auch nicht gut angeschlagen genauso wenig wie entspannungsübungen.andere migränepatienten hatten super erfolge mit einem produkt aus den usa,das ich dann auch ausprobiert habe.zuerst war ich sehr skeptsch da es sich "nur" um vitamin-mineral-antioxidanten ging.als ich dann aber das konzept verstand und merkte wie toll es bei mir wirkte,kann ich es nicht lassen jedem von diesem tollen produkt erzählen.in den lezten 3 monaten hatte ich nur 2 mal kopfschmerzen,von den üblichen migräneanfällen keine spur mehr!das tolle ist,einige von den leuten hatten verschiedene ursachen ihrerer migräne und alle hatten gute erfolge.wenn du interesse hast,kann ich dir mehr infos besorgen.ciao,grazia

  • Beitrag vom 15.11.2006 - 23:40

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Migräne

Ich empfehle DRINGENST NONI !!!
Finde jemanden in deiner Gegend, der/die mit Noni arbeitet.

  • Beitrag vom 06.09.2006 - 23:01

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Migräne

Hallo Andrea,
bin hier zufällig hier im Forum gelandet. Habe auch alle Beiträge gelesen, erstaunlich was
Ihr euch alles so an Medikamenten einnehmt.
Ich selbst habe ca. 25 Jahre Migräne gehabt. Ja ich bin diese seit ca.1 1/2 Jahren los.
Ich hatte schwer damit zu kämpfen. Ich war 25 Jahre als ich den ersten Migräneanfall hatte.
Damals wußte ich noch nicht das es Migräne war.
Mit den Jahren wurde es immer schlimmer und auch die Abstände wurden kürzer.
Als mir 1999 im Krankenhaus die Gebärmutter entfernt wurde, meinten die Ärzte, das es sich
mit der Migräne auch geben würde. Dies war leider nciht so. Damals habe ich noch in Bäckerei
gearbeitet, und ich mußte oft nach Hause gehen, weil es mir so schlecht ging.
Ich habe dann bei einem Anfall Unmengen an Tabletten genommen, Diese haben gar nicht mehr so
richtig angeschlagen, also habe ich noch einen Arzt aufgesucht, meist mußte er aber zum Hausbesuch
kommen. Habe dann eine Spritze bekommen. Wurde auch für 2 Tage krankgeschrieben, was meinen
Chef nie freute. Habe mich dann wieder ins Bett gelegt und habe geschlafen. Als ich dann aufgestanden
bin, war ich benebelt. War ja auch kein Wunder, mit diesen vielen Medikamenten im Körper.
Ich lernte dann im September 2004 eine Firma kennen die Aloe Vera anbot. Das die Aloe eine
Heilpflanze ist, wußte ich, aber was diese alles bewirken kann, wußte ich nicht. Da ich aber
die Nase gestrichen voll hatte und ich meine Migräne los werden wolte, probierte ich es aus.
Ich lernte also das Geschäft kennen. Also fing ich an Aloe Vera Trink Gel zu trinken. Nach
ca. 4 Monaten spürte ich eine Besserung.Die Migräne kam zwar immer noch, aber brauchte zum
ersten mal keinen Arzt mehr. Die Einahme der Tabletten brauchte ich noch. Mit der Zeit wurden
die Abstände immer größer, und auch brauchte ich dann nicht mehr diese Unmengen Tabletten.

Wie froh ich war kannst Du Dir sicher vorstellen. Es ging aufwärts.
Einen richtigen Migräne-Anfall hatte ich das letzte mal im Juni 2004, also das volle Programm.
Seit dem ich nun regelmäßig Aloe trinke bin ich davon befreit.
Hin und wieder bekomme ich noch Kopfschmerzen, dann nehme ich 2 Tabletten trinke mehr Aloe,
lege mich für eine Std. ins Bett und bin dann wieder top fit.
Um das Aloe Trinkgel günstiger zu kriegen, habe ich mich der Firma angeschlossen, und somit
bekomme ich dieses zu Einkaufspreis.
Ach ja und noch etwas, eine Erkältung habe ich schon seit einem Jahr nicht mehr gehabt. Meine
Fingernägel sind fester geworden, meine Haare brechen nicht mehr ab, mir geht es körperlich
gut.
Ich bin so froh das ich nun diese Migräne los bin.
Falls Du mehr darüber wissen möchtest, lass es mich wissen.
Ich lasse meine mail Adresse hier: jutta_badtke@web.de
Liebe Grüße Jutta

  • Beitrag vom 04.03.2007 - 06:34

  • Autor*in:

    jutta

Re: Migräne

Hallo Andrea
ich habe auch öffter Migräneanfälle die mich ins Bett zwingen ich hatte mal Zomig bekommen da darf man nur 1 pille auf 24 st nehmen die helfen sehr gut versuche es auch mal mit korperentspannung oder Hypnose das hiltt auch grüsse und gute Besserung Rose-Marie

  • Beitrag vom 30.10.2006 - 13:15

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Migräne

Hallo Andrea!
ich habe auch jeden Tag meine "kleinen" Probleme mit der Migräne!
Was ich nur empfehlen kann ist Dolormin Migräne!

LG Daniela

  • Beitrag vom 30.10.2006 - 11:32

  • Autor*in:

    daniela

Re: Migräne

Hallo Andrea,
die Dehydration spielt die Hauptrolle als Auslöser von Migräne. Die beste Art im Umgang damit ist die Vorbeugung durch regelmäßiges Wassertrinken.
Lesen Sie das Buch "Wasser die gesunde Lösung" von Dr. F. Batmanghelidj.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 21.07.2006 - 17:49

  • Autor*in:

    truckdtimsch

Migräne

Ich leide schon seit über 20 Jahren an starker Migräne und wechsle über starke Schmerztabletten und Triptanen ständig ab. Im Moment helfen keine Tabletten mehr und mein Arzt meinte, es handelt sich um Medikamentenkopfschmerz. Im Moment bekomme ich Infusionen. Wer hat schon mit Topiramat Erfahrungen

  • Beitrag vom 13.07.2006 - 15:01

  • Autor*in:

    andrea