Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Schmerzattacken in den Zehen

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Seit Ihrer Antwort sind weitere zwei Jahre vergangen. Dennoch möchte ich mich hier noch zu Wort melden, weil möglicherweise weitere Leidtragende auf diesen Thread stoßen:
Ich hatte exakt dieselben Symptome. An- und abschwellende brennend-stechende Schmerzen in den Zehen- und teils auch den Fingerspitzen, inkl. Blau-Rot-Färbung. Bei mir wurde eine Thrombozythämie festgestellt, d.h. das Rückenmark produziert zu viele Thrombozyten (Wert zwischen 800+900). Behandlung erfolgt mit 1 ASS100 pro Tag, der Wert muss vorerst alle Vierteljahr kontrolliert werden.

  • Beitrag vom 15.08.2017 - 17:33

  • Autor*in:

    Cebu

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Hallo,

ich kann dir eine Fernenergie anbieten, selbstverständlich kostenlos, Dauer ca. 10 Minuten.

Wenn du in der Nähe von Reutlingen wohnst, können wir es auch per Handauflegen nach der Quantum Touch Methode machen.

Schreib mir einfach, ob eines von beiden für dich in Frage kommt.

Liebe Grüsse :)

Nazan

  • Beitrag vom 07.08.2015 - 20:30

  • Autor*in:

    Nazan

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Gibt es bei Ihnen schon eine Lösung?
Seit Monaten plagen mich exakt diese Beschwerden u ich weiß mir keinen Rat mehr.

  • Beitrag vom 06.07.2015 - 06:45

  • Autor*in:

    Regtmichdasauf

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Hallo, ich habe exakt diese Symptome. Ihr Beitrag ist von 2010. In der großen Hoffnung, dass Sie hier noch sind, würde ich mich über eine kurze Nachricht von Ihnen sehr freuen. Wurde eine Diagnose gestellt und gibt es BITTE Abhilfe?
Freundliche Grüße Katharina

  • Beitrag vom 06.07.2015 - 06:43

  • Autor*in:

    Regtmichdasauf

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Hallo,
versucht es mal mit mehr Barfuß laufen!
Die Füße werden seit der Erfindung des Schuhe, ja ich weis bissle weit her geholt,
ok was ich sagen möchte ist, die Muskeln in der Fußfläche werden so gut wie möglich nicht belastet.
Die Zehen verkümmern.
Es gibt ein Ball oder eine Rolle als Hilfsmittel,
um die Muskeln zu dehnen und dann mehr Barfuß laufen. Das wäre mal ein Schritt, um zumindest Dies in den Griff zu bekommen!
Mehr kann man per Mail hier nicht sagen.

Grüße
Thomas Schneider
Fit-Karlsruhe

  • Beitrag vom 29.06.2015 - 17:39

  • Autor*in:

    Fit-Karlsruhe

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Ich habe das gleiche Problem weiss jemand 2 Jahre Später was das für ein problem mit den Zehen ist

  • Beitrag vom 28.03.2015 - 11:51

  • Autor*in:

    Stephanvds

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Hallo Gunter,

Sie sollten jetzt überlegen, ob evtl. eine muskuläre Fehlbelastung dahinter steht.

Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 22.09.2010 - 09:21

  • Autor*in:

    truckdtimsch

Re: Schmerzattacken in den Zehen

nach aussagen des Hausarztes ist Gicht ausgeschlossen.

MfG

  • Beitrag vom 20.09.2010 - 07:43

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Hallo Gunter,

Gicht wurde ausgeschlossen?

Gruß
Kurt Schmidt

  • Beitrag vom 09.09.2010 - 07:23

  • Autor*in:

    truckdtimsch

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Wurden Blutwerte bestimmt? Wenn ja, welche - mit welchem Ergebnis?

  • Beitrag vom 07.09.2010 - 18:47

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Re: Schmerzattacken in den Zehen

Blutwerte wurden bestimmt, welche genau kann ich nicht sagen. Der Hausarzt meinte das keine Auffälligkeiten zu erkennen sind. Das wiederrum vereinfacht die Suche nach der Ursache der Schmerzen nicht gerade.
MfG

  • Beitrag vom 20.09.2010 - 07:42

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer

Schmerzattacken in den Zehen

Hallo,
ich habe seit November 2009 mehrmals täglich, starke, anfallartige Schmerzenattacken in einigen Zehen.
Angefangen hat es mit plötzlichen, starken Schmerzen in dem li. kleinen Zeh. Nur eine Woche später war auch der re. Goße Zeh von den Schmerzen betroffen. Nach ca. drei Monaten haben die Schmerzen an den li. Zehen immer mehr nachgelassen und das ganze begann auf der rechten Seite und hält seitdem insbesondere am großen Zeh massiv an.
Diese Schmerzattacken treten oft mehrmals am Tag ohne erkennbaren Grund auf.
Die Schmerzen nehmen innerhalb von einer Minute, punktuell an den Zehenspitzen, unter den Zehennagel oder auch an der Unterseite der Zehen immer mehr zu, schließlich schmerzt der ganze Zeh. Dieser Zustand hält meist ca. 20 bis 30 Minuten in einen unerträglichen Maße an und lässt dann wieder etwas nach, wobei ein berühren der betroffenen Zehen und das laufen noch Stunden danach sehr schmerzhaft ist.
Der Schmerz fühlt sich reißend / stechend /schneidend an, wie eine Schnittverletzung von vorn an der Zehenkuppe bzw. wie ein z.T. abgerissener Zehennagel.
Der betroffene Zeh fühlt sich etwas wärmer an, ebenfalls ist ein innerer Druck zu spüren und es ist eine leichte rötliche bis bläuliche Färbung zu erkennen. Die Beweglichkeit der Zehen ist nicht eingeschränkt. Seit kurzem spüre ich diesen Schmerz mit geringerer Intensität, gelegentlich auch in anderen Zehen am rechten Fuß und im Fußballen, direkt am Zehenansatz. Weiterhin treten schon nach kurzen Gehstrecken oder nach Treppensteigen Krämpfe zwischen Wade und Ferse an beiden Beinen auf.
Die anfängliche Einnahme von Gabapentin über 4 Wochen brachte keine Linderung der Schmerzen. Danach habe ich ca. 20 Wochen lang, am Tag 3 bis 4 Tabletten, Ibuprofen 800 genommen um den Schmerz zu lindern, ganz weg ist der Schmerz nicht, nur gelindert/dumpfer. Seit nunmehr 12Wochen nehme ich 3 mal am Tag 40 Tropfen Novamin, diese Tropfen lindern den Schmerz sehr wirksam. Wenn ich jedoch nur einmal vergesse diese Tropfen einzunehmen sind die unerträglichen Schmerzen sofort wieder da.
Untersuchungen bei einem Neurologen, bei einem Orthopäden und bei einem Gefäßmediziner / Angiologen ergaben keine Auffälligkeiten bezüglich der geschilderten Beschwerden.
Wer weis Rat, wie ich weiter vorgehen kann um erst einmal nach der Ursache der Schmerzen zu suchen?
MfG

  • Beitrag vom 07.09.2010 - 16:58

  • Autor*in:

    Gelöschter Nutzer