Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

chronisch krank durch schlecht wurzelbehandelte Zähne

Re: chronisch krank durch schlecht wurzelbehandelte Zähne

Im Röntgenbild (am besten Panoramabild / OPG) sollten keine Entzündungen unter den Zahnwurzeln zu sehen sein.
Wenn unter einem Zahn mit einer Wurzelkanalbehandlung nach paar Monaten noch eine Entzündung zu sehen ist, dann muss man nochmal ran: Zahn ziehen, Revision der Wurzelkanalbehandlung oder Wurzelspitzenresektion

  • Beitrag vom 14.05.2016 - 21:19

  • Autor*in:

    wernerfit

chronisch krank durch schlecht wurzelbehandelte Zähne

Durch meine Krankheitsgeschichte kann ich nur jedem raten, der chronisch krank ist zb.Rheuma, MS, Reizdarm, tauber Arm, chronische Entzündungen und vieles mehr, ersteinmal zum "ganzheitlichen" toxisch ausgebildeten Zahnarzt zu gehen. Ich kann nur erahnen wie viele wurzelbehandelte Zähne schlecht verfüllt sind. Sind die Wurzelfüllungen nicht bis ganz zur Wurzelspitze aufbereitet, 3.+4.Hauptkanäle nicht gefunden, wird der Körper ständig von den sich zersetzenden Eiweißen und der toxischen Belastung der anaeroben Bakterien belastet! Sind Zähne fehlerhaft gezogen und sitzen noch Wurzelreste im Kiefer kann sich eine kieferostitis bilden mit enormer toxischer Auswirkung auf den ganzen! Körper.
Es gibt mittlerweile einen Bluttest bei dem besonders der "Rantes-Wert" und die Mercapthan/Thioetherbelastung untersucht wird. Genauso die individuelle Testung auf alle Materialien die in den Mund eingebracht werden: LTT-Test

Leider gibt es zu wenig solcher ausgebildeter Zahnärzte.
Leider findet in den Gesundheitszeitschriften und in den Medien keinerlei Aufklärung statt. Viele Zahnärzte sehen leider keinen Zusammenhang zur Gesamtgesundheit.

Ich kann noch nicht sagen, ob die Menschen absichtlich von der Gesundheitsindustrie dumm gehalten werden oder ob die Zahnärzte diese Zusammenhänge wirklich noch nicht kappieren

Nach erfolgter Störfeldbeseitigung kann der Körper nur mit der naturkundlichen Ausleitung der Toxine unterstützt werden.

Wenn Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt, schreibt es doch in die Blogs

  • Beitrag vom 07.05.2016 - 22:22

  • Autor*in:

    Catharina