Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Jeder Zahn hat einen oder mehrere Kanäle, die gefüllt sind mit Blutgefäßen und Nerven. Bei der Wurzelbehandlung wird ein Loch in den Zahn hineingebohrt ("Trepanation"), die Blutgefäße und Nerven werden maschinell oder manuell "herausgerissen". Nach einer Desinfektion mit Spülmittel wird dieser Kanal, der nun ein leerer Raum ist mit einem Wurzelfüllmaterial gefüllt. Das Loch im Zahn wird anschließend wieder dicht verschlossen.

  • Beitrag vom 30.03.2015 - 18:11

  • Autor*in:

    athenadental

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Hallo Mimi,
schau mal im Internet unter "tote Zähne". Da ich einige wurzelbehandelte Zähne habe, und die auch schon wieder anfangen, Probleme zu machen, habe ich da mal reingeschaut, ausserdem sagen mir auch Freunde, dass man die unter Umständen besser entfernt.
Das Säubern der Kanäle hört sich zwar, wenn ein Zahnarzt einem das sagt, gut an, aber das scheint gar nicht so gegeben zu sein, dass die Kanäle wirklich auf lange Zeit bakterienfrei bleiben, Und dann hat man ein Problem... man sieht das wohl nicht einmal auf dem Röntgenbild. Und diese Bakterien geben wohl dauernd Gifte an den Körper ab. Weiss auch nicht, was ich jetzt mache, suche wohl einen naturheilkundlich arbeitenden Zahnarzt auf.
LG Willi

  • Beitrag vom 06.01.2014 - 20:38

  • Autor*in:

    Flieder

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Also am Donnerstag hatte ich die zweite Sitzung von der Wurzelbehandlung. die war wesentlich schmerzhafter. hab aber diesmal auch keine Betäubung genommen. im Januar muss ich noch zu zwei weiteren Sitzungen und dann ein halbes Jahr später ca. bekomm ich die Krone.
er sagte die kostet um die 500 euro. je nach dem wieviel die Krankenkasse übernimmt. aber immerhin bin ich wieder Schmerzfrei. :)
ich wünsche euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch ;)

  • Beitrag vom 22.12.2013 - 15:06

  • Autor*in:

    MimmiRocky

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Glückwunsch. Ich hatte diese Wurzelbehandlung in bedeutend unangenehmerer Erinnerung. Kann aber sein, dass der halt sehr schlecht zu erreichen war. Ich drück die Daumen, dass vor Weihnachten alles vorbei ist und Du die Feiertage schmerzfrei genießen kannst.
Zum Preis kann ich nicht viel sagen, ist bei mir schon zu lange her.

  • Beitrag vom 18.12.2013 - 06:54

  • Autor*in:

    Nicky2

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

hatte heut bereits meine erste Wurzelbehandlung. tat überhaupt nicht weh dank der Betäubung :)
war erstaunt wie schnell das ging. war ne sache von vll 10-15 min.

die Ärztin sagte das mein nerv noch nicht komplett tot sei aber dieser extrem stark entzündet ist. so stark das mein nerv auch nicht mehr auf den Kältetest reagiert hat.

Mittwoch soll ich nochmal zur zweiten und letzten Wurzelbehandlung. ich hoffe ich bin dann endlich komplett Schmerzfrei. so kurz vor Weihnachten wäre das ja nicht schlecht :D

ob ich ne krone brauche wird sie mir frühestens Mittwoch beim zweiten Termin sagen können aber da ich berufstätig bin müsstw ich ca 280 euro dazu zahlen (hab nur zwei stempel im bonusheft). ist das für ne krone n guter preis?

lg

  • Beitrag vom 16.12.2013 - 20:58

  • Autor*in:

    MimmiRocky

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Hallo Mimmi,

sind deine Zahnschmerzen besser geworden? Ob eine Krone nötig ist oder nicht, hängt glaube ich immer davon ab, wie viel Zahnsubstanz erhalten werden kann. Ist da zu wenig übrig, hält eine Füllung nicht.
bei einer Wurzelbehandlung bekommst du zunächst eine Betäubung und dann bohrt der Zahnarzt den zahn auf und säubert die Wurzelkanäle. Das ist etwas unangenehm, tut aber eigentlich nicht weh.

Liebe Grüße,
Anita

  • Beitrag vom 16.12.2013 - 09:23

  • Autor*in:

    gisela43

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

danke für deine Antwort.
also bei mir ist es der zahn zwischen eckzahn und backenzahn. ist blöd zu beschreiben. glaube der arzt hat irgendwas von 4 und 5 gesagt.

wenn man keine krone nimmt, wird dann eine Füllung reingemacht?

kann mir jemand beschreiben was genau bei einer Wurzelbehandlung passiert? wie lange das dauert?

  • Beitrag vom 15.12.2013 - 17:15

  • Autor*in:

    MimmiRocky

Re: nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Hallo, das kann wohl nur der Zahnarzt vor Ort entscheiden. Ich hatte vor Jahren eine Wurzelbehandlung, aber da sitzt der richtige Zahn noch, ohne Krone. Da es der hinterste Backenzahn war, war es sehr unangenehm, da kommt man halt schlecht dran. Mir wurde damals gesagt, dass das nicht lange hält, aber das ist Jahre her und hatte bisher keine Probleme. Ob man mit 25 schon eine Krone braucht, kann man allgemeinnicht sagen. Ich hatte die ersten mit 22. Aber eine Krone ist ja auch nichts Böses. Die sitzt ja fest. Meine ersten Kronen haben über 30 Jahre gehalten.

  • Beitrag vom 15.12.2013 - 15:17

  • Autor*in:

    Nicky2

nach Bohren wirklich Wurzelbehandlung mit Krone?

Hallo,

mein Problem ist folgendes. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen.

Ich war vor ca. 2-3 wochen beim Zahnarzt. Es war eigentlich nur eine normale Untersuchung. Ich hatte keine Schmerzen. nix.
Naja da ich eigentlich noch nie beim Zahnarzt war (außer als Teenie) und ich langsam mal mit dem Bonusheft anfangen muss hab ich mir halt einen Zahnarzt in der Nähe gesucht. Er ist auch wirklich sehr nett und hat, da ich ja eine neue Patientin bin ein röntgenbild von meinem gebiss gemacht. auf diesen konnte man dann aber sehen das ich an dem einen zahn karies habe. also wurde n termin ausgemacht zum bohren. dieser war vor vor 6 tagen. in der Zwischenzeit vom 1. termin bis zum Bohrtermin hatte ich dann sogar schon leichte schmerzen. also hatte ich wirklich karies. naja beim bohren hat der arzt gesehen das mein nachbarzahn auch karies hatte und hat den dann gleich mit gebohrt. die Löcher wurden mit einer weißen Kunststofffüllung gefüllt. und da liegt jetzt auch mein problem. habe seit dem höllische schmerzen. also bei Kälte (Wärme geht eigentlich) und es ist ein dauerhaftes druck Gefühl vorhanden mit zwischendurch zusätzlich pochenden schnerzen.
also war ich vor 2 tagen nochmal beim zahnarzt und hab gefragt ob das normal ist weil ich ja absolut keine Erfahrung mit bohren usw hatte.
er hatte dann die Füllung etwas gekürzt (geschliffen) damit der druck auf dem zahn eventuell weggeht, son fluid hat er raufgemacht um den zahn etwas zu beruhigen und er hatte so ein Kälterest gemacht mit so einem gel...und mein Zahn der durch zufall beim bohren mit karies entdeckt wurde hat darauf schmerzlichst reagiert.

naja nun war ja das wochenende. er sagte wir sollten jetzt lieber noch das Wochenende abwarten um zu gucken obs besser wird. wenn nicht soll ich montag oder Dienstag nochmal kommen und dann muss wahrscheinlich ne Wurzelbehandlung gemacht werden und er sagte das dann auch eine krone folgt. ist das wirklich so? muss die krone dann echt sein? bin grad mal 25. geht das nicht auch ohne krone?

habt ihr Erfahrungen damit? soll ich echt schon die Wurzelbehandlung eingehen oder sollte ich doch noch warten in der hoffnung das die schmerzen und der zahn sich von selbst beruhigt?

nehme gegen die schmerzen jetzt jeden morgen 2x ibuprofen 400

lg

  • Beitrag vom 15.12.2013 - 09:53

  • Autor*in:

    MimmiRocky