Lifeline Logo

Fieber senken – aber wie?

Frau misst Fieber © istockphoto, vadimguzhva

Auch wenn Fieber eine gesunde Reaktion des Körpers ist, muss es doch manchmal gesenkt werden. Wie gelingt das am besten? Fieber unterstützt in aller Regel die Arbeit des Immunsystems beim Kampf gegen Erreger. Deshalb gilt der Grundsatz, dass es nur dann bekämpft werden soll, wenn die Temperaturwerte bedrohlich steigen.

Ab wann ist Fieber gefährlich?

Leicht erhöhte Temperaturen über ein bis zwei Tage gelten im Allgemeinen als unbedenklich. Erhöht sich die Temperatur allerdings auf über 39 Grad Celsius oder sinkt sie nach zwei Tagen nicht, sollte man einen Arzt aufsuchen  vor allem dann, wenn weitere Krankheitszeichen hinzukommen.

Es gibt Ärzte, die die Meinung vertreten, dass hohes Fieber unbedingt gesenkt werden muss. Eine Meinung, die insofern berechtigt ist, weil die Nervenzellen relativ hitzeempfindlich sind und es infolge hoher Temperaturen zu Gehirnschädigungen kommen kann.

Oft auch eine Altersfrage

Experten, die sich ausführlich mit Fieber befassen, sehen die Angelegenheit jedoch differenzierter, nämlich altersabhängig: Kinder und junge Menschen verkraften auch schon mal einen Fieberschub, der kurzfristig 41 Grad Celsius erreicht. Eine Belastung, mit der der Körper eines älteren Menschen oder eines chronisch Kranken sicherlich nicht so leicht fertig wird.

Bis 41 Grad Celsius ist Fieber zwar unangenehm, aber laut Deutscher Arzneimittelkommission ungefährlich. Voraussetzung ist jedoch, dass der Körper nicht bereits durch andere Erkrankungen geschwächt ist.

Bettruhe bei Fieber

Unter den bewährten Hausmitteln steht Bettruhe an erster Stelle. Das schont den Kreislauf, hilft, Energien zu sparen und diese für die Krankheitsabwehr einzusetzen.

Was außerdem hilfreich ist:

  • ausreichende Frischluftzufuhr
  • Zimmertemperatur zwischen 18 und 20 Grad
  • leichte Baumwollkleidung und eine leichte Decke verhindern Wärmestaus
  • Verzicht auf schwere Kost

Viel trinken ist bei Fieber unerlässlich, da ein fiebernder Körper große Mengen an Wasser durch Schwitzen verliert. Bewährt sind bei Fieber klare Brühen, die dem Körper ausreichend Mineralien zuführen. Als Faustregel gilt: Für jedes Grad Celsius über 37 pro Tag einen halben bis ganzen Liter Flüssigkeit mehr trinken.

Aktualisiert: 19.03.2019

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?