Nierensteine

Wenn sich Bestandteile des Urins in den Nieren ablagern, spricht man von Nierensteinen. Häufig werden Nierensteine gar nicht erkannt, weil sie zumeist keine Beschwerden machen. Wenn der Stein jedoch in die ableitenden Harnwege wandert, ist das meistens der Auslöser für starke, krampfartige Schmerzen. Typische Anzeichen für Nierensteine sind verminderte Urinmengen beim Wasserlassen, die auch blutig sein können. Durch die starken Schmerzen, welche bis in die Leisten und den Genitalbereich ausstrahlen können, kann es sogar zu Übelkeit und Erbrechen kommen.

Nierensteine können auf unterschiedliche Art und Weise behandelt werden. Eine von vielen Möglichkeiten ist die Behandlung mit Stoßwellen. Während einer Ultraschalluntersuchung kann dabei der Arzt die Nierensteine zertrümmern. Mit einer ausgewogenen, fettarmen und gesunden Ernährung kann man der Bildung der Nierensteine vorbeugen.