Arthrose: Collagen-Hydrolysat für die Gelenke

Arthrose ist eine schmerzhafte und zunehmend funktionsbehindernde Gelenkabnutzung, die den nicht-entzündlichen, degenerativen Gelenkerkrankungen zugeordnet wird. Knochen, die in Gelenken aufeinander treffen, sind von einem elastischen Knorpel umgeben. Dieser dient als Puffer für Reibungen, Stöße und Belastungen. Wird dieses Knorpelgewebe zerstört, führt dies dazu, dass die Knochen, die das Gelenk bilden, gegeneinander reiben. Die Folge ist der zunehmende Abbau der Knochensubstanz, der zu den Symptomen der Volkskrankheit Arthrose führt.

Ist Arthrose eine Frage des Alters?

Nein! Verschleißerscheinungen können verschiedene Ursachen haben. Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen - insbesondere an Gelenken des tragenden Skeletts (Wirbelsäule, Hüft- und Kniegelenken) - treten zwar bei Menschen mit zunehmenden Alter gehäuft auf. Doch eine Abnutzung kann ebenfalls durch eine übermäßige Beanspruchung, wie beispielsweise Schwerarbeit, Sport und hohes Körpergewicht bereits in jungen Jahren auftreten.

Großen Untersuchungen zufolge hat schon die Hälfte aller 30jährigen Verschleißerscheinungen an den Gelenken, auch wenn sie noch keine Beschwerden haben. Das bedeutet, dass fast alle Menschen im Laufe ihres Lebens mehr oder weniger stark von Gelenkabnutzungen betroffen sind.

Darüber hinaus können auch erbliche Faktoren, die z. B. zu einer minderwertigen Knorpelbildung führen, sowie andere Erkrankungen die Grundursache einer vorzeitigen Arthrose sein.

Was kann ich für meine Gelenke tun?

Ist der schützende Gelenkknorpel einmal vollständig zerstört, so kann dies nicht mehr rückgängig gemacht werden. Um einem Gelenkverschleiß vorzubeugen, muss frühzeitig und dauerhaft mit der Prävention begonnen werden. Frühzeitig bedeutet: so lange noch Knorpelsubstanz vorhanden ist, um deren Neubildung stimulieren zu können. Zu den präventiven Maßnahmen zählen insbesondere Bewegung und Ernährung:

Durch Bewegung werden die Gelenke wieder mobilisiert und Versteifungen der Gelenke verhindert. Der Betroffene sollte aber auf gelenkschonende Bewegung achten. Radfahren und Schwimmen sind beispielsweise geeignete Sportarten.

Zusätzlich spielt die Ernährung eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang sollte auch ein normales Körpergewicht angestrebt werden, um die Gelenke zu entlasten. Eine mit Collagen-Hydrolysat angereicherte Ernährung stellt nach aktuellen Studien eine neue Möglichkeit dar, effektiv den Knorpelaufbau und damit die Beweglichkeit zu fördern bei gleichzeitiger Linderung der Schmerzen.

Knorpelaufbau und Schmerzlinderung durch Collagen-Hydrolysat

Die in Gelenken enthaltene Knorpelsubstanz besteht zu einem hohen Prozentsatz aus collagenem Eiweiß. Um einem übermäßigen Knorpelabbau entgegenzuwirken, müssen diese Eiweißbausteine ausreichend ersetzt werden. Collagen-Hydrolysat ist ein ideales Knorpelaufbau-Präparat, das den erhöhten Bedarf ausgleichen kann.

Collagen-Hydrolysat ist ein reines Eiweiß, das wichtige Aminosäuren für die Knorpelneubildung liefert. Diese Aminosäuren haben eine wichtige Funktion für die Gesunderhaltung der Gelenke. Studien bestätigen die schmerzlindernde Wirkung bei einer täglichen Dosis von 10 g bereits nach wenigen Wochen. Sowohl in der Prävention als auch in der Therapie der Arthrose ist somit eine regelmäßige und dauerhafte Aufnahme als Langzeitbehandlung über ein geeignetes Präparat anzuraten. Qualitativ hochwertige Präparate in gut dosierbarer Pulverform erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Aktualisiert: 10.01.2013

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?