Enzian – Dosierung

Enzianwurzel ist in diversen Teegemischen unter der Indikation Magen-Darmbeschwerden und Appetitlosigkeit enthalten. Die Tees sind auch in Filterbeuteln mit einem Gehalt von 20-250 mg Enzianwurzel pro Gramm Teegemisch erhältlich. Unter den pflanzlichen Arzneimitteln enthalten viele Magen- und Darmmittel Trocken- und Fluidextrakte der Droge.

Gewerblich wird Enzianwurzel vor allem zum Aromatisieren von alkoholischen Getränken (Magenbitter) genutzt.

Mittlere Tagesdosis

Die mittlere Tagesdosis beträgt, soweit nicht anders verordnet, bei der Droge 2-4 g, bei der Tinktur 1-3 g und beim Fluidextrakt entsprechend 2-4 g.

Enzian: Zubereitung als Arznei

Zur Zubereitung eines Enzianwurzel-Tees werden 1-2 g der fein geschnittenen oder gepulverten Droge (1 Teelöffel entspricht etwa 3,5 g) mit siedendem Wasser übergossen und das Ganze nach 5 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Enzianwurzel kann jedoch auch mit kaltem Wasser angesetzt und nur kurz aufgekocht werden. Für einen Kaltwasserauszug (Mazerat) sollte die Droge in kaltem Wasser für 8-10 Stunden ziehen gelassen werden.

Gegenanzeigen

Präparate, die Enzianwurzel enthalten, sollten nicht bei Magenübersäuerung (Hyperazidität) und bekannten Geschwüren des Magens oder des Zwölffingerdarms eingenommen werden. Durch die Anregung der Magensäureproduktion können sich derartige Krankheitsbilder noch verschlechtern.

Wie sollte man Enzian lagern?

Enzianwurzel sollte trocken und vor Licht geschützt gelagert werden.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio, Fachärztin für Innere Medizin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: