Amputatio

Roche Lexikon Logo
  • Ampu|tatio

  • Synonyme: Amputation; Ablatio

  • Englischer Begriff: amputation

das Abtrennen eines (endständigen) Körper- oder Organabschnittes, und zwar krankhaft spontan (z.B. infolge Nekrose, durch Amnionstränge), verletzungsbedingt („traumatische Amputation“) oder operativ (z.B. supravaginale Uterusamputation; Rektumamputation). Letzteres allgemein als das außerhalb von Gelenken (extraartikulär), „in der Kontinuität“ erfolgende Absetzen einer Gliedmaße, und zwar optimal am Ort der Wahl mit meist typischer Schnittführung (s.a. Oberschenkel-, Unterschenkel-, Pirogoff-Amputation). – Inkorrekt auch Bez. für die Gliedmaßenabsetzung im Gelenk = Exartikulation („A. per contiguitatem“), z.B. die A. mediotarsalis u. A. metatarsea als Fußabsetzung im Chopart- bzw. Lisfranc-Gelenk. – In der Zahnmedizin Entfernung der irreversibel entzündeten Kronenpulpa (als Mortal-, Vital-, Wurzel[spitzen]-A.).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.