Augenbinnendruck

Roche Lexikon Logo
  • Augen|binnen|druck

  • Englischer Begriff: intraocular pressure

der intraokulare Druck als Resultante des Zu- u. Abflusses (Sekretion bzw. Resorption) des Kammerwassers. Er beträgt bei Intaktheit der Abflusswege im Kammerwinkel u. Schlemm-Kanal bei ungestörter Regul. im Mittel 15–18 mmHg = 2,0–2,4 kPa (Normalwerte: 10–20 mmHg = 1,3–2,9 kPa; Tagesschwankungen v.a. morgens). Dauernde Erhöhung besteht bei Glaukom, Senkung bei Coma diabeticum, nach schwerer intraokulärer Entzündung (Vorstufe der Bulbusatrophie); Bestimmung erfolgt indirekt durch Tonometrie; Bulbusdruckversuch.

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.