Bindehauttumoren, bösartige

Roche Lexikon Logo
Bindehauttumoren
  • B., bösartige

1) epibulbäre Tumoren des lymphatischen Gewebes: im Kindesalter häufig epibulbärer Befall im Rahmen eines generalisierten Non-Hodgkin-Lymphoms unterschiedlichen Malignitätsgrades, bei afrikanischen Kindern epibulbäre Beteiligung beim endemischen Burkitt-Tumor. Subkonjunktival gelegener, flach erhabener oder bläulich-roter Tumor, bedeckt von glatter Konjunktiva. 2) Karzinom: epithelialer Tumor (meist verhornendes Plattenepithelkarzinom), entwickelt sich häufig aus einer Präkanzerose oder einem Papillom (s.u. B., gutartige). 3) Melanom: bräunliches Fleckchen, aus dem schnell ein erhabener Tumor werden kann; oft unweit vom Hornhautrand gelegen (malignes Melanom).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.