Enteritis

Roche Lexikon Logo
  • En|te|ri|tis

  • Englischer Begriff: enteritis

Entzündung der Darmwand, i.e.S. der des Dünndarms; s.a. Colitis. Oft kombiniert mit einer Magenschleimhautentzündung (Gastroenteritis) oder einer Dickdarmschleimhautentzündung (Enterokolitis); s.a. Säuglingsenteritis. Geht einher mit – oft wässrigen u. übel riechenden – Durchfällen, evtl. auch Erbrechen, Fieber. Wird verursacht durch Allergene, durch Giftsubstanzen (Enterotoxine oder Chemikalien), radioaktive Strahlung (= E. actinica), Infektion, z.B. durch Shigellen (Bakterienruhr), Salmonellen (Salmonellenenteritis), Strepto-, Staphylokokken, Campylobacter, Viren (Enteroviren; Rotaviren, Adenoviren; s.a. Virusenteritis), Vibrionen (Cholera), Clostridium-Arten, Tuberkulose-, Coli-Bakterien (Coli-E.; v.a. durch Dyspepsie-Coli [„dyspeptische E.“; führt beim Säugling dann evtl. durch Flüssigkeitsverluste rasch zu gefährlicher Dehydratation mit Störungen des Elektrolythaushaltes]).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.