Folsäure

Roche Lexikon Logo
  • Folsäure

  • Synonyme: C19H19N7O6; Pteroylglutaminsäure; Acidum folicum; Vitamin Bc

  • Englischer Begriff: folic acid

Abbildung

dem Vitamin-B-Komplex zugehörige Substanz (Pteridin-Derivat, s. Formel), Hauptvertreter der im Zwischenstoffwechsel eng mit ihr verbundenen Gruppe der „Folsäuren“ („R“ = Rest in Formel). Vorkommen: ein essentieller Nahrungsbestandteil, enthalten in grünen Pflanzenblättern, Leber, Hefe, Kuh- u. Muttermilch (hier den Säuglingsbedarf deckend). Der Gesamtkörperbestand beträgt bis 15 mg, der tägliche Mindestbedarf ca. 400 μg (er wird z.T. gedeckt durch die Biosynthese des Stoffes durch die Darmflora). Funktion: ist wichtig u.a. für Biosynthese der Nucleinsäuren, die Blutbildung u. als Coenzym. Mangelerscheinungen: treten auf bei ungenügender Zufuhr, v.a. aber bei gestörter Resorption (Malabsorptionssyndrom), erhöhtem Bedarf (Schwangerschaft, Vitamin-B12-Mangel) sowie bei Störung des Folsäurestoffwechsels durch Folsäureantagonisten. Es zeigen sich Blutbildungsstörungen (megaloblastische Anämie bei Granulo- u. Panzytopenie), Psoriasis u.a.m.; die sensomotorische Polyneuropathie ist wahrscheinlich Folge eines Folsäuremangels.

  • F., aktivierte
    Derivate der Tetrahydrofolsäure zum Transport von Einkohlenstoff-Einheiten... (mehr)

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.