Hämostase 1)

Roche Lexikon Logo
Hämostase
  • 1)

die spontane oder künstlich (operativ oder medikamentös) herbeigeführte Blutstillung, i.e.S. das den Blutungsstillstand herbeiführende Zusammenspiel zahlreicher Faktoren (u. Reaktionen): Nervensystem (bewirkt reflektorische Engstellung der Gefäße = Vasokonstriktion mit Blutströmungsverlangsamung), Hämodynamik (Änderung des Blutdrucks, der treibenden Kraft = „vis a tergo“), Gewebe (Kollagen der Gefäßwand u. -umgebung; bewirkt das Haftenbleiben der Blutplättchen mit deren nachfolgender „visköser Metamorphose“), Blutbestandteile (Thrombo-, Erythrozyten, Gerinnungsfaktoren des Plasmas [s.u. Blutgerinnung], Fibrinolysesystem), RES (Beseitigung von Fibrin-, Fibrinogenabbauprodukten, aktivierten bzw. überalterten Gerinnungsfaktoren).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.