Hypogammaglobulinämie-Syndrom

Roche Lexikon Logo
  • Hypo|gamma|globulin|ämie(-Syndrom)

  • Englischer Begriff: hypogammaglobulinemia

Zustand von Gammaglobulinmangel; meist als Immunglobulinmangel, gekennzeichnet durch Immundefekte; erblich (s.a. Agammaglobulinämie, IgA-, IgM-Mangel u. als IgG-Mangel) oder erworben (durch Bildungsstörung, vermehrten Abbau oder vermehrte Ausscheidung; z.B. bei Tumoren, v.a. chron. lymphatischer [B-Zell-]Leukämie). – Eine H. der Neugeborenen (neonatale H.; evtl. verlängert als transitorische oder „transiente“ [= vorübergehende] H. der Säuglinge mit besonderer Infektionsanfälligkeit im 2.–6. Mon.) ist physiologisch (Abbau der von der Mutter übernommenen Immunglobuline bei noch unzureichender Eigenproduktion).

Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Roche Lexikon – ein Service von Urban & Fischer/Reed Elsevier

Das Roche Lexikon Medizin gibt es auch als Buch, CD-Rom, Kombiausgabe und mit Rechtschreibprüfung.