Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Adenokankroid
    • Adeno|kan|kro|id

    • Synonyme: adenosquamöses Karzinom

    • Englischer Begriff: adenosquamous carcinoma

    Karzinom (z.B. des Endometriums) mit zylinderzelligen (drüsigen) u. plattenepithelialen (manchmal verhornenden) Tumoranteilen; s.a. Adenoakanthom.

  • Adenokarzinom
    • Adeno|karzinom

    • Synonyme: Carcinoma adenomatosum; Adenocarcinoma

    • Englischer Begriff: adenocarcinoma

    Karzinom des drüsenbildenden Gewebes; u.a. A. des Gastrointestinaltraktes (z.B. Magen-, Pankreas-, Gallengangs-, Darmkarzinome), Korpuskarzinom; je nach vorherrschenden Strukturen als alveoläres, papilläres, tubuläres, Schleim bildendes, anaplastisches Ca.; als Lungenkarzinom das Alveolarzellenkarzinom.

    • A. der Lider
      seltener, maligner Tumor, von den Drüsen des Lidapparates ausgehend... (mehr)
  • Adenokarzinom der Lider
    Adenokarzinom
    • A. der Lider

    seltener, maligner Tumor, von den Drüsen des Lidapparates ausgehend. Bevorzugter Sitz am Oberlid wegen größerer Anzahl Meibom-Drüsen; mittleres bis höheres Alter. Klinik: intratarsaler Knoten (DD: Chalazion). Bei fortschreitendem Wachstum höckriger Knoten, selten ulzeröser Zerfall der Lidhaut. Metastasierung in die regionären Lymphknoten, Fernmetastasen selten.

  • Adenokystom
    • Adeno|kys|tom

    • Englischer Begriff: adenocystoma

    Cystadenoma.

  • Adenolymphoma
    • Adeno|lymphom(a)

    Cystadenolymphoma.

  • Adenom-Karzinom-Sequenz

      kennzeichnet malignes Entartungsrisiko von kolorektalen Adenomen abhängig vom Adenomtyp (tubuläres bzw. villöses Adenom), vom Grad der Epithelatypien u. der Adenomgröße.

    • Adenom, autonomes
      Adenom(a)
      • A., autonomes

      s.u. Hyperthyreose.

    • Adenom, hepatozelluläres
      Adenom(a)
      • A., hepatozelluläres

      • Synonyme: Leberzelladenom

      seltener benigner Tumor; wird mit der jahrelangen Einnahme von Östrogenen oder Anabolica in Verbindung gebracht; tritt verstärkt in der Schwangerschaft auf.

    • Adenom, kaltes
      Adenom(a)
      • A., kaltes

      • Synonyme: kalter Knoten

      hormonell inaktiver Schilddrüsenknoten, der im Szintigramm „kalt“ imponiert.

    • Adenom, kolorektales
      Adenom(a)
      • A., kolorektales

      • Synonyme: Dickdarmadenom

      Abbildung

      benigne Neoplasie des Dickdarmdrüsenepithels mit Atypien verschiedenen Grades. Von besonderer Bedeutung ist das maligne Entartungspotential (Adenom-Karzinom-Sequenz). In der WHO-Klassifikation (1989) werden drei histologische Typen unterschieden: 1) tubuläres A.; 2) villöses A.; 3) tubulovillöses A.

    • Adenom, oxyphiles
    • Adenom, pleomorphes
      Adenom(a)
      • A., pleo|morphes

      • Synonyme: Speicheldrüsenmischtumor

      • Englischer Begriff: mixed parotis tumor

      aus unterschiedlich differenzierten Epithelien mit myxoiden Anteilen aufgebaute Geschwulst an Speicheldrüsen; v.a. an der Glandula parotidea (selten der Glandula submaxillaris). Schmerzhaft, langsam und meist nur expansiv wachsend (aber auch bösartig entartend), jedoch mit Rezidivneigung. Besteht aus verschiedenen epithelialen Formationen, eingebettet in mukoide, myxomatöse, chondromatöse, hyaline u. retikuläre Strukturen.

    • Adenoma
      • Adenom(a)

      • Englischer Begriff: adenoma

      gutartiger Tumor mit Ursprung in drüsenbildendem Epithel. Das Neoplasma wird je nach vorherrschenden Strukturen bezeichnet als trabekulär (A. solidum; mit Bälkchenstrukturen), tubulär (mit Bildung von Drüsenschläuchen), follikulär (= azinös = alveolär; mit schwammartiger Struktur), glandulär (drüsig; Cystadenoma), papillär (Papillom), fibrös (Fibroadenom, Adenofibrom).

    • Adenoma lymphomatosum
    • Adenoma malignum
      Adenom(a)
      • A. mali|gnum

      • Synonyme: A. destruens

      • Englischer Begriff: malignant a.

      seltener bösartiger Tumor von adenomartiger Struktur, jedoch mit Üppigkeit der drüsigen Wucherungen.

    • Adenoma sebaceum senile
      Adenom(a)
      • A. sebaceum (senile)

      • Synonyme: Naevus Pringle

      Abbildung

      ein in Vielzahl vorkommendes Fibroadenom mit zahlreichen Talgdrüsen. Einseitig oder beidseitig-symmetrisch im Nasen-Lippenfalten-Bereich als rötlich-gelbe Papeln (Abb.). S.a. Hirnsklerose, tuberöse.

    • Adenoma solidum
      Adenom(a)
      • A. solidum

      • Englischer Begriff: solid a.

      trabekuläres Adenom.

    • Adenoma sudoriparum
      Adenom(a)
      • A. sudoriparum

      Hidradenom.

    • Adenoma toxicum
      Adenom(a)
      • A. toxicum

      • Englischer Begriff: toxic thyroid a.

      verlassene Bez. für eine unifokale Autonomie der Schilddrüse.

    • Adenoma umbilicale
      Adenom(a)
      • A. umbilicale

      • 1)
        das seltene „Enteroteratom“ der Nabelwunde (Rest eines blind endenden... (mehr)
      • 2)
        Nabeladenom bei der Endometriosis externa... (mehr)
    • Adenoma umbilicale 1)
      Adenom(a)  >  Adenoma umbilicale
      • 1)

      das seltene „Enteroteratom“ der Nabelwunde (Rest eines blind endenden Ductus omphalomesentericus).

    • Adenoma umbilicale 2)
      Adenom(a)  >  Adenoma umbilicale
      • 2)

      Nabeladenom bei der Endometriosis externa.

    • Adenomatoid-Tumor

        gutartiger drüsenähnlicher Tumor mesothelialer Herkunft. Vorkommen: Harnblase, Nebenhoden und Prostata.

      • adenomatös
        • Englischer Begriff: adenomatous

        drüsenepithelähnlich, z.B. a. Hyperplasie.

      • Adenomatose
        • Adeno|matose

        • Englischer Begriff: adenomatosis

        das – in der Regel gutartige – krankhaft überschüssige Wachstum von Drüsengewebe; auch die Entwicklung mehrerer Adenome, z.B. als multiple endokrine A. (MEN) oder als hormonell inaktive Polyadenomatose (z.B. das v. Hippel-Lindau-, Cronkhite-Canada-Syndrom) u. Neurofibromatose. – Auch Synonym zu Adenosis.

      • Adenomatose der Brustwarze
        Adenomatose
        • A. der Brustwarze

        s.u. Mamillenadenom(atose).

      • Adenomatosis coli
        Adenomatose
        • Synonyme: familiäre adenomatöse Polypose; FAP (Abk.)

        Abbildung

        neoplastisches Syndrom mit Ausbildung zahlreicher Dickdarmpolypen. Tritt familiär gehäuft auf (dominant erblich).

      • Adenomyoma
        • Adeno|myom(a)

        • Englischer Begriff: adenomyoma

        seltener, gutartiger drüsig-glattmuskulärer Mischtumor (aus Resten von Urniere, Wolff-Gang?); z.B. als A. der Gebärmutter der geschlechtsreifen Frau (meist symptomlos, evtl. Dysmenorrhö, maligne Entartung) oder als A. der Prostata (meist Adenomyofibrom, s.u. Prostatahyperplasie, benigne).

      • Adenomyorhabdosarkom der Niere
        • Adeno|myo|rhab|do|sarkom der Niere

        • Englischer Begriff: adenomyosarcoma; Wilms' tumor

        Wilms-Tumor.

      • Adenomyosis
        • Adeno|myo|sis

        • Englischer Begriff: adenomyosis

        • Fach: Gynäkologie

        (Frankl) Endometriose.

      • Adenopathie
        • Adeno|pathie

        • Englischer Begriff: adenopathy

        Erkrankung endo- oder exokriner Drüsen. S.a. Lymphadenopathie, Lymphadenose.

      • Adenopathie, familiär-hereditäre
        Adenopathie
        • A., familiär-hereditäre

        dominant erbliches Auftreten gestielter tubulärer Adenome im Magen-Darm-Trakt. – Evtl. kombiniert mit Schädel-Exostosen und Haut- u. Unterhauttumoren bzw. mit Hirntumoren (Gardner- bzw. Turcot-Syndrom).

      • Adenopathie, multiple endokrine
        Adenopathie
        • A., multiple endokrine

        MEN.

      • Adenosarkom
        • Adeno|sarkom

        • 1)
          fehlbildungsbedingter, bösartiger Mischtumor mit mesenchymalen u. epithelialen... (mehr)
        • 2)
          seltene Form eines mesodermalen Müller-Mischtumors des Uterus mit benignen... (mehr)
      • Adenosarkom 1)
        Adenosarkom
        • 1)

        • Englischer Begriff: embryonal adenosarcoma

        fehlbildungsbedingter, bösartiger Mischtumor mit mesenchymalen u. epithelialen (drüsenartigen) Anteilen. Meist als „embryonales A. der Niere“ = Wilms-Tumor.

      • Adenosarkom 2)
        Adenosarkom
        • 2)

        seltene Form eines mesodermalen Müller-Mischtumors des Uterus mit benignen epithelialen (adenomatösen) u. malignen mesenchymalen (sarkomatösen) Elementen.

      • Adenosin
        • Adenosin

        • Englischer Begriff: adenosine

        Ribonucleosid aus Adenin u. Ribose. Wird durch Adenosindesaminase (ADA) der Schleimhaut unter H2O-Aufnahme umgesetzt zu Inosin + NH3. Seine Phosphorsäureester (= Adenosindi-, -mono- u. -triphosphat) sind Energiespeicher u. -überträger. pharm Antiarrhythmikum der Klasse III, Vasodilatator.

      • Adenosin-3',5'-monophosphat
        Adenosinmonophosphat
        • Adenosin-3',5'-monophosphat, zyklisches

        • Synonyme: cyclo-AMP (Abk.); 3',5'-AMP (Abk.); cAMP (Abk.)

        • Englischer Begriff: cyclic AMP; cyclic adenylic acid; adenosine 3',5'-cyclic phosphate

        ein mittels Adenylatcyclase (dort Abb.) aus Adenosintriphosphat gebildetes AMP (Pyrophosphatabspaltung u. Ringbildung zwischen dem 3. C-Atom der Ribose u. dem Phosphatrest). Durch eine Phosphodiesterase (PDE) zu azyklischem AMP hydrolysierbar. Besitzt als „second messenger“ eine zentrale Stellung in der hormonalen Regulation u. im Stoffwechsel: Aktivierung von Proteinkinasen, die ihrerseits durch Phosphorylierung inaktive Enzyme (z.B. Phosphorylase, Cholinesterase, Triglyceridlipase) aktivieren. Beteiligung am Katabolismus der KH u. Fette sowie der Synthese von DNS, Harnstoff, Eiweiß, Glucose u. Fett. A. bewirkt ferner eine Thrombozytenaggregation.

      • Adenosin-5-monophosphat
        Adenosinmonophosphat
        • Adenosin-5-monophosphat

        die Muskeladenylsäure als Grundsubstanz des gesamten AMP-Systems in Muskeln, Niere, Hirn, Milz u. in Hefe; wird gebildet aus ATP u. – de novo – bei der Purinbiosynthese; wirkt durchblutungsfördernd.

      • Adenosin-5-triphosphat
        • Adenosin-5-triphosphat

        • Synonyme: Adenosin|tri|phosphorsäure; ATP (Abk.)

        • Englischer Begriff: adenosine triphosphate

        ein Mononucleotid aus Adenin, Ribose u. drei Molekülen Phosphorsäure (davon zwei energiereich gebunden). Der wichtigste Energieüberträger des Intermediärstoffwechsels u. ein gruppenübertragendes Coenzym. Entsteht aus ADP bei der Atmungs- u. Substratketten-Phosphorylierung (Citratzyklus, Glykolyse) sowie in grünen Pflanzen u. in Photobakterien (unter Nutzung der Energie des Sonnenlichtes). Wird bei allen energiebedürftigen Prozessen verbraucht (bei der Aktivierung des Fettsäure-, Eiweiß- u. Nucleinsäure-Stoffwechsels, bei Synthesen, zellulären Abläufen). Anw. als gefäßerweiterndes Mittel.

      • Adenosin-5'-diphosphat
        • Adenosin-5'-diphosphat

        • Synonyme: Adenosin|di|phosphorsäure; ADP (Abk.)

        • Englischer Begriff: adenosine 5'-diphosphate

        Nucleotid aus Adenin, Ribose u. zwei miteinander verknüpften Phosphorsäureresten; wird gebildet aus Adenosinmono- oder -triphosphat (AMP bzw. ATP). Nimmt bei der Phosphorylierung reversibel Phosphor auf, wird zu ATP umgesetzt. Stellt gemeinsam mit ATP eine Schlüsselsubstanz der biologischen Energieübertragung dar.

      • Adenosin-A2-Rezeptor-Antagonisten

          Substanzen, die den Typ A2 der Adenosinrezeptoren auf einem Protein hemmen, das an der Bewegungskontrolle beteiligt ist. Wirken über Beeinflussung der Aktivität des lateralen Pallidums. Anw. als Parkinson-Mittel (noch experimentell).

        • Adenosindesaminasemangel
          • Adenosin|des|aminase|mangel

          • Englischer Begriff: adenosine deaminase deficiency

          kombinierter Immundefekt (Stammzellendefekt) mit nachweisbarem Mangel an Adenosindesaminase (= ADA; für Desaminierung von Adeninderivaten) sowie röntg Skelettanomalien.

        • Adenosinmonophosphat
          • Adenosin|mono|phosphat

          • Synonyme: Adenosin|mono|phosphorsäure; Adenylsäure; AMP (Abk.)

          • Englischer Begriff: adenosine monophosphate

          Bezeichnung mehrerer Purinribotide (Nucleotide), gebildet aus Adenin, Ribose u. Phosphorsäure. Sämtlich wichtige Substanzen im Energiestoffwechsel.

        • Adenosinrezeptoren
          • Adenosin|rezeptoren

          Purinozeptoren.

        • Adenosintriphosphatase
          • Adenosin|tri|phos|pha|tase

          • Synonyme: ATPase (Abk.)

          • Englischer Begriff: adenosine triphosphatase (ATPase)

          • Fach: Enzymologie

          Bez. für ATP zu ADP u. zu Phosphor hydrolysierende Phosphatasen; z.B. eine an der Muskelkontraktion beteiligte (durch Ca2+ aktivierbar, durch Mg2+ hemmbar).

        • Adenosis
          • Ade|no|sis

        • Adenosis 1)
        • Adenosis 2)
          Adenosis
          • 2)

          • Englischer Begriff: adenosis

          Endometriose.

        • Adenosis, sklerosierende
          Adenosis  >  Adenosis 2)
          • A., sklerosierende

          • Synonyme: A. Schimmelbusch; Korbzellenhyperplasie; Tumoradenosis; Adenomatosis

          • Englischer Begriff: sclerosing a.

          Sonderform der Mastopathie; mit Überwiegen der Hyperplasie der Azinusepithelien, kleinen Ausführungsgänge u. Myoepithelien bei Läppchen-begrenzter Zellproliferation; Zystenbildung nur diskret oder fehlend.

        11490