Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Air-Block-Technik

      bei der Krampfadernverödung die Vorinjektion einer kleinen Menge Luft oder Schaum als „Bremspfropf“ gegen unbegrenzte Ausbreitung des Verödungsmittels u. zur Verzögerung des Abflusses der sklerosierenden Substanz.

    • Airtrapping
      • Synonyme: Symptom der „gefangenen Luft“

      • Etymol.: engl.

      als Phänomen bei örtlicher Bronchialobstruktion das im Exspirium erfolgende Hin- u. Herpendeln der Atemluft, teils durch Cohn-Alveolarporen, ohne wirksame Teilnahme am Gasaustausch. Das „Trapping“ erfolgt zu Beginn einer forcierten Exspiration als Folge des Kollapses von Bronchen, bedingt durch Abfall des endobronchialen Drucks bei gleichzeitigem Anstieg des intrapleuralen Drucks auf Werte über dem endobronchialen.

    • airway closure
      • Synonyme: Atemwegsverschluss

      • Etymol.: engl.

      ein v.a. in den abhängigen Lungenpartien bei Abfall des Lungenvolumens unter einen kritischen Wert erfolgender Kollaps der kleinen Atemwege (Bronchiolen, Bronchioli). Kann unter physiologischen Bedingungen auftreten, aber auch z.B. bei maschineller Beatmung in der Ausatmungsphase.

    • AIS
      • AIS 1)
      • AIS 2)
        AIS
        • 2)

        • Synonyme: Abk. für Androgen-Insuffizienz-Syndrom

        testikuläre Feminisierung.

      • AIS 3)
      • Aitken-Klassifikation
        • Aitken-Klassifikation

        • Englischer Begriff: Aitken classification

        Abbildung

        Einteilung gelenknaher Knochenbrüche u. Epiphysenverletzungen im Kindes- u. Jugendalter (Abb.).

      • Ajmalin
        • Ajmalin

        • Synonyme: Rauwolfin

        • Englischer Begriff: ajmaline

        • Fach: Pharmazie

        Rauwolfia-Alkaloid mit antiadrenergischer, am Herzen mit chinidinähnlicher, in hohen Dosen auch sedativer Wirksamkeit. Anw. als Antiarrhythmikum der Klasse IA.

      • Ajmalin-Test
        • Ajmalin-Test

        • Englischer Begriff: ajmaline test

        • Fach: Kardiologie

        Abgrenzung des „WPW“-Syndroms gegenüber Blockformen, Infarktveränderungen etc. im EKG anhand der Beseitigung der Antesystolie durch i.v. Gabe von Ajmalin.

      • AK
        • Synonyme: Ak

      • AK 1)
        AK
        • 1)

        • Englischer Begriff: ab

        Abk. für Antikörper.

      • AK 2)
        AK
        • 2)

        Abk. für Adenylatkinase.

      • Akalkulie
        • Akal|ku|lie

        • Englischer Begriff: acalculia

        • Fach: Neurologie

        Unfähigkeit, trotz erhaltener Intelligenz auch nur einfachste Rechenaufgaben zu lösen. Bei Alexie, Agraphie für Zahlen, als Folge einer Zählstörung; evtl. Herdsymptom (beim Rechtshänder meist der linken Scheitellappenregion).

      • Akanthästhesie
        • Akanth|ästhesie

        • Englischer Begriff: acanthesthesia

        • Fach: Neurologie

        Parästhesie in Form nadelstichartiger Empfindungen.

      • Akanthokeratolysis
        • Akantho(kerato)lysis

        • Englischer Begriff: acantholysis

        Verlust des Zusammenhaltes der Stachelzellen der Haut infolge Degeneration der Desmosomen. Führt zu Blasenbildung in der Epidermis, z.B. bei Pemphigus.

      • Akanthokeratose
        • Akantho|keratose

        Verdickung der Stachelzell- u. Hornschicht der Haut, z.B. als senile Keratose.

      • Akanthokeratose, praekanzeröse
        Akanthokeratose
        • A., präkanzeröse

        • Synonyme: Akantho|keratom

        • Englischer Begriff: acanthokeratodermia; acanthosis (e.g. actinic)

        die senile Keratose bzw. die sog. Land- u. Seemannshaut (Dermatitis actinica).

      • Akanthom
        • Akan|thom

        • Synonyme: Acanthoma

        • Englischer Begriff: acanthoma

        umschriebener Hauttumor ohne wesentliche Beteiligung der Kutis; i.e.S. als gutartige pseudoepitheliomatöse Epithelwucherung, z.B. bei chronischen Geschwüren, nach Einwirkung von Teer, ionisierenden Strahlen; als infektiöse Akanthome (Akanthopapillome) ferner virusbedingte Epidermis- u. Papillarkörperhyperplasien, z.B. Molluscum contagiosum, Verruca vulgaris, Condyloma acuminatum.

      • Akanthom callosum
        Akanthom
        • A. callosum

        • Synonyme: A. malignum

        • Englischer Begriff: squamous cell carcinoma

        das verhornende Plattenepithelkarzinom.

      • Akanthopapillom
        • Akantho|papillom

        infektiöses Akanthom.

      • Akanthopelvis
        • Akantho|pelvis

        • Fach: Gynäkologie

        Exostosebecken.

      • Akanthose
        • Akan|those

        • Synonyme: Acanthosis

        • Englischer Begriff: acanthosis

        zu Epidermisverbreiterung führende Verdickung des Stratum spinosum der Haut als Folge einer Steigerung der Mitoserate u./oder Verzögerung der Differenzierung (Proliferations- bzw. Reifungsverzögerungs-A.).

      • Akanthozephaliasis
        • Akantho|zepha|liasis

        • Englischer Begriff: acanthocephaliasis

        Befall durch Würmer des Stammes Acanthocephala, z.B. durch Moniliformis moniliformis; äußert sich in Durchfall u. Bauchschmerzen.

      • Akanthozyt
        • Akantho|zyt

        • Englischer Begriff: acanthocyte

        Stechapfelform des Erythrozyten.

      • Akapnie
        • Akap|nie

        • Englischer Begriff: acapnia

        herabgesetzter Gehalt von Kohlendioxid (CO2) im Blut; Hypokapnie.

      • Akarbie
        • Akarbie

        • Englischer Begriff: acarbia

        verminderter Carbonatgehalt des Blutes.

      • Akarinose
        • Aka|ri|nose

        • Englischer Begriff: acariasis; acarinosis

        Acaridosis.

      • Akarizide
        • Akarizide

        • Englischer Begriff: acaricides

        gegen Milben (Acarida) wirksame Mittel (Pestizide). Wirkst.: z.B. Lindan, Pyrethrumextrakte, Crotamiton, Benzylbenzoat. NW: Hautreizungen, bei unsachgemäßer Anw. von Lindan Vergiftungserscheinungen möglich.

      • Akarodermatitis
        • Akaro|dermatitis

        • Englischer Begriff: acarodermatitis

        Acarodermatitis.

      • Akatalasämie
        • Akatalas|ämie

        • Synonyme: Takahara-Krankheit

        • Englischer Begriff: acatalasemia

        bisher nur in Japan und der Schweiz beobachtete Enzymopathie. Ätiol.: wird rezessiv oder unvollständig autosomal-dominant vererbt. Manifestiert sich im Kindesalter mit Fehlen der Katalase in Blut u. Geweben; dadurch Ausbleiben der Spaltung des von vergrünenden Streptokokken gebildeten Wasserstoffperoxids. Diagn.: Nachweis des Katalasemangels durch Zusatz von H2O2 zum Blut. Das Blut schäumt nicht auf, sondern verfärbt sich schwarz-braun. Klinik: Nekrosen, Geschwürsbildungen in Mund u. Rachen („maligne Alveolarpyorrhö“). Ther.: Zahnextraktion.

      • Akataphasie
        • Akata|phasie

        • Englischer Begriff: acataphasia

        Unfähigkeit zu zusammenhängendem u. sinngemäß korrektem Ausdruck von Gedanken (bei sensorischer u. motorischer Aphasie, evtl. bei Schizophrenie).

      • Akathisie
        • Aka|thisie

        • Englischer Begriff: akathisia

        Unfähigkeit zu ruhigem Sitzenbleiben, wobei aber Bewegungen nur kurze Erleichterung schaffen. Ein „extrapyramidal-motorisches hyperkinetisches“ (Früh-)Symptom bei Parkinson-Krankheit u. als frühe, durch Neuroleptika induzierte, extrapyramidal-motorische Störungen.

      • Åkerlund-Hernie
        • Åkerlund-Hernie

        • Englischer Begriff: Åkerlund's deformity

        • Biogr.: Ake Å., 1887–1958, Röntgenologe, Stockholm

        nicht reponible Hiatushernie bei Brachyösophagus.

      • aketoplastisch
        • aketo|plastisch

        keine Ketokörper bildend, z.B. aket. Aminosäuren.

      • Akinese
        • Akinese

      • Akinese 1)
        Akinese
        • 1)

        • Fach: Neurologie

        Akinesia.

      • Akinese 2)
        Akinese
        • 2)

        • Fach: Zytologie

        Amitose.

      • Akinesia
        • Akinesia

        • Synonyme: Akinesie; Akinese

        • 1)
          hochgradige Bewegungsarmut bis Bewegungslosigkeit; meist als extrapyramidale... (mehr)
        • A. algera
          A. infolge organisch nicht begründbarer Schmerzen... (mehr)
        • A. intermittens angiosclerotica
          Typus Determann des „intermittierenden Hinkens“ (Claudicatio) mit... (mehr)
        • 2)
          das – ventrikulographisch nachweisbare – Ausbleiben der physiologisch... (mehr)
        • 3)
          durch stark verminderte intrauterine Kindsbewegungen (z.B... (mehr)
      • Akinesia 1)
        Akinesia
        • 1)

        • Englischer Begriff: akinesis; akinesia

        • Fach: Neurologie

        hochgradige Bewegungsarmut bis Bewegungslosigkeit; meist als extrapyramidale Störung (z.B. beim Parkinson-Syndrom), selten psych bei Stupor oder bei motorischer Lähmung; häufige Nebenwirkung hochpotenter Neuroleptica; evtl. als Ehret-Lähmung (= amnestische A.), akinetischer Mutismus. – s.a. akinetisch.

      • Akinesia 2)
        Akinesia
        • 2)

        das – ventrikulographisch nachweisbare – Ausbleiben der physiologisch in der Systole auftretenden aktiven Einwärtsbewegung der Wand des li. Herzventrikels.

      • Akinesia 3)
        Akinesia
        • 3)

        • Synonyme: fetale A.

        durch stark verminderte intrauterine Kindsbewegungen (z.B. aufgrund von Fehlbildungen [ZNS, Muskulatur], Vergiftungen, restriktiver Dermopathie) entstehende Sequenz mit Gelenkfehlstellungen u. -versteifungen, Lungenhypoplasie u. Gesichtsdysmorphien.

      • Akinesia algera
        Akinesia  >  Akinesia 1)
        • A. algera

        • Englischer Begriff: a. algera

        A. infolge organisch nicht begründbarer Schmerzen.

      • Akinesia intermittens angiosclerotica
        Akinesia  >  Akinesia 1)
        • A. intermittens angiosclerotica

        • Englischer Begriff: intermittent angiosclerotic arrest of motion

        Typus Determann des „intermittierenden Hinkens“ (Claudicatio) mit Versagen der Arm-, Bein-, Zungenmuskulatur infolge organischer oder funktioneller Gefäßverengung.

      • akinetisch
        • aki|netisch

        • Englischer Begriff: akinetic

        bewegungslos, -arm (Akinesie).

      • akinetisch-abulisches Syndrom
        akinetisch
        • ak.-abulisches Syndrom

        • Englischer Begriff: akinetic-abulic syndrome

        verminderte Spontanbewegungen u. Mimik sowie Antriebsschwäche bei gleichzeitiger Besserung der psychotischen Symptome. Auftreten als Nebenwirkung einer Neuroleptika-Therapie oder als Teilsymptomatik eines Residualzustandes von Psychosen.

      • akinetisch-hypertones Syndrom
        akinetisch
        • ak.-hypertones Syndrom

        • Englischer Begriff: akinetic-hypertonic syndrome

        Bewegungsarmut u. Rigor bei Erkrankungen des Pallidums (Globus pallidus), bei akutem Hungerschaden.

      • akinetischer Anfall
        akinetisch
        • ak. Anfall

        • Englischer Begriff: akinetic seizure

        s.u. Epilepsie.

      • akinetisches Areal
        akinetisch
        • ak. Areal

        der infolge Myokardinfarktes in der Kontraktilität gehemmte Teil des Herzmuskels.

      • Akiurgie
        • Aki|urgie

        die operative Chirurgie.

      12290