Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Antagonismus, chemischer
    Antagonismus
    • A., chemischer

    Wirkungsweise von Substanzen, die einen (evtl. schädlichen) Stoff chem. binden u. damit unwirksam machen (z.B. Chelatbildner bei Schwermetallvergiftung).

  • Antagonismus, funktioneller
    Antagonismus
    • A., funktioneller

    Verringerung der Wirkung eines Arzneimittels durch ein zweites Pharmakon, das im gleichen Zellsystem, aber an anderen Membranrezeptoren wirkt (Wechselwirkung).

  • Antagonismus, kompetitiver
    Antagonismus
    • A., kompetitiver

    konkurrierende Besetzung (u. Blockierung) von Membranrezeptoren (z.B. Betarezeptoren) durch Stoffe (z.B. Betarezeptorenblocker), die die als Agonisten wirksamen physiologischen Transmitter (z.B. Catecholamine) oder deren Analoga (z.B. Sympathomimetika) verdrängen, jedoch nicht zur Auslösung der physiol. Reaktion befähigt sind.

  • Antagonismus, nichtkompetitiver
    Antagonismus
    • A., nichtkompetitiver

    A. als Wirkung eines Arzneimittels am gleichen Membranrezeptor, der auch den physiologischen Agonisten (Transmitter) bindet, aber dessen Bindungsstelle nicht besetzt, sondern z.B. das Rezeptormolekül verformt (u. damit die Reaktionsweise verändert) oder dessen Signalweitergabe hemmt.

  • Antagonismus, physiologischer
    Antagonismus
    • A., physiologischer

    Verringerung der Wirkung eines Arzneimittels durch die Wirkung eines zweiten Pharmakons, das im anderen Zellsystem angreift (Wechselwirkung; s.a. A., funktioneller).

  • Antagonist
    • Ant|agonist

    • Englischer Begriff: antagonist

    der Gegenspieler des Agonisten beim Antagonismus; z.B. innerhalb der typischen Paare Sympathikus/Parasympathikus, Extensoren/Flexoren, Insulin/Glucagon. – Ferner als pharmakologischer A. ein Arzneimittel mit Wirkung i.S. des pharm Antagonismus, z.B. an adrenergen Rezeptoren.

  • Antazida
    • Ant|azida

    • Englischer Begriff: antacids

    • Fach: Pharmazie

    Antacida.

  • Antazolin
    • Englischer Begriff: antazoline

    ein Antihistaminikum (Imidazolidin); Anw. in antiallergisch wirkenden Augentropfen.

  • ante
    • ante

    • Etymol.: latein.

    vor.

  • ante cenam
    ante
    • a. cenam

    • Synonyme: a. cibum; a. c. (Abk.)

    • Englischer Begriff: before a meal

    „vor der Mahlzeit“.

  • ante finem
    ante
    • a. finem

    vor dem Tode.

  • ante meridiem
    ante
    • a. meridiem

    • Synonyme: a. m. (Abk.)

    • Englischer Begriff: before lunch

    „vor dem Mittagessen“.

  • ante partum
    ante
    • a. partum

    • Englischer Begriff: before labor

    „vor der Entbindung“.

  • Ante...
    • An|te...

    Präfix „vor“, „vorwärts“, „vorn“; s.a. Emprostho..., Prae..., Pro..., Ventro...

  • Antebrachium
    • Ante|bra|chi|um

    • Englischer Begriff: antebrachium; forearm

    der Vorder- = Unterarm.

  • Antefixationsoperation
    • Ante|fixation(s|operation)

    • Fach: Gynäkologie

    operative Lagekorrektur der retroflektierten oder -vertierten Gebärmutter (Retroflexio) zur Rückführung in die normale Anteflexio. Typisch z.B. n. Alexander-Adams, Baldy-Webster, Doléris, durch vesikovaginale Interposition; auch als sog. schwebende Fixation.

  • Anteflexio uteri
    • Ante|fle|xio uteri

    • Englischer Begriff: anteflexed uterus

    die natürliche, normale Haltung der Gebärmutter mit nach vorn offenem, stumpfem Winkel zwischen der Achse des Halsteils u. des Gebärmutterkörpers. – s.a. Anteversio.

  • antekolisch
    • ante|kolisch

    • Englischer Begriff: antecolic

    • Fach: Chirurgie

    vor dem Querkolon (als Lagebezeichnung für typische Gastroenteroanastomosen).

  • Antekurvation
    • Ante|kurvation

    • Englischer Begriff: antecurvation

    nach vorn (ventral) konvexe Verbiegung.

  • Antemetica remedia
    • Ant|emetica remedia

    • Fach: Pharmazie

    Antiemetika.

  • Antepositio
    • Ante|positio

    • 1)
      atypische „Ventrallage“ = ventrale Verlagerung eines Organes, z.B... (mehr)
    • A. uteri
      die „In-toto-Vorverlagerung“ der Gebärmutter; physiologisch bei starker... (mehr)
    • 2)
      Gebissvorstand (sog... (mehr)
  • Antepositio 1)
    Antepositio
    • 1)

    • Englischer Begriff: anteposition

    • Fach: Pathologie

    atypische „Ventrallage“ = ventrale Verlagerung eines Organes, z.B. der Pars inferior duodeni vor den Mesenterialstiel bei Malrotation II, der Gebärmutter (A. uteri). – chir Vorlagerung.

    • A. uteri
      die „In-toto-Vorverlagerung“ der Gebärmutter; physiologisch bei starker... (mehr)
  • Antepositio 2)
    Antepositio
    • 2)

    • Englischer Begriff: forward position (of the lower jaw)

    • Fach: Kieferorthopädie

    Gebissvorstand (sog. gerades Vorgesicht); die sagittale Parallelverschiebung des Gebisses (mit den Kiefern [v.a. Unterkiefer]) nach vorn.

  • Antepositio uteri
    Antepositio  >  Antepositio 1)
    • A. uteri

    • Englischer Begriff: a. of uterus

    die „In-toto-Vorverlagerung“ der Gebärmutter; physiologisch bei starker Füllung der Mastdarmampulle, pathologisch z.B. infolge Verdrängung durch einen retrouterinen Tumor.

  • anterior
    • an|te|ri|or

    • Synonyme: anterius

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: anterior

    vordere(r) bzw. vorderes. S.a. antero..., Antikus...

  • anterobasal
    • an|te|ro|basal

    • Englischer Begriff: anterobasal

    an der Basis vorn; z.B. ant. Lungensegment.

  • anterograd
    • antero|grad

    • Englischer Begriff: anterograde

    nach vorn gerichtet (zeitlich; s.u. Amnesie).

  • Anterolateralinfarkt
    • Antero|lateral|infarkt

    • Englischer Begriff: anterolateral infarction

    Myokardinfarkt der Vorder- u. teilweise auch der Seitenwand des linken Ventrikels; meist durch Verschluss des Ramus descendens anterior der li. Herzkranzarterie.

  • anteroposterior
    • antero|posterior

    • Synonyme: a.p. (Abk.)

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: anteroposterior

    von vorn nach hinten (am Rumpf ventrodorsal). Als Bez. des Strahlenganges bei sagittalen Röntgenaufnahmen.

  • Anteroseptalinfarkt
    • Antero|septalinfarkt

    • Englischer Begriff: anteroseptal infarction

    Myokardinfarkt der Vorderwand u. des Kammerseptums durch Verschluss eines Astes des Ramus descendens der li. Herzkranzarterie.

  • Antesystolie
    • Ante|sy|sto|lie

    • Englischer Begriff: antesystole

    • Fach: Kardiologie

    s.u. Präexzitation, Wolff-Parkinson-White-Syndrom.

  • Antetorsio
    • Ante|torsio

    • Synonyme: -torsion

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: antetorsion

    Verdrehung nach vorn, z.B. als A. des Schenkelhalses bei angeborener Hüftluxation (meist mit Coxa valga kombiniert; AT-Winkel).

  • Anteversio
    • Ante|versio

    • Synonyme: -version

    • Englischer Begriff: anteversion

    • 1)
      Neigung eines Organs nach vorn (in der Sagittalebene); i.e... (mehr)
    • A.-flexio
      s.u... (mehr)
    • A. uteri   Abbildung
      die physiologische Neigung des Uterus nach vorn unter Bildung eines nach... (mehr)
    • 2)
      in Kugelgelenken die Hauptbewegung um die transversale Hauptachse; z.B... (mehr)
  • Anteversio uteri
    Anteversio  >  Anteversion 1)
    • A. uteri

    • Englischer Begriff: anteversion of the uterus

    Abbildung

    die physiologische Neigung des Uterus nach vorn unter Bildung eines nach vorn offenen Winkels (fast 90°) zwischen der Gebärmutterkörper- u. der Scheidenachse. Meist als Anteversio-flexio (Anteversio + Anteflexio), d.h. mit stumpfem Winkel zur Achse des Gebärmutterhalses (Abb.); bei Bestehenbleiben in der Gravidität können Geburtskomplikationen auftreten.

  • Anteversio-flexio
    Anteversio  >  Anteversion 1)
    • A.-flexio

    • Fach: Gynäkologie

    s.u. Anteversio uteri.

  • Anteversion 1)
    Anteversio
    • 1)

    Neigung eines Organs nach vorn (in der Sagittalebene); i.e.S. Kurzbezeichnung der Anteversio uteri.

  • Anteversion 2)
    Anteversio
    • 2)

    in Kugelgelenken die Hauptbewegung um die transversale Hauptachse; z.B. am Schulter- bzw. Hüftgelenk das Nachvornheben des Armes bzw. Beines als Flexion in diesen Gelenken. Als Arm-A. durch die Mm. deltoideus u. pectoralis major (jeweils durch den klavikulären Teil), coracobrachialis u. biceps brachii, als Bein-A. durch die Mm. rectus femoris, iliopsoas, tensor fasciae latae, sartorius, gluteus medius u. gl. minimus (jeweils durch deren vorderen Teil), pectineus.

  • Anthelix
    • Ant|he|lix

    • Englischer Begriff: ant(i)helix

    der dem Ohrmuschelrand (Helix) etwa parallele Bogenwulst als vordere Begrenzung der Ohrmuschel; setzt sich nach unten in den Antitragus fort.

  • Anthelminthica
    • Anthelmin|thica

    • Synonyme: -thika

    • Englischer Begriff: anthelmint(h)ics

    Mittel gegen endoparasitäre Würmer, v.a. gegen Eingeweidewürmer. Wirkst.: als spezifisch wirkende u. wenig giftige synthetische Stoffe z.B. Praziquantel, Pyrantel, Pyrviniumembonat, Mebendazol, Albendazol, Niclosamid. NW: selten gastrointestinale Beschwerden, Hauterscheinungen.

  • Anthidrotica
    • Anthidro|tica

    • Synonyme: -tika

    • Englischer Begriff: antihydrotics

    Antihidrotica.

  • Anthracen
    • An|thra|cen

    • Englischer Begriff: anthracene

    schwer wasserlöslicher, dreikerniger, aromatischer Kohlenwasserstoff in Steinkohlenteer (u. in der Luft); schwaches Kanzerogen.

  • Anthrachinon
    • Anthrachinon

    • Englischer Begriff: anthraquinone

    Abbildung

    Oxidationsprodukt des Anthracens; haut- u. schleimhautreizender Stoff (Formel). Ausgangssubstanz für synthetische Farbstoffe (z.B. Alizarin), Therapeutika (z.B. Anthra- u. Chrysarobin) u. Grundkörper natürlicher Pigmente u. pflanzlicher Wirkstoffe wie der Anthrachinone. Diese Glykoside finden Anw. als antiabsorptive u. sekretagoge Abführmittel. Wirkung: Die im Darm abgespaltenen Aglykone (Emodine) werden im Dickdarm durch die Darmflora zu den stuhlerweichend wirksamen Anthranolen, Anthronen umgesetzt. Vorkommen: z.B. in Aloe, Rhabarber-Rhizomen, Folia Sennae, Cascara Sagrada. NW: Eine mögliche kanzerogene Wirkung wird diskutiert.

  • Anthracosis
    • An|thra|co|sis

    • Synonyme: Anthrakose

    • 1)
      exogene Pigmentierung durch Kohleteilchen... (mehr)
    • 2)
      als Anthrakose i.e... (mehr)
  • Anthracosis 1)
    Anthracosis
    • 1)

    exogene Pigmentierung durch Kohleteilchen. Auftr. an der Haut (A. cutis) infolge Teilcheneinsprengung, an der Zunge (A. linguae) infolge Teilcheneindringens von der Oberfläche her („schwarze“ Haarzunge).

  • Anthracosis pulmonum 2)
    Anthracosis
    • 2)

    • Synonyme: A. pulmonum

    • Englischer Begriff: anthracosis; black lung

    als Anthrakose i.e.S. die Staublungenerkrankung infolge Ablagerung reinen (kieselsäurefreien = unspezifischen) Kohlenstaubs in den Lungenalveolen u. im Lungeninterstitium (perivaskulär u. -bronchial) sowie in den Lymphbahnen u. -knoten. Evtl. mit subpleuraler Bindegewebswucherung u. einer sekundären Hyalinose („Hühneraugen der Pleura“). Führt nur bei massiver Ablagerung evtl. zu Lungenfibrose (u. Rechtsherzschaden), u.U. auch zu Höhlenbildung durch Zerfall der Schwielen (Phthisis atra). Ferner hämatogene Partikelverschleppung (z.B. als „Milzmetastasen“). S.a. Anthrakosilikose.

  • Anthracycline
    • Anthracycline

    zytostatisch wirkende Antibiotika. Wirkst.: Daunorubicin, Doxorubicin, Epirubicin, Idarubicin. Charakteristische NW: dosisabhängige Kardiotoxizität.

  • Anthrakose
    • An|thra|kose

    Anthracosis.

  • Anthrakosilikose
    • An|thra(ko)silikose

    • Englischer Begriff: anthracosilicosis

    Abbildung

    Staublungenerkrankung durch Einatmen kieselsäurehaltigen Kohlenstaubs. „Mischstaublunge“ mit Silikosecharakter. Art u. Tempo des Verlaufs sind allein vom SiO2-Gehalt abhängig. Häufige Komplikation ist eine Lungentuberkulose; anzeigepflichtige Berufskrankheit.

  • Anthrax
    • An|thrax

    • Englischer Begriff: anthrax

    Milzbrand; als A. intestinalis der Darmmilzbrand, als A. contagiosus der Hautmilzbrand (Pustula maligna), als Anthraxpneumonie der Lungenmilzbrand.

  • Anthrazen
    • An|thra|zen

    • Englischer Begriff: anthracene

    • Fach: Chemie

    Anthracen.

15190