Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Aspergillus niger
    Aspergillus
    • A. niger

    ein schwarzsporiger A.; Lebensmittelsaprophyt u. gelegentlich Erreger von Aspergillose der Haut, des Gehörgangs u. innerer Organe, v.a. der Lunge; dient der industriellen Erzeugung von Zitronen- u. Kojisäure, Aspergillin, Penicillin, Flavacin, Fumigacin.

  • Aspergillus-Sepsis
    • As|pergillus-Sepsis

    • Englischer Begriff: aspergillus sepsis

    Sepsis bei der virulenteren (= granulomatösen) Verlaufsform der Lungenaspergillose; hämatogene Streuung v.a. in Nieren, Herz, ZNS, Meningen.

  • Aspermatie
    • Asperma|tie

    • Synonyme: -tismus

    • Englischer Begriff: aspermatism

    Fehlen des Sperma- = Samenergusses (evtl. bei Normalität von Erektion u. Orgasmus) als Folge einer mangelhaften Spermabildung (Aspermie) oder Störung der Ejakulation (z.B. bei Verschluss der Samenwege).

  • Aspermie
    • Aspermie

    • Englischer Begriff: aspermia

    das Fehlen zellulärer Elemente im Samen (Sperma).

  • asphyktisch
    • a|sphyk|tisch

    • Englischer Begriff: asphyctic; asphyxial

    pulslos (Asphyxie).

  • Asphyxia
    • A|sphy|xia

    • Synonyme: Asphyxie; Asphygmie

  • Asphyxia 1)
    Asphyxia
    • 1)

    • Englischer Begriff: asphyxia

    „Pulslosigkeit“; allgemein Bezeichnung für die mit Pulsschwäche u. Atemdepression bis Atemlosigkeit (Apnoe) einhergehenden Zustände mit Hypoxie u. Hyperkapnie, Zyanose u. Bewusstlosigkeit, u. zwar als Folge eines Herz-Kreislauf-Versagens, einer zentralen oder peripheren Atemlähmung oder einer Verlegung der Atemwege. Lebensgefährlicher Zustand, der sofortige Reanimation erfordert.

  • Asphyxia livida
  • Asphyxia neonatorum
    Asphyxia  >  Asphyxia 1)
    • A. neonatorum

    • Englischer Begriff: neonatal a.

    Erstickungszustand des Neugeborenen infolge zentraler Atemlähmung bei Unreife des Atemzentrums oder bei dessen Schädigung durch eine vorausgegangene fetale Asphyxie bzw. durch eine Blutung (z.B. bei Tentoriumriss) oder aber infolge einer Behinderung der Sauerstoffaufnahme, z.B. bei Verlegung der Atemwege, mangelhafter Lungenentfaltung, Membransyndrom, Fruchtwasseraspiration; je nach Dauer u. Stärke als A. livida (mit tiefer Zyanose, Schnappatmung; bei sofort. Reanimation prognostisch günstig) oder als prognostisch ungünstige A. pallida („weißer Scheintod“; mit hochgradiger Blässe, Atemstillstand u. schwachen Herztönen). S.a. Apgar-Index.

  • Asphyxia pallida
  • Asphyxie, fetale
    Asphyxia  >  Asphyxia 1)
    • A., fe|ta|le

    • Englischer Begriff: fetal a.

    intrauterine A. infolge ungenügender Sauerstoffzufuhr durch die Nabelvene (z.B. bei Plazentainsuffizienz, vorzeitiger Plazentalösung, Nabelschnurkompression, Anämie oder Herzkrankheit der Mutter, nach narkosebedingter Hypoxie, bei wehenmittelbedingten Dauerwehen ohne Geburtsfortgang) oder infolge Hirnfunktionsstörung (z.B. durch Schmerzmittel-Überdosierung oder durch Hirnkompression bei zu langsamem Geburtsfortgang). Symptome: Verschlechterung der kindlichen Herztöne, Mekoniumabgang in das Fruchtwasser. – Erfordert Geburtseinleitung bzw. -beschleunigung.

  • Asphyxie, lokale 2)
    Asphyxia
    • 2) A., lokale

    • Synonyme: A. symmetrica

    • Englischer Begriff: local a.

    symmetrische lokale Durchblutungsnot beim Raynaud-Syndrom.

  • Asphyxie, postnatale
    Asphyxia  >  Asphyxia 1)
    • A., post|natale

    • Englischer Begriff: postnatal a.

    gelegentlich anfallsweise Stunden oder Tage nach der Entbindung auftretende A., v.a. bei Frühgeburten.

  • Asphyxiesyndrom, traumatisches
    • Asphyxie|syndrom, traumatisches

    • Englischer Begriff: traumatic asphyxia

    Asphyxie bei schwerer Brustkorb- u. Oberbauchquetschung mit resultierender Zu- u. Abflussbehinderung in der re. Herzhälfte durch Herzbeutelblutung (Hämoperikard), Herzklappenriss oder -dilatation. Klinik: Zyanose u. venöse Stauung im Hals-, Kopfbereich, Stauung im kleinen Kreislauf (evtl. auch Blutungen), Schock u. Bewusstlosigkeit.

  • Aspiration
    • Aspi|ra|ti|on

    • 1)
      das Ansaugen fester, flüssiger oder gasförmiger Stoffe durch die Wirkung... (mehr)
    • 2)
      Fremdstoffeinatmung (auch als Fremdkörperaspiration); s.a... (mehr)
  • Aspiration 1)
    Aspiration
    • 1)

    • Englischer Begriff: suction

    das Ansaugen fester, flüssiger oder gasförmiger Stoffe durch die Wirkung negativen Drucks (allgemein als Einatmungssog). S.a. Saug...

  • Aspiration 2)
    Aspiration
    • 2)

    • Englischer Begriff: aspiration

    Fremdstoffeinatmung (auch als Fremdkörperaspiration); s.a. Aspirations...

  • Aspirationsbiopsie
    • Aspirations|biopsie

    • Englischer Begriff: aspiration biopsy

    Saugbiopsie (mittels Sonde, „Feinnadel“).

  • Aspirationskürettage
    • Aspirations|kürettage

    • Englischer Begriff: aspiration curettage

    Saugkürettage.

  • Aspirationspneumonie
    • Aspirations|pneumonie

    • Englischer Begriff: aspiration pneumonia

    Bronchopneumonie infolge einatmungsbedingter Aspiration von Blut, Erbrochenem, Fremdkörpern etc. in die Atemwege, z.B. bei Schlucklähmung, bei Erbrechen im Zusammenhang mit Inhalationsnarkose, beim Ertrinken, bei Bewusstlosigkeit.

  • Aspirationsthrombembolektomie
    • Aspirations|(thromb)embol|ektomie

    eine Absaug-Methode zur Entfernung thromboembolischen Materials aus dem betroffenen Gefäß. Die A. erfolgt perkutan über ein spezielles Katheter-Schleusensystem. Heute durch den Fogarty-Katheter ersetzt.

  • Aspirator
    • Aspirator

    • Englischer Begriff: aspirator

    Gerät zur Flüssigkeitsabsaugung, z.B. zur Saugdrainage.

  • Aspirin#(r)
    • Aspirin®

    • Englischer Begriff: aspirin

    Acetylsalicylsäure enthaltendes Präparat, eingetragenes Warenzeichen der Bayer AG Leverkusen.

  • Asplenie
    • Asple|nie

    • Englischer Begriff: asplenia

    angeborenes (z.B. Ivemark-Syndrom) oder erworbenes (Splenektomie) Fehlen der Milz (Splen).

  • ASR
    • ASR 1)
      ASR
      • 1)

      • Synonyme: Abk. für Antistreptolysin-Reaktion

      s.u. Antistreptolysin.

    • ASR 2)
    • ASS
      • Englischer Begriff: ASA

      Abk. für Acetylsalicylsäure.

    • Assay

        Test, Nachweisverfahren, z.B. RIA, ELISA.

      • Asservierung
        • Fach: Toxikologie

        Sicherstellung von Giftresten bei Vergiftungen (zur späteren Analyse).

      • Assimilation
        • Assimi|lation

        • Synonyme: -lierung

        Angleichung.

        • 1)
          die Umsetzung der – z.T... (mehr)
        • 2)
          Formangleichung eines Skelettelementes an ein benachbartes (evtl... (mehr)
      • Assimilation, -lierung 1)
        Assimilation
        • 1)

        • Englischer Begriff: assimilation

        • Fach: Biochemie

        die Umsetzung der – z.T. erst nach Aufschluss im Darm – in den Organismus aufgenommenen anorganischen u. organischen Stoffe in körpereigene Substanzen (s.a. Anabolismus) als „konstruktiver Metabolismus“ einschließlich Amphibolismus (wechselseitige Umwandlungen der Stoffe).

      • Assimilation, -lierung 2)
        Assimilation
        • 2)

        • Fach: Anatomie

        Formangleichung eines Skelettelementes an ein benachbartes (evtl. unter Verschmelzung); z.B. als Assimilationsbecken oder als Assimilationswirbel.

      • Assimilationsbecken
        • Assimilations|becken

        • Englischer Begriff: assimilation pelvis (high, low)

        Formanomalie des knöchernen Beckens durch anlagebedingte Assimilation von Wirbeln; als „hohes A.“ durch Einbeziehung des 5. Lendenwirbels i.S. der Sakralisation; als „niedriges A.“ durch Verlust des 1. Kreuzwirbels an die LWS i.S. der Lumbalisation.

      • Assimilationswirbel
        • Assimilations|wirbel

        • Englischer Begriff: transitional vertebra

        der Übergangswirbel; eine numerische Variation der Wirbelsäule am Übergang zweier Wirbelsäulenabschnitte, z.B. lumbosakral, indem der erste oder der letzte Wirbel dieses Abschnittes Merkmale des angrenzenden entwickelt hat; Kranialvariation, Kaudalvariante, Synostoseassimilation.

      • assisted reproduction technologies
        • Synonyme: ART (Abk.)

        • Etymol.: engl.

        die verschiedenen Methoden der künstlichen Befruchtung der Eizelle (z.B. In-vitro-Fertilisation).

      • assistiert
        • assistiert

        • Englischer Begriff: assisted

        gestützt.

      • assistierte Atmung
        assistiert
        • ass. Atmung

        • Englischer Begriff: a. respiration

        • Fach: Anästhesiologie

        künstliche Atemhilfe mittels Einblasung eines Gasgemisches (Luft, O2, Narkosegas) durch Kompression eines Reservoirs (z.B. Atembeutel) von Hand bei verminderter Spontanatmung, z.B. in Narkose, bei Vergiftungen, Schädelverletzung; erfolgt durch intermittierende Lufteinblasung in die Bronchien unter Anw. dosierten Drucks, erzeugt durch Kompression des Atembeutels von Hand oder maschinell (durch das von der Patientenatmung gesteuerte Beatmungsgerät), wodurch das Atemvolumen synchron mit der Einatmung vergrößert wird; s.a. kontrollierte Atmung.

      • assistierte Zirkulation
        assistiert
        • ass. Zirkulation

        • Englischer Begriff: a. circulation

        Stützung des Blutkreislaufs, evtl. auch Ersatz der Herzleistung, durch mechanische Vorrichtungen, z.B. durch Anw. eines intraaortalen Ballonkatheters (Gegenpulsation) bzw. der Herz-Lungen-Maschine.

      • Assmann-Frühinfiltrat
        • Assmann-Frühinfiltrat

        • Synonyme: Simon-Redeker-Frühinfiltrat

        • Englischer Begriff: Assmann's tuberculous infiltrate

        • Biogr.: Herbert A., 1882–1950, Internist, Königsberg

        bei der Tuberkulose (Primärinfekt u. Erwachsenenphthise) vorkommende rundliche, zart-homogene Lungenverschattung apikodorsal im Lungenoberlappen (infraklavikulär) oder im apikalen Unterlappensegment.

      • Assoziation
        • As|soziation

        • Englischer Begriff: association

        Koppelung, Verknüpfung, z.B. von Bewegungen, Reflexen, klin von Symptomen (Symptomenkomplex), psych von Vorstellungen (s.a. Assoziationsversuch), chem von Einzelmolekülen (Bildung von Komplexen = „Assoziaten“ durch zwischenmolekulare Kräfte); genet das Sich-aneinander-Legen von Chromosomen (Chromosomenkonjugation) oder von Bivalenten während der Zellteilungsvorgänge; virol die Verbindung eines Virus mit dem Helfervirus.

        • A., binokuläre
          die für das beidäugige Einfachsehen notwendige Einstellung beider Augen... (mehr)
      • Assoziation, binokuläre
        Assoziation
        • A., bin|oku|läre

        • Englischer Begriff: binocular a.

        • Fach: Ophthalmologie

        die für das beidäugige Einfachsehen notwendige Einstellung beider Augen i.S. der Orthophorie (mit Schnittpunkt der Gesichtslinien im Fixationspunkt) unter Willenseinfluss; sie ist beim Schielen (Strabismus) durch Deviation gestört.

      • Assoziationsbahn
        • Assoziations|bahn

        • Englischer Begriff: association pathway

        • Fach: Anatomie

        s.u. Assoziationsfaser.

      • Assoziationsfaser
        • Assoziations|faser

        • Synonyme: Neurofibra associationis

        • Englischer Begriff: association fiber

        Neurit einer Großhirnnervenzelle („Assoziationszelle“), der verschiedene Hirnrindengebiete (Assoziationsfelder) einer Hirnhemisphäre miteinander verknüpft; meist zu Assoziationsbahnen gebündelt.

      • Assoziationsfelder
        • Assoziations|felder

        • Englischer Begriff: association areas

        Rindengebiete im Stirn-, Schläfen-, Scheitel- u. Hinterhauptslappen des Gehirns, die weder primär Projektionsfelder noch Ursprung motorischer Bahnen sind, vielmehr aufgrund von Verbindungen zu anderen Rindenfeldern u. den Assoziationskernen im Thalamus wahrscheinlich höheren geistigen u. seelischen Funktionen dienen. – Störungen der sinnvollen Verknüpfung von Bewusstseinselementen sind ein wesentliches Symptom der Schizophrenie.

      • Assoziationsversuch
        • Assoziations|versuch

        • Englischer Begriff: association test

        (C. G. Jung) psychodiagnostischer Test, bei dem der Proband möglichst schnell jeweils das ihm zu einem „Reizwort“ zuerst einfallende u. passende Wort nennt. Inhalt u. Reaktionszeit der so provozierten Assoziationen werden ausgewertet.

      • Assoziationszelle
        • Assoziations|zelle

        s.u. Assoziationsfaser.

      • assoziiert
        • Englischer Begriff: associated

        gekoppelt, verbunden, gleichsinnig; Assoziation.

        • a. Herzfehler
          zu einem Herzfehler typischer Art hinzukommender weiterer Herzfehler... (mehr)
      • assoziierte Herzfehler
        assoziiert
        • a. Herzfehler

        zu einem Herzfehler typischer Art hinzukommender weiterer Herzfehler.

      • AST

          Abk. für Antistreptolysin-Test bzw. -Titer.

        17590