Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Acetylen
    • Ace|ty|len

    • Synonyme: HC≡CH

    • Englischer Begriff: acetylene

    ein ungesättigter Kohlenwasserstoff; brennbar, als Luftgemisch explosiv. Anw. im Sauerstoff-Gemisch für die Fremdgas-Methode zur Bestimmung des Herzminutenvolumens.

  • Acetylierung
    • Acetylierung

    • Englischer Begriff: acetylation

    chemische oder enzymatische Einführung eines Acetylrestes; biochem bei Entgiftung.

  • Acetylneuraminsäure
    • N-Acetyl|neur|aminsäure

    • Englischer Begriff: N-acetyl neuraminic acid

    s.u. Sialinsäure; s.a. Neuraminsäure.

  • Acetylsalicylsäure
    • Acetylsalicylsäure

    • Synonyme: ASS (Abk.)

    • Englischer Begriff: acetylsalicylic acid

    ein Prostaglandinsynthesehemmer (wirkt zentral u. peripher). Anw.: Analgetikum, Antirheumatikum, -pyretikum; wirkt bereits in Dosen um 0,5 g analgetisch (Schmerztherapie: 0,5–1 g alle 4–6 Std.); zur antirheumatischen Ther. sind Dosen von 4–6 g/d erforderlich; ferner in niedriger Dauerdosierung als Thrombozytenaggregationshemmer. Pharmakokinetik: ASS wird in Leber, Blut u. z.T. schon bei der Darmschleimhautpassage zu Salicylsäure hydrolysiert (s.a. Salicylsäurevergiftung). NW (v.a. in hoher Dosierung u. bei gestörter Leber- oder Nierenfunktion): Schädigung der Magen- u. Darmschleimhaut, Verlängerung der Blutungszeit, Hypoprothrombinämie, Thrombozytopenie, gastrointestinale Blutungen.

  • Achalasie
    • Achalasie

    • Englischer Begriff: achalasia

    Funktionsstörung von Hohlorganen (v.a. des Verdauungstraktes) i.S. der fehlenden Erschlaffung der glatten Muskulatur. Ursachen sind Innervationsstörung oder Aplasie bzw. Degeneration des entsprechenden Nervenplexus (z.B. des Plexus myentericus; aganglionäres Segment). S.a. Chalasie.

  • Achalasie des Ösophagus
    Achalasie
    • A. des Ösophagus

    • Englischer Begriff: esophageal a.

    Ösophagusachalasie (s.u. Kardiaachalasie); s.a. Aperistalsis oesophagi.

  • ACHE
    • Synonyme: AChE

    • Englischer Begriff: AChE

    Abk. für Acetylcholinesterase.

  • Acheilie
    • Ach(e)i|lie

    • Englischer Begriff: acheilia

    angeborenes Fehlen einer oder beider Lippen.

  • Acheirie
    • Acheirie

    • Englischer Begriff: acheiria

    angeborenes Fehlen beider Hände.

  • Achenbach-Syndrom
    • Achenbach-Syndrom

    • Synonyme: Fingerapoplexie (Marx); paroxysmales Handhämatom

    • Englischer Begriff: Achenbach syndrome

    • Biogr.: Walter A., geb. 1921, Internist, Köln

    v.a. bei Frauen anfallsweise (spontan oder nach mechanischer Belastung) u. unter heftigen Schmerzen auftretende kleine Hämatome (mit Begleitödem) der Fingergreifflächen oder der Handinnenflächen; Blutgerinnung normal. Ätiologie unklar (allergisch-hyperergische Gefäßwandschädigung?).

  • Achillea millefolium
    • Achillea millefolium

    • Synonyme: Schafgarbe

    • Englischer Begriff: milfoil

    Abbildung

    Kraut u. Blüten (Herba bzw. Flores millefolii) enthalten ätherisches Öl, Proazulene, Sesquiterpenlacton-Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide. Amarum mit spasmolytischen, antiphlogistischen, karminativen, cholagogen Wirkungen.

  • Achillessehne
    • Achilles|sehne

    • Synonyme: Tendo Achillis

    • Englischer Begriff: Achilles tendon

    Tendo calcaneus; s.a. Achillo...

  • Achillessehnenreflex
    • Synonyme: ASR (Abk.)

    • Englischer Begriff: Achilles tendon reflex; ankle jerk

    Beugung (Plantarflexion) des Fußes durch Verkürzung der Wadenmuskulatur nach Beklopfen der – zuvor passiv angespannten – Achillessehne; (Muskeldehnungs-)Eigenreflex über die Rückenmarksegmente L5–S2 (v.a. S1) u. den Nervus tibialis. Der gesteigerte Reflex (unerschöpflicher Fußklonus) gilt als Pyramidenbahnzeichen. – Ist abgeschwächt bis aufgehoben bei Neuropathien.

  • Achillessehnenriss
    • Achillessehnen|riss

    • Synonyme: -ruptur

    • Englischer Begriff: Achilles tendon rupture

    teilweiser oder kompletter, ein- oder zweizeitiger Riss der Achillessehne, v.a. bei degenerativ vorgeschädigter Sehne, selten als direkte Unfallfolge. Typisch die Unmöglichkeit des Zehenstandes; ferner charakteristische Röntgensymptome, z.B. das Kager-Zeichen (s.u. K.-Dreieck), das Armer-, Franke- u. Toygar-Zeichen.

  • Achillobursitis
    • Achillo|bursitis

    • Synonyme: Albert-Krankheit

    • Englischer Begriff: achillobursitis

    die – v.a. mechanisch ausgelöste – Entzündung der Achillessehnenschleimbeutel (inkonstant oberflächlich über der Sehne u./oder konstant tief unter der Sehne [= Bursa tendinis Achillis], also als A. externa bzw. interna). Klinik: heftige Schmerzen (Achillodynie) beim Gehen u. Stehen.

  • Achillodynie
    • Achill|odynie

    • Englischer Begriff: achillodynia

    v.a. bei Belastung des Beines auftretender „Fersenschmerz“ (mit Beteiligung der Achillessehne u. der Schleimbeutel); z.B. bei Periostitis calcanei, Kalkaneussporn (Haglund-Ferse), Achillobursitis, als Unfallfolge.

  • Achillorrhaphie
    • Achillor|rhaphie

    • Englischer Begriff: achillorrhaphy

    Achillessehnennaht; i.e.S. als operative Verkürzung (Raffung).

  • Achillotendinitis
    • Achillo|tendinitis

    • Englischer Begriff: achillotendinitis

    Entzündung der Achillessehne (u. meist auch deren Scheide), v.a. als chronischer Überlastungsschaden. Führt zu Achillodynie, evtl. zu Reibegeräuschen bei Bewegung. Gefahr des Achillessehnenrisses.

  • Achillotenotomie
    • Achillo(teno)tomie

    • Englischer Begriff: achillo(teno)tomy

    geschlossene oder offene, schräge oder Z-förmige Achillessehnendurchtrennung; meist als Plastik bei Fußanomalien.

  • Achlorhydrie
    • Achlor|hy|drie

    • Englischer Begriff: achlorhydria

    die absolute oder (histamin-)refraktäre Anazidität, die auch nach Pentagastringabe (früher Histamingabe) fehlende Absonderung von Salzsäure (HCl) durch die Magenschleimhaut = „pentagastrinrefraktäre Anazidität“, gekennzeichnet durch ein konstantes HCl-Defizit bei fraktionierter Magenuntersuchung (s.a. Azidität). Führt zu Verdauungsstörungen (v.a. als Diarrhöen). Tritt auf z.B. bei chronischer atroph. Gastritis u. im Greisenalter; ist ein fast obligates Frühsymptom der perniziösen Anämie. S.a. Achylie.

    • A., chemische
      das nur scheinbare Fehlen der Salzsäure im Magensaft infolge übermäßiger... (mehr)
  • Achlorhydrie, chemische
    Achlorhydrie
    • A., chemische

    • Synonyme: relative A.

    das nur scheinbare Fehlen der Salzsäure im Magensaft infolge übermäßiger Bindung von Wasserstoff-Ionen durch vorhandene Eiweißkörper (bei Gastritis, Karzinom) oder durch den alkalischen Dünndarmsaft (bei Pylorusinsuffizienz).

  • Achloroblepsie
    • Achloro|blep|sie

    • Synonyme: Achlor|op|sie

    „Grünblindheit“, Deuteranopie.

  • Acholie
    • Acho|lie

    • Englischer Begriff: acholia

    mangelhafte oder fehlende Galleausscheidung in den Darm infolge intra- oder extrahepatischen Gallestaus (Cholestase); führt zu Gelbsucht (Ikterus), tonfarbenen („acholischen“) Stühlen, die unverdautes Nahrungsfett enthalten (Steatorrhö).

  • Acholurie
    • Achol|urie

    • Englischer Begriff: acholuria

    fehlende Ausscheidung von Gallenfarbstoffen im Harn.

  • Achondrogenesis
    • Achon|dro|genesis

    • Englischer Begriff: achondrogenesis

    • Fach: Pathologie

    rezessiv erbliche (oder autosomal-dominante Neumutation), meist bereits zu Fruchttod führende, (fast) vollständige Hemmung der Knochenbildung als Form einer Dysplasie des Skelettsystems.

  • Achondroplasie
    • Achon|dro|plasie

    • Synonyme: Chondrodystrophia fetalis

    • Englischer Begriff: achondroplasia

    autosomal-dominant erbliche generalisierte Störung der echondralen Ossifikation mit ungenügender Proliferation der Knorpelsäulen. Membranöse u. periostale Ossifikation normal. Mutation eines Gens auf Chromosom 4p, das einen Fibroblasten-Wachstumsfaktor-Rezeptor kodiert. Klinik: Kleinwuchs bei normalem Rumpf u. kurzen Extremitäten, Makrozephalus, Sattelnase, typisch verkleinertes Foramen magnum, Muskelhypotonie, Entwicklung verzögert, Streckhemmung in den Ellenbogen, Verbiegung u. Verformung der Diaphysen; Intelligenz meist normal. Endgröße ca. 120–130 cm.

  • Achondroplasie, atypische
  • Achor-Smith-Syndrom
    • Achor-Smith-Syndrom

    • Englischer Begriff: Achor-Smith syndrome

    • Biogr.: Richard W. P. A., Lucian A. S., Internisten, Rochester/Minn.

    sekundäre hypokaliämische Muskeldystrophie mit Pellagra-Symptomen u. Perniziosa-ähnlicher megaloblastischer Anämie infolge chronischer Unterernährung.

  • Achorese
    • Acho|rese

    • Englischer Begriff: achoresis

    vermindertes bis aufgehobenes Fassungsvermögen eines Hohlorgans.

  • Achorion schoenleinii
    • Acho|ri|on schoenleinii

    Trichophyton schoenleinii.

  • achrestisch
    • achres|tisch

    • Etymol.: griech. achrestos = unbrauchbar

    auf Verwertungsstörung beruhend (z.B. achr. Anämie).

  • Achromasie
    • Achro|ma|sie

    • 1)
      Achromatosis (2)... (mehr)
    • 2)
      (Studnitz) Farbenfehlsichtigkeit bei erblicher Zapfenblindheit; s.a... (mehr)
  • Achromasie 1)
  • Achromasie 2)
    Achromasie
    • 2)

    • Englischer Begriff: achromia

    • Fach: Ophthalmologie

    (Studnitz) Farbenfehlsichtigkeit bei erblicher Zapfenblindheit; s.a. Achromatopsie.

  • Achromat
    • Achromat

    • Fach: Optik

    achromatisches Linsensystem.

  • achromatisch
    • achromatisch

    • 1)
      nicht anfärbbar... (mehr)
    • 2)
      ohne „Farbfehler“ (= ohne chromatische Aberration)... (mehr)
    • a. Linsensystem
      System von Linsen entgegengesetzter Farbabweichung... (mehr)
  • achromatisch 1)
    achromatisch
    • 1)

    • Fach: Zytologie

    nicht anfärbbar. – a. Lücke: s.u. Chromosomenbruch.

  • achromatisch 2)
    achromatisch
    • 2)

    • Englischer Begriff: achromatic

    • Fach: Optik

    ohne „Farbfehler“ (= ohne chromatische Aberration).

  • achromatisches Linsensystem
    achromatisch  >  achromatisch 2)
    • a. Linsensystem

    • Synonyme: Achromat

    • Englischer Begriff: achromat

    System von Linsen entgegengesetzter Farbabweichung.

  • Achromatopsie
    • Achromat|opsie

    • Synonyme: totale Farbenblindheit

    • Englischer Begriff: achromatopsia

    die Wahrnehmung nur farbloser Bilder (wie vom Normalsichtigen im Dämmerlicht); als Teilerscheinung der erblichen Zapfenblindheit (Achromasie) oder Folge einer erworbenen Störung im Sehapparat (Zapfen-Farbenblindheit, Monochromasie).

  • Achromatosis
    • Achromatosis

    • Synonyme: Achromia; Achromie

    • 1)
      fehlende oder mangelhafte Anfärbbarkeit von Zellen... (mehr)
    • 2)
      angeborener oder erworbener Pigmentmangel, z.B... (mehr)
  • Achromatosis 1)
    Achromatosis
    • 1)

    • Englischer Begriff: achromia

    fehlende oder mangelhafte Anfärbbarkeit von Zellen.

  • Achromatosis 2)
    Achromatosis
    • 2)

    • Englischer Begriff: achromasia

    • Fach: Dermatologie

    angeborener oder erworbener Pigmentmangel, z.B. Albinismus, Leukoderm, Vitiligo.

  • Achromobacter
    • Achromo|bac|ter

    eine Gattung der Familie Achromobacteriaceae (zu der auch Alcaligenes u. Flavobacterium zählen); peritrich begeißelte, aerobe, kein Pigment bildende Bakterienstäbchen; z.B. A. mucosus, gelegentlich Erreger einer Harnwegsinfektion.

  • Achromoderma
    • Achromo|derma

    • Englischer Begriff: achromoderma

    Leukoderma.

  • Achromoretikulozyt
    • Achromo(retikulo)zyt

    • Synonyme: Schilling-Halbmond

    • Englischer Begriff: achromocyte

    hämoglobinfreier oder -armer Erythrozyt; besteht nur aus Stroma u. Membran, erscheint als Zellschatten oder Halbmond.

  • Achromotrichie
    • Achromo|trichie

    • Englischer Begriff: achromotrichia

    angeborener oder erworbener Pigmentverlust der Haare. S.a. Canities, Poliosis.

  • Achse
    • Englischer Begriff: axis

    Axis.

  • Achseldrüsen
    • Achsel|drüsen

    • 1)
      Achsellymphknoten (= Nodi lymphatici axillares)... (mehr)
    • 2)
      Glandulae sudoriferae axillares... (mehr)
  • Achseldrüsen 1)
    Achseldrüsen
    • 1)

    Achsellymphknoten (= Nodi lymphatici axillares).

1990